Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne barfuß laufen

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Dominik R. gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.

www.barfuss-forum.de - admin@barfuss-forum.de







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Forum Romanum | Le-Rib | barfussblog | Barfüßer willkommen | externe_Bildergalerie

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.735 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Allerlei kurioses
Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

28.05.2010 20:31
Song-Contest: Barfuß ist angesagt! Zitat · Antworten

Lese ich doch mit Erstaunen: Lena Meyer-Landrut hat womöglich geringere Chancen, weil vor allem die osteuropäische Jugend-Konkurrenz meist barfuss auftritt. Es tut sich was....
Zitat Welt-online: "Auch wenn in Oslo ein sanftes Frühlingslüftchen weht: Zieh dich bloß warm an, Lena. Nur auf Schuhe kannst du bei deinem Auftritt getrost verzichten. Denn barfuss scheint dieses Jahr im Trend, zumindest in Osteuropa: Armenien, Kroatien und Georgien schickten im zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contests ihre Sängerinnen allesamt unten ohne auf die Bühne. Und immerhin zwei der drei Länder tänzelten so leichtfüßig ins Finale...."

J.
Lest selbst:

http://www.welt.de/fernsehen/article7815...ft-duenner.html

http://www.spiegel.de/video/video-1067494.html#ref=nldt

http://www.spiegel.de/video/video-1067649.html#ref=nldt


Jay Offline




Beiträge: 788
Punkte: 695

29.05.2010 09:13
#2 RE: Song-Contest: Barfuß ist angesagt! Zitat · Antworten

Hi Jörg,

sieht insgesamt ermutigend aus. Zu wünschen ist den BFigen Artists, daß sie auch die fetzigere, mitreißendere Musik finden als die beschuhte Konkurrenz, beim Zusammentreffen dieser beiden Faktoren könnte natürlich die Wirkung potenziert werden, sodaß bei der Jugend vielleicht doch nicht mehr die ultrafarbigsten Sneakers als the inevitable Nonplusultra angesehen wird, das man an den Füßen haben muß, sondern daß die Ultimate Culmination davon im [= 0], also im [Gar nichts mehr an den Füßen Haben] gesehen wird.

Die Reputation des BFseins, also einfach auch des BFLaufens in der Öffentlichkeit bei Alltagshandlungen wie Einkaufen etc. ist in den letzten Jahren fraglos verbessert worden; mir fällt auf, daß auch Publikumsreaktionen wie [Sich etwas mühevoll schale Blicke an den BF verkneifen] immer seltener werden, stattdessen die statistische Auftrittshäufigkeit des positiven Angesprochenwerdens durch wildfremde Menschen (Passanten an Haltestellen & in öffentlichen Verkehrsmitteln selbst, beim Shopping in der Einkaufsmall) deutlich gestiegen ist.

Man ist schon sehr perplex, wenn man hier wieder kürzlich an anderer Stelle & im Alt-HBF samt -Derivaten lesen mußte: "Mußte Angst haben, von Mitschülern durch den Image-Kakao gezogen zu werden, wäre ich BF in der Schule erschienen", vor etwas mehr als 30 Jahren war das krasse Gegenteil der Fall, man war Klassenstar!

Wie es überhaupt zu dieser Umkehrung kommen konnte, ob sich das einfach so ergeben hat oder hypertrickreich durch irgendwelche größere Personenzirkel oder Institutionen gesteuert wurde, wird möglicherweise niemals in kausaler Stringenz zu eruieren sein; ich vermute aber dennoch immer mehr Letzteres. Es gibt einige sehr unscharfe Indikatoren hierfür.

Wenn nun berichtet wird, daß eine Feature, an der wir alle so hängen, erfreulicherweise von größeren Personengruppen auf Events wieder ostentativ praktiziert wird, so glaube ich nach etwas Überlegung:

* Die absolute Begeisterung für BF, die ich in meiner Schülerzeit erlebt & in meiner Spätjugend dann selbst, mit bestem "Publikums"-"Anklang" praktiziert habe, beruht auf etwas, was ich jetzt 'mal Zeitgeist-Strömungen nenne. Dies ist eine andere, noch höhere Größenordnung, die nicht durch Einzelpersonen oder nicht sehr große Personengruppen beeinflußt werden kann.
SICHER bin ich bezüglich folgendem: Es waren nicht einzelne Rock- & Popmusiker oder sonstige BF praktizierende Kulturgestalten, auf denen die BF-Begeisterung an "meiner" & vieler anderer Schulen beruhte, das war die Hippie-Kultur als Ganzes, die das erzeugte.

Mit ein paar Beispielen, was alles - in unserem Sinne - nicht funktioniert hat, möchte ich diesen schon wieder zu langen Beitrag schließen.

* 1964: Die Beatles treten noch brav in Schlips & Nadelstreifen auf, nur die Rolling Stones, The Who & ein paar andere halten sich nicht an Stil & Etikette für öffentliche Kulturdarbietungen. Sandie Shaw singt im Kostüm, in einer hellen Bügelfaltenhose & BF harmlose Lieder & tänzelt ein wenig herum. Das schwarzweiße TV konzentriert sich bei der Kameraführung ein wenig auf ihre ganz leicht tänzelnden & wippenden baren Füße.
Durch die Medien der Nation geht, vor allem aus den Mündern älterer Herrschaften, ein Geschrei, als hätte sie sich splitternackt ausgezogen. Moderatoren progressiver TV-Magazine, vielleicht sogar Uschi Nerke im Beat-Club selbst, berichten: Die Topmanagements bedeutender Schuhkonzerne wie SALAMANDER & Konsorten tagen unaufhörlich. Es wird ein weitgehender Schuh-Absatzeinbruch bei der Jugend befürchtet - & was man da tun solle bzw. könne.
Es war der lauteste Barfuß-Knall der gesamten Popularmusikgeschichte (inklusive Schlager), verursacht von einer harmlosen Einzelperson mit harmloser Musik, die man auf jeder Gymnasiums-Mittelstufen-Tanzkurs-Abschlußabendsoiree´ bis auf die fehlenden Schuhe & Strümpfe mühelos hätte vorzeigen können.
Die erhoffte bzw. befürchtete Wirkung auf die Jugend blieb vollständig aus.

* 1967: FlowerPower & Hippie kommt. Auf dem Monterey Pop Festival treten ein paar, vornehmlich Psychedelic-Bands, BF auf, genau gesagt, einige von den jeweiligen Bandmitgliedern. Auf Woodstock & Isle of Wight ist derlei überhaupt nicht zu sehen, wohl aber ganz massiv beim Publikum. Der %satz BFiger Jugendlicher & junger Erwachsener in der "entwickelten westlichen Zivilisation" im normalen Alltags-Way Of Life war zu keinem Zeitpunkt der Weltgeschichte größer.

* 1975: HARPO. Ihm hatte ich die meisten Chancen eingeräumt, daß er endlich den Durchbruch bringen würde, daß BF in der Öffentlichkeit etwas so Normales werden würde wie der leuchtend orangefarbige Schal & daß der ganze BF-Trouble, v. a. an der Schule, endlich aufhören würde. Damals, nach der restlosen Verkommerzialisierung der Popmusik, bestimmten schon Manager, wie Musiker auszusehen & was sie zu spielen hatten. HARPO war gut aufgebaut. Er war der angenehme, gutbürgerliche Junge, der sich die gelockten Haare nicht zu lang wachsen ließ & die seichte Popmusik (mit der "You´re a Movie [Kick!]"-Stimme) sang, nach der das Publikum verlangte. Daß ihm das Management sein BF durchgehen ließ, lag meiner Vermutung nach entweder daran, daß er sagte: "Sonst mach' ich´s nicht" oder daß man erkannt hatte, daß man bei aller Farblosigkeit ein Tüpfelchen auf dem i brauchte, vielleicht auch sowas wie einen netten Gag.

Eine Wirkung wie z. B. auch "Soll er (gemeint war ich) doch. Er macht halt auf Harpo." konnte ich in Schule & Gesellschaft nicht feststellen. Die BF-Freundigkeit der Jugend insgesamt ging bereits wieder zurück.
Harpo saß in den damals beginnenden ARD-Talkshows in der sauberen Jeans & BF 'rum, ob er Deutsch sprach oder mit Schwedisch-Dolmetscher, weiß ich nicht mehr. Harpo spielte mit den Zehen, griff oft mit ihnen, zeigte seine Nägel. Ich hatte den Eindruck, daß der Showmaster die Direktive erhalten hatte, das Thema BF nicht zur Sprache zu bringen (es kam auch nicht zur Sprache). Über Harpos´s BF schien auch in jeder TV-Talkshow weltweit nicht gesprochen zu werden (obwohl trotzdem meist volle 45 Min. optisch sehr BF-ostentativ 'rumsitzend), das einzige, was jemals über HARPO´s persönliche Motive für BF bekannt wurde, war der kurz-knappe Satz: "Ich laufe BF, weil ich als Kind immer zu kleine Schuhe tragen mußte (meine Eltern waren arm & in einer Theatergruppe, in der bereits ich mitwirken mußte). Das war sehr unangenehm."
Harpo´s Wirkung war = 0. Das, obwohl er sogar 1975 im weltweiten TV einen Katalysator hatte: Kung Fu mit Hauptdarsteller David Carradine, über den alle Medien sehr verbindlich berichteten: Mr. Carradine läuft also wirklich absolut, NUR BF in allen Lebenslagen.
Eigentlich hätte 1975 ein Super-Barfuß-Trendjahr werden müssen, zumal "Kung Fu" im ZDF-Frühabendprogramm wohl über quasi jeden TV-Screen der Nation lief (auch über den 'meiner' Family). Nichts in Sachen BF-Trendsetting trat als Wirkung ein.

* 1978: Der Jahreshit "Barfuß durch den Sommer" wurde von Hausfrauen, Schaufensterdekorateurinnen bei der Arbeit vereinzelt leise nachgeträllert, wie ich wahrnahm. Jürgen Drews sang ihn im TV mit Playbackeinspielung, perfekter stummer Lippenmimik & artigen Slipper-Halbschuhen*. Man merkte, daß es der Showmaster sorgfältig vermied, ihn danach zu fragen, weshalb er dieses "herrliche Lied" nicht sinngemäß ohne Fußverpackung darbot.
Ich saß grad' bei meinen Freunden 'rum. Wir dachten (evtl. auch laut): Also jetzt wird wenigstens als Komplementaritätswirkung von mehr Leuten in die Tat umgesetzt werden, was dieser Flachmann (trotz langer Rockmusikermähne!) nicht zustande bringt & auch der Interviewer, der nicht den Mumm hat, danach zu fragen...

Dieser erwartete (erhoffte) Effekt blieb ebenfalls aus (sind denn alle im TV-Publikum nur noch Memmen?)

& Schluß. Schönes WE, Jay
-----------
*) ob er Socks anhatte, darauf gaben seine langen gepflegten Stoffhosen[nicht Jeans-]beine den Blick nicht frei.


Engel Offline




Beiträge: 1.438
Punkte: 666

30.05.2010 17:04
#3 RE: Song-Contest: Barfuß ist angesagt! Zitat · Antworten

Zitat von Jay
* 1964: Die Beatles treten noch brav in Schlips & Nadelstreifen auf, nur die Rolling Stones, The Who & ein paar andere halten sich nicht an Stil & Etikette für öffentliche Kulturdarbietungen.



Zumindest Paul McCartney hatte anno `69 schon leichte BF-Ambitionen, wie dieses berühmte Bild auf dem Zebrastreifen vor den Abbey Road Studios beweist.
http://brandstrategy.files.wordpress.com...s-1600x1200.jpg

Wobei hier unterstellt wurde, das es sich bei dem Schuhlosen Auftritt um ein altes geheimes Mafiazeichen handelt, welches wohl den Tod einer Person anzeigen soll. Das stammt wohl genau aus der gleichen Feder derer Verschwörungstheoretiker, die auch behaupteten, das Paul schon `64 verstarb und durch ein Double ersetzt wurde.


Es gab doch schon mal eine neuzeitliche Popsängerin, die einige Auftritte BF tätigte. Dazu sollte aber auch gesagt werden das die das nur durchzog, nachdem duzende ihrer Lakeien die Bühne peinlichst nach etwaigen kleinen Steinchen und Splittern abgesucht hatten. Ich denke sie hat dann damit aufgehört, als mal etwas übersehen wurde, sie sich dann daran n kleines Aua geholt hatte und natürlich die/der schuldige Lakeie sofort entlassen wurde.

Ich denke, da es beim ESC net erlaubt ist die Brüste blank zu ziehen, wird Bf wohl da letzte kurzfristige Mittel gewesen sein, um sich einige Stimmen der Jury zu sichern. Alles nur Effekthascherei. Genau wie das fette Oberarmtattoo von Pink in ihrem ersten Video, welches 2 Tage später urplötzlich verschwunden war, Janet Jacksons "zufällig" aufblitzendes Brustpiercing beim Superbowl, oder diverse sichtbare, oder auch unsichtbare Höschen beim aussteigen aus dem Wagen an nem roten Teppich, wos nur noch so von Fotografen wimmelt.


Man sollte mal prüfen ob das laut der "Ratinger Definition" echtes oder unechtes BF ist.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Jay Offline




Beiträge: 788
Punkte: 695

31.05.2010 12:48
#4 RE: Song-Contest: Barfuß ist angesagt! Zitat · Antworten

Zitat von Engel
Zumindest Paul McCartney hatte anno `69 schon leichte BF-Ambitionen, wie dieses berühmte Bild auf dem Zebrastreifen vor den Abbey Road Studios beweist...



Hi Engel,

man sieht hier 'mal, wie relativ alles ist. 1 1x BF- oder sporadisch BF-Geher muß deswegen noch nicht direkt mehr mit der Sache am Hut haben. Zwar waren die Beatles auch in Indien & dürften in der "My Sweet Lord" [& "Hare Krishna"]-Etappe auch öfter BF praktiziert haben - aber ob das so stark 'abgefärbt' hat, daß sie - hätte es damals ein www gegeben & wären sie auf BF-Foren gestoßen - über diese & die darin befindlichen people 'was anderes gesagt hätten als "Was es nicht alles gibt...", erscheint mir schleierhaft. Ich muß sagen, daß die alten Rockmusiker gemäß dem Bild, was sie an insgesamt für die Medien freigegebenen Fotos (also eben auch nicht on stage) abgaben, nicht sehr BF-freudig wirken. Am ehesten fallen mir da noch Syd Barrett & Dave Gilmour von Pink Floyd auf (Bassist Roger Waters z. B. nie); Keith Emerson (von Emerson, Lake & Palmer war - sofern er in der Privacy oder im Hotelzimmer interviewt wurde, in den Rockmusikgazetten gelegentlich BF (& sonst stets vollständig angezogen) zu sehen, Jimi Hendrix überhaupt nie.

Zitat von Engel
Wobei hier unterstellt wurde, das es sich bei dem Schuhlosen Auftritt um ein altes geheimes Mafiazeichen handelt, welches wohl den Tod einer Person anzeigen soll. Das stammt wohl genau aus der gleichen Feder derer Verschwörungstheoretiker, die auch behaupteten, das Paul schon `64 verstarb und durch ein Double ersetzt wurde.


Also das ist mir auch vollkommen neu; ich werte das eigentlich als eine nette Bereicherung meines BF-Wissens! (ehrlich & herzlich: Danke!). Es gefällt mir eigentlich gar nicht schlecht (würde diese Info etwas mehr in der Öffentlichkeit publik), daß man mich jetzt a) zur Mafia zugehörig hält [da macht sich außerdem mein 4rad gar nicht schlecht (läuft allerdings grad' nicht)] & b) hätte es einen pikanten ironischen Reiz, wenn unsereins an fast jedem Nichtwintertag in aller Frühe signalisieren würde: Hab' auch heute mein Pensum schon erfüllt & wieder 'wen umgebracht... (oder ist das nur ein Zeichen stiller Passivtrauer, daß 'wer gestorben ist?) - zuguterletzt schafft dann die Polizei immer wieder ein Happy End, feststellend: Also heute hat er jedenfalls niemanden beseitigt... Insgesamt bin ich aber sehr froh, daß das im breiten Bewußtsein der Öffentlichkeit kein mit BF verbundenes Klischee ist... (& sollten wir alle sehr beruhigt & happy sein).

Zitat von Engel
Es gab doch schon mal eine neuzeitliche Popsängerin, die einige Auftritte BF tätigte. Dazu sollte aber auch gesagt werden das die das nur durchzog, nachdem duzende ihrer Lakeien die Bühne peinlichst nach etwaigen kleinen Steinchen und Splittern abgesucht hatten. Ich denke sie hat dann damit aufgehört, als mal etwas übersehen wurde, sie sich dann daran n kleines Aua geholt hatte und natürlich die/der schuldige Lakeie sofort entlassen wurde.


Naja, da kann ich nur sagen: Das ist dann aber auch wirklich die absolute Blamage mit der Sache, selbst vor Leuten, die BF absolut gleichgültig oder sogar konträr gegenüberstehen. Der Star erweist sich auf jeden Fall als absolute Barfuß-Niete, & wenn dann auch noch groß damit 'rumposaunt wird, daß der Star so groß ist, daß er Personal, das vorher erfolglos (da Star verletzt) jeden Quadratmillimeter Bühnenbodens abgescannt hat, jederzeit feuert & durch neues ersetzt, umso mehr. Die unmittelbare Leib- & Securitygarde ist normalerweise nicht schlecht bezahlt & arbeitet i. d. R. sorgfältig. Was war eigentlich die Ursache für das kleine, wahrscheinlich unblutige Aua? Ein Schräubchen, dessen Größenbezeichnung nur einem Uhrmacher geläufig ist & welches erst beim Auftritt aus des Stars eigenstem Chronometer 'rausfiel?

Zitat von Engel
Ich denke, da es beim ESC net erlaubt ist die Brüste blank zu ziehen, wird Bf wohl da letzte kurzfristige Mittel gewesen sein, um sich einige Stimmen der Jury zu sichern. Alles nur Effekthascherei. Genau wie das fette Oberarmtattoo von Pink in ihrem ersten Video, welches 2 Tage später urplötzlich verschwunden war, Janet Jacksons "zufällig" aufblitzendes Brustpiercing beim Superbowl, oder diverse sichtbare, oder auch unsichtbare Höschen beim aussteigen aus dem Wagen an nem roten Teppich, wos nur noch so von Fotografen wimmelt.


Man sollte mal prüfen ob das laut der "Ratinger Definition" echtes oder unechtes BF ist.


Gruß Engel


Nun, das ist eigentlich recht einfach zu klären. Aufgrund von Vorhererwähntem glaube ich, daß sich wahrscheinlich an Bord der Stretched Limousine mit den nur in 1 Richtung lichtdurchlässigen Scheiben 2 Paar Schuhe befinden (1 in Renundanz, sollte plötzlich 1 kaputtgehen, Riemchen reißen, hohe Absätze abbrechen oder was auch immer). Die werden nach BFigem Abschreiten der paar m roten Teppichbodens zum Fototermin nach dem Wiedereinsteigen ins 4rad von allen Blicken & Kameras abgeschirmt wieder angezogen. So lächerlich ist das. Eine noch höhere Unechtheitsstufe der Ratinger Definition ist kaum möglich.
Grundsätzlich halte ich von der RD recht viel. Sie stellt sich aber für mich aus einer anderen praktischen Interpretationsbasis dar, & ich würde den Anspruch, "echter" BF zu sein, nicht unbedingt dogmatisieren, daß man damit ein 'tollerer' BF ist, wenn auch irgendwo schon. Die Grenzen sind etwas fließend. Bei mir gibt´s höchst selten BF-Wanderungen ohne Zweckhintergrund, & Rucksack, in dem ich Schuhe mitschleppen könnte, besitze ich gar keinen. Nicht-interkontinentale Reisen werden von mir vor allem im eigenen Automobil zurückgelegt, & ob sich Schuhe an Bord befinden, hängt nur von 2 Dingen ab:

(1) Ist die Wahrscheinlichkeit = 0, daß sich im Zuge der gesamten, sich u. U. über Tage & Wochen erstreckenden Reise Außentemperaturen von, sagen wir gegenwärtig, < 8 ... 10° ergeben, werden sich an Bord meines 4rads keine Schuhe befinden.

(2) Kommt es im Zuge der Reise zu Meetings mit irgendwelchen [Geschäfts-]Leuten zum Wunsch, mich vor 3. [Geschäfts-]Leuten mit Schuhen erblicken zu lassen, muß mir das vor Reiseantritt ausdrücklich mitgeteilt werden. Ansonsten besteht, sofern Bedingung (1) erfüllt ist, keine Chance, daß ich diese dann gänzlich überflüssigen "Accessoires" mit mir herumführe, -fahre etc.

Freundliche BF-Grüße von Jay, der für das Objekt bzw. den Begriff "Schuhe" eigentlich nicht das Wort "Accessoire", sondern nur "Scheiße" übrig hat...


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

31.05.2010 18:18
#5 RE: Song-Contest: Barfuß ist angesagt! Zitat · Antworten


J.


 Sprung  

Wir brauchen Deine Hilfe!

Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Wenn du uns bei der Erhaltung des Forums unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, den weiteren Betrieb zu finanzieren.

Deine Spende hilft!

Spendenziel: 84€
48%
 


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz