Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 238 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Michael aus Zofingen Offline



Beiträge: 593
Punkte: 248

28.03.2010 07:44
Stadtwanderung in Zofingen Zitat · antworten

Gestern fand eine geführte Wanderung durch die Stadt Zofingen statt, angeboten wurde sie vom Naturama Aargau. Aus der Presse war zu entnehmen, daß diese Wanderung kostenlos sei und daß keinerlei spezielles Schuhwerk gefordert war. Also trug ich das, was ich bei zu diesem Zeitpunkt (12.30 Uhr) herrschenden aufgehellten, jedoch nicht hochsommerlichen Wetter das, was ich in solchen Situationen immer tragen würde: Träger-T-Shirt, kurze Hose, und unterhalb der Hosensäume? Hab ich vergessen!

Zunächst einmal radelte ich zum Postamt am Bahnhof, um noch einen Brief einzuwerfen, als ich einen Rauch in der Nase verspürte, der sehr „offtopic“ schmeckte. Also schob ich das Velo auf den Bahnsteig und sah in der Tat der „Raucher“. Auch wenn Leo einen ähnlichen Haß auf Raucher hat wie Jay auf Schuhe und Socken und ich auf arrogante Vertreter der Obrigkeit und deren hörige Schergen, diesen „Monsterraucher“ haßte er sicher nicht. Pfeifend und schnaubend setzte sich das Dampfroß mit blauem Anhänger in Bewegung, dem Schienenstrang nach Lenzburg folgend. Und ich lenkte mein Stahlroß zum Rathaus, wo die 1,5-stündige Wanderung begann.

Etliche Leute standen schon dort. Waren bekannte Gesichter zu sehen? Jawohl, zwei Mitarbeiter aus der Firma, in der ich arbeite. Aber nur diese beiden, die weder was gegen mich haben, noch diejenigen hohen Tiere in der Firma mögen, die mir am liebsten auch in der Freizeit Schuhe und lange Hosen verpassen würden. Ansonsten kannte ich noch den Stadtweibel und den Stadtammann. Bei letzterem fiel mir auf, daß er weniger formal gekleidet war als im Dienst. Wenn er legerer gekleidet sein darf bei der Stadtwanderung als im Dienst, darf ich es auch!

Die Wanderung führte an verschiedene Stellen der der Stadt, dort wurde dann interessantes erzählt. Der erste Halteort war ausgerechnet vor einem Schuhladen, kotz, würg!

Obwohl ich der einzige ohne Jacke, der einzige ohne lange Hosen, der einzige ohne Schuhe und Strümpfe war (allerdings nicht der einzige ohne Handschuhe oder Mütze/Hut), störte es wirklich niemanden, daß ich geringfügig weniger winterlich gekleidet war als die anderen Wanderer. Nicht einmal die „K-Frage“ wurde gestellt. Lediglich zwei Kinder, die sich im Schlepptau der Eltern auf der Stadtwanderung befanden, machten große Glotzaugen. Einzig einer der Arbeitskollegen stellte die Frage, wo ich in diesem Sommer eine Barfußwanderung unternehmen würde.

Warum hat sich keiner der Teilnehmer an meiner Aufmachung erkennbar gestört, wo es doch in Zofingen recht viele bünzlige Füdlibürger gibt, die wegen jedem Muckensäckeli nach der Polizei schreien? Ich vermute, daß die „typischen Zofinger Spießbürger“ nicht an Wanderungen dieser Art teilnehmen. Der Stadtführer versuchte übrigens zuerst, ohne Megafon zu reden. Als es aber nicht alle verstanden, griff er doch zum Megafon und sagte: „Ich habe keine Bewilligung, das Ding zu benutzen. Hoffentlich zeigt mich kein Anwohner an wegen Lärmbelästigung.“

Wenn ich demnächst meine Stelle beim Zofinger Chemieunternehmen verliere und von der Agentur für geregelte Armut verwaltet werde, dann kann ich mir denken, was der Grund ist: Betreten der Zofinger Altstadt in unpassender Kleidung.

Schöne Grüße
Michael aus Zofingen


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

29.03.2010 09:17
#2 RE: Stadtwanderung in Zofingen Zitat · antworten

Zitat von Michael aus Zofingen
Wenn ich demnächst meine Stelle beim Zofinger Chemieunternehmen verliere und von der Agentur für geregelte Armut verwaltet werde, dann kann ich mir denken, was der Grund ist: Betreten der Zofinger Altstadt in unpassender Kleidung.

Schöne Grüße
Michael aus Zofingen


Hi Michael,

du meinst: Wegen Ausübung nicht genehmigten Barfußgehens in dem vor Personalvorgesetzten spezifizierten Verbotszone in Zofingen Downtown? Es wird sich ja bald zeigen, ob 'was passiert, da heute ja wieder ein Montag-Arbeitstag ist. Wenn 'was passiert, wäre eigentlich eine Zeitungsschlagzeile "Übrigens... Wußten Sie schon, daß die Zofinger Innenstadt dem Chemiekonzern XXX gehört? [Unterzeile:] Alle Straßen, Plätze, Gebäude etc. sind Firmeneigentum von XXX - jedenfalls, wenn´s nach 'Dr. Simpel' geht..." angebracht.

Als du damals von der "Konsequenten Auflage, sich BF in der Zofinger Innenstadt zu untersagen" von jenem Personaler-Vollidioten berichtetest, dachte ich mir: Wie will er das eigentlich überwachen? Gewiß, es wäre natürlich äußerst ärgerlich, würde man jenem Herrn zufallshalber in der City begegnen. Vielleicht kennt er ein paar Spez´l, denen er dich beschreibt & sagt: Glotzt öfters aus dem Fenster & haltet Ausschau...

Etwas Vorsicht erscheint mir hier aber dennoch empfehlenswert, & zwar wg. evtl. vorhandener Webcams. Könnte sein, daß solche Neurotiker wie 'Dr. Simpel' für beträchtliche Wochenend-Zeitabschnitte via www das Zofinger Stadtzentrum auf den PC-Screen holen, um nicht nur das dortige Wetter zu beäugen...

Selbst wenn in dieser Weise 'was passieren sollte, gibt es aber immer noch Auswegmöglichkeiten. Ist die Bildqualität schlecht, hat eben der angenähert identisch aussehende Zwillingsbruder mit seinen nackten Füßen Zofingen´s Straßen & Plätze entweiht* - & gute Kollegen sind Segen, sie verschaffen auf jeden Fall ein Alibi.

In meiner Berufspraxis im Angestelltenverhältnis haben wir uns auch alle gegenseitig gedeckt. Etwa, wenn aus dem Firmen-Müllcontainer Sachen gestohlen wurden (sog. Produktionsblindgänger, das waren fertige neue elektronische Geräte mit "blöden" Fehlern, deren Behebung im Prüffeld zu aufwendig & zu teuer gewesen wäre, ab der Jürgen Kern-Ära war´s verboten, sowas mitzunehmen, zuhause zu reparieren & so quasi gratis z. B. zu einem neuen KONTRON PSI 980-Homecomputer zu kommen) oder auch eine Riesen-Polizeibeschwerde über mich bei meinem Chef. "BF im Büro" hatten wir schon vor einiger Zeit als Thema; ich hoffe, demnächst mit "Barfuß im Besprechungszimmer" höchste Unterhaltungswert-Ansprüche befriedigen zu können.

Weiterhin Michael & allen Forumsusern stabile, troublefreie, wenn möglich, auch BFige Arbeitsplätze wünschend, Jay
---------------------
*) in einstigen 'formgerechten' Bewerbungen an die Fa. sind im Lebenslauf nur Vater & Mutter, nicht aber Geschwister aufgeführt.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen