Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.204 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

21.09.2009 19:00
Barfußquoten-Beobachtungen im Appenzellerland Zitat · antworten

Hallo,

In der Schweiz sieht man viele Barfüßer, besonders in der Ostschweiz - und ganz besonders in Appenzell und Umgebung (AI / AR). (AI = http://www.ai.ch , AR = http://www.ar.ch )

Besonders auffällig sind besonders hier dank ausreichender Statistik jedoch gravierende Altersunterschiede:

Unter 12 Jahren und über 30 Jahren sieht man sehr viele Barfüßer - dazwischen deutlich weniger.

Im Juni besuchte ich Stein (AR), um das ich bisher immer einen großen Bogen mit der Appenzellerbahn gemacht hatte, und zwar dort die Schaukäserei:



http://www.postauto.ch/pag-startseite/pa...haukaeserei.htm

Bei der Abfahrt in Sankt Gallen hatte der Bus 10 Minuten Verspätung; der Fahrer (des normalerweise einzigen Busses auf der Linie) entschuldigte sich vielmals mit Hinweis auf Bauarbeiten, weshalb sich die Verspätung leider immer mehr aufschaukele.

Nach Besichtigung der Schaukäserei, war ich also eine gute Stunde später scheinbar rechtzeitig 10 Minuten nach der planmäßigen Abfahrtszeit an der Haltestelle direkt gegenüber der Schule. Zu meinem Ärger über den nicht ausgedruckten Gutschein für eine Käse-Probe (damals bei obigem Link) kam jetzt noch der Ärger auf längere Wartezeit auf den wegen eines zusätzlich eingesetzten Busses jetzt wieder pünktlich im Stundentakt verkehrenden Bus nach Sankt Gallen. Ich hatte daher ausgiebig Zeit, den Kindern in der gegenüberliegenden Schule bei der Pause im Schulhof zuzuschauen.

Zuerst waren nur jüngere Kinder zu sehen - die meisten wie nach Appenzell-Ruf zu erwarten tatsächlich barfuss! Dann ging der Unterricht für sie offenbar weiter.

Ich ging noch mal in die Schaukäserei



wo für die Angestellten Gummistiefel üblich waren (so wie die gelben, die von einem bekannten Barfuß-4rad-Fan zum Schutz vor weißer Scheiße eingesetzt werden):



Nur der Chef erlaubte sich geringfügige Fußerleichterung:



Früher war diese Erleichterung anscheinend auch den anderen Angestellten vergönnt:



Bevor der Bus fuhr, hatte ich noch viel Zeit und hing daher noch etwas draußen ab:



(im Hintergrund das Schulgebäude):

http://www.schulen-stein-ar.ch/de/schule...t&object_id=217

Während ich so auf den Bus wartete, läutete wieder die Schulglocke.

Jetzt hatten die älteren Schüler Pause: Hiervon waren nur 2 barfuss, einige trugen Flip-Flops, alle anderen bei der Hitze Socken und Turnschuhe.

Nach diesen Beobachtungen fühle mich in meiner Meinung bestätigt, dass Kinder VOR der Pubertät am liebsten barfuss laufen (90% auf dem Schulhof), und es auch tun, wenn man sie (wie besonders in AI/AR) nicht daran hindert. Mit Einsetzen der Pubertät werden dann aber irgendwelche Skater-Idole nachgeäfft und Barfußlaufen ist plötzlich nur noch uncool ist (10% auf dem Schulhof).

Mit Einsetzen der Vernunft des Erwachsenen wird Barfußlaufen bei einigen dann aber doch wieder cool.


Gruß

Leo


MarcelHR Offline




Beiträge: 587
Punkte: 228

22.09.2009 11:40
#2 RE: Barfußquoten-Beobachtungen im Appenzellerland Zitat · antworten

Hallo Leo

Freut mich, dass Dir das Appenzeller-Land gefallen hat.
Und natürlich schön, dass Dir dort auch einige Barfüsser begegnet sind.
Habe in meiner Jugend nicht weit davon ne Weile gewohnt, st.galler Rheintal.
Eine wunderbare Gegend die ich damals allerdings selten Barfuss beging. Es zählten halt noch andere Werte für mich.

In Zürich und weiterer Umgebung, wo ich schon seit vielen Jahren lebe, treffe ich jedoch sehr, sehr selten auf Barfüsser.
Mir kommt es vor, dass es dieses Jahr noch viel weniger waren wie auch schon.

Postiv, punkto Anzahl barfüssiger Personen, war die Sportissima im Centro Sportivo Tenero (Kanton Tessin),
am vorletzten Sonntag, 13. September 2010.
Dort besteht jeweils die Möglichkeit verschiedene Sportarten auszuprobieren, unter Mitwirkung lokaler Vereine und Clubs. Ein Anlass für Kinder und Jugendliche, aber auch als Erwachsener kann man mit tun. War jetzt schon das zweite Mal dort.
Doch dieses Jahr gab es erstaunlich viele die ebenfalls barfuss gingen. Kinder, Jugendliche, Erwachsene, war einfach toll für einmal nicht der Einzige auf weiter Flur zu sein.

Das Appenzell muss ich auch endlich mal wieder besuchen, Dein Bericht gibt nen guten Anreiz dazu.

Barfuessgruess
Marcel

Ganzjährig barfuss, nur gesellschaftliche Zwänge und grosse Kälte lassen mich was an die immer sockenlosen Füsse ziehen


Armutssymbol »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen