Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Barfußschweiz | Forum Romanum | Le-Rib | Barfüßer willkommen

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 306 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 711

21.06.2019 22:13
Mittsommernacht am See Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

die Mittsommernacht feiern wir heuer in Mecklenburg – an der gleichnamigen Seenplatte. Grund zum Feiern gibt es eigentlich immer, die Brüder und Schwestern im Osten feiern die Feste wie sie fallen. Die Sommersonnwende ist natürlich auch ein Grund. Doch im Gegensatz zu den skandinavischen Ländern ist es hier kein allgemeingültiger Feiertag. Vor 2 Jahren wären wir in Turku beinahe verhungert und verdurstet, weil alle Läden dicht waren. (dazu gibt es mal an anderer Stelle einen Bericht)

Heuer sind wir auf einem kleinen Campingplatz, und lassen es uns da gut gehen. Mitten in der Natur, und gleichzeitig relativ nah dran an der Stadt. Kinder dürfen hier noch Kinder sein, natürlich barfuss durchs Wasser waten und über die Wiesen laufen, wenn sie denn nicht von den hier lebenden Wildgänsen in Beschlag genommen wurden. Ganz schön besch.. die Wiese.

Auch in der Stadt sieht man sie noch – oder wieder: fröhlich durch die Strassen gehende barfüssige Kinder. Die Stadt hier ist bunt. Sehr bunt. Menschen aus den verschiedensten Kulturen leben und arbeiten hier.

Eine Familie mit ihren Kindern spazierte auf der Hauptflaniermeile. Drei Kinder – vorneweg – alle drei fröhlich bf. Wie auch sonst? Der Papa ging mit langer Hose und Hemd, doch ohne Krawatte. Die Mama trug ganz selbstverständlich ihr buntes Kopftuch, trotz der Hitze. Beide mit einem etwas dunkleren Teint. Daraus schliesse ich: eine weltoffene, muslimische Familie die auch ihren Kindern den entsprechenden Freiraum lässt.

Alles ganz normal. Hier in Neubrandenburg, und sicher auch in anderen Grossstädten.

Liebe Grüße Gabriel,
abgetaucht zur Sommersonnwende

ps: diesen Beitrag verdankt ihr einem jungen Mann, der namentlich nicht genannt werden will. Er hat uns heute die Gegend gezeigt, und mir danach für ein Weilchen sein Notebook geborgt, damit ich darauf diese Zeilen tippen konnte.


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.300
Punkte: 3

22.06.2019 08:13
#2 RE: Mittsommernacht am See Zitat · Antworten

Danke Gabriel für den schönen Bericht! Das scheint sehr netter junger Mann zu sein, mit dem du zusammengetroffen bist . Und es ist eine fröhliche und aufgeschlossene Gegend dazu. Bei uns in Luxemburg will man auf die Schuhe als Statussymbol nicht so leicht verzichten. Vom Kleinkind an werden die Leute so erzogen, leider...


Jay Offline




Beiträge: 788
Punkte: 695

22.06.2019 08:30
#3 RE: Mittsommernacht am See Zitat · Antworten

Hi Gabriel,

freut mich, daß ihr die Sache genießen könnt & etwas machen könnt, was den Namen "Urlaub" auch wirklich verdient.

Zitat von Lebenskünstler
Eine Familie mit ihren Kindern spazierte auf der Hauptflaniermeile. Drei Kinder – vorneweg – alle drei fröhlich bf. Wie auch sonst? Der Papa ging mit langer Hose und Hemd, doch ohne Krawatte. Die Mama trug ganz selbstverständlich ihr buntes Kopftuch, trotz der Hitze. Beide mit einem etwas dunkleren Teint. Daraus schliesse ich: eine weltoffene, muslimische Familie die auch ihren Kindern den entsprechenden Freiraum lässt.


Nun, das sind die 99,9X % der muslimischen Erwachsenen, die ob BF keine Miene verziehen, wenn´s andere Erwachsene eines anderen Kulturkreises praktizieren. Allerdings kommt dann der von der Eltern verabreichte Timebreak so meist mit 13 ... 14 Jahren vor allem für´s weibliche Geschlecht, wenn dann harmlosestenfalls "dringlich empfohlen" wird, die Insignien der eigenen Religion zur Schau zu tragen, & Schluß is' mit BF!
Ob BF bei den Kids ein "bewußt gewährter" Freiraum bis zu einer bestimmten Altersgrenze ist, wage ich zu bezweifeln; ich glaube vielmehr, daß das einfach totale Gleichgültigkeit ist. Auch gut! Man würde sich wünschen, daß´s hierzulande Eltern bei ihren Kids genauso handhaben würden, wenn ihre Kids denn BF sein wollen.
Das andere Ende der Fahnenstange sieht dann so aus, daß BF bei Herren in der Moschee gar nicht gerne gesehen wird¹ (ist absolut sicher bekannt, Mann hat - bei gleichzeitig bestehender Container-Entledigungspflicht - Socks zu tragen, Frau darf gar nicht 'rein) & BF bei der Frau in Saudi-Arabien trotz sonst bestehender vollständig korrekter Outdoor-Kleidung mit 30 oder 35 öffentlichen Peitschenhieben geahndet wird.

Derzeit mache ich ständig das große GRÜBEL GRÜBEL, was Dieter(BO) dazu bringt, diese unsinnigen Gleichungen wie [BF = nackt] aufzustellen. Natürlich kann & will dieses Forum nicht die Komplett-Psychotherapie für Leute ausführen, die dennoch mit dem Forumsgegenstand irgendwas am Hut haben (sonst wäre er nicht hier, & hier zum Outing mit Intim-Angelegenheiten aufzurufen, wäre außerdem Einmischung), aber es kommt mir nach allen Indikatoren so vor, als ob hier - mit diesem, sorry, völlig verklemmten Bezug zu BF - vor allem die Eltern eine Katastrophe waren, die Katastrophales in die Gehirnsoftware eingeschleust haben. Ähnliche Gespräche auf Parties in lockerer, entspannter Atmosphäre (natürlich war auch Alk & anderes mit dabei)² mit mir ähnlich erscheinenden Fällen wie Dieter heute förderten letztendlich jedenfalls vor allem das zutage.

Der Islam als Betriebssystem der Gehirnsoftware führt jedenfalls einfach dazu, daß der kulturelle Output schlagartig auf 0 fällt. Die absolut großartigen Geschenke der arabisch-orientalischen Welt an die übrige Welt - die phantastische arabische Mathematik³, aus Persien die vortrefflichste Teppichkunst aller Zeiten, das Schachspiel etc. entstanden alle in vorislamischer Zeit, danach kam nichts mehr. Genau wie der Softrocksänger Cat Stevens nach seiner Konvertierung zum Islam keine einzige LP mehr 'rausbrachte.

Sorry, sind alles nüchterne, real existierende Tatsachen. Auch das ist - zumindest bei mir - eine Folge des Free your feet & your mind will follow-Effektes (den gibt es wirklich!).

Naja, & Schuhe als Statussymbol, hihi...

Schönes WE, Jay (sieht nach BF-Traumwetter aus).
-----------------
¹ Duldung nur bei offenkundig bestehender äußerster Armut.

² in einer Zeit, in der man nicht im geringsten daran denken konnte, daß´s jemals ein www & ein HBF geben würde.

³ ohne sie wäre die Welt um 1000 Jahre zurück.


Montanara Offline




Beiträge: 261

22.06.2019 09:11
#4 RE: Mittsommernacht am See Zitat · Antworten

Sorry, Jay, das mit dem kulturellen Output stimmt einfach nicht. Ein Palast wie die Alhambra oder Bauten wie jene in Isfahan, um nur zwei zu nennen, wissenschaftliche Leistungen in Mathematik und Medizin (nachzulesen hier https://de.m.wikipedia.org/wiki/Blütezeit_des_Islam - sorry, ich habe mehrfach versucht, den Link anklickbar zu machen, sucht bitte unter „Blütezeit des Islam“) sind in islamischer Zeit entstanden. Und wie erklärst Du Dir grossartige Literatur von islamischen Autoren, nachzulesen hier https://de.m.wikipedia.org/wiki/Islamische_Literatur? Auch heute gibt es wunderbare Autoren wie Nagib Machfus.....Yusuf Islam hat auch nach seiner Konvertierung Alben herausgebracht, die in einzelnen Ländern durchaus an die Spitze vorgestossen sind....

Und im April hat mich in Frankreich eine muslimische Familie sehr interessiert auf meine Barfüssigkeit angesprochen und hinterher dr Tochter erlaubt, ebenfalls barfuss zu gehen.

Bitte nicht alle über einen Kamm scheren - das ist eines Menschen, der für sich Toleranz einfordert, nicht würdig.


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.300
Punkte: 3

22.06.2019 09:15
#5 RE: Mittsommernacht am See Zitat · Antworten

Lieber Jay,

Barfuß gleich Armut
Schuhe gleich Statussymbol
barfuß gleich nackt, ...

Ich gehe davon aus, dass derartige Gleichungen sich eher auf die Vorstellungen von Leuten beziehen, die keine Barfüßer sind, als auf die Überzeugung eines Mitglieds unseres Barfußforums .

Liebe Grüße
André


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.300

22.06.2019 11:05
#6 RE: Mittsommernacht am See Zitat · Antworten

Hallo Jay,

bei "Barfuß gleich nackt" vergaß ich "Haha" hinter zu schreiben.
Aber es stimmt, was Du schreibst: Auch meine Ursprungsfamilie hält, wie alle Leute, die mich kennen, barfuß für geisteskrank.
Und ich empfinde es tatsächlich als erotisch anturnend, mit mir sympathischen Frauen gemeinsam öffentlich barfuß zu sein.
Warum sollten solche Gefühle krankhaft sein?
Krank ist eher Impotenz.

Liebe Grüße von mir


Jay Offline




Beiträge: 788
Punkte: 695

22.06.2019 13:40
#7 RE: Mittsommernacht am See Zitat · Antworten

Hi People,

Oooouuuuh, jetzt habt ihr mich aber gescheit' zerlegt! Zuerst das Wichtigste:

Zitat von Dieter(Bochum)
... bei "Barfuß gleich nackt" vergaß ich "Haha" hinter zu schreiben.


Tja, Dieter... so löst das Katastrophen aus. Mußt immer bedenken: Du hast es bei mir mit einem Flachmann zu tun, der nur formallogisch / mathematisch denken kann. Dein Geschriebenes wirkt (bei mir) also so, als brächtest du eine mathematische Formel & vergißt hinterher, x(-1) (in Worten: mal minus 1) dazu zu schreiben.

Zitat von Montanara
Und im April hat mich in Frankreich eine muslimische Familie sehr interessiert auf meine Barfüssigkeit angesprochen und hinterher der Tochter erlaubt, ebenfalls barfuss zu gehen.


Siehst du, das lese ich aber mit der gleichen ätzenden mathematischen Akribie so: Die Tochter (vermutlich bereits erwachsen) wollte BF sein, mußte sich aber die Genehmigung ihrer Eltern einholen. Wie alt war die Tochter? Wenn >16, ist sowas ja [lächerlich ^ 5] (lächerlich hoch 5).

Sorry für Fehlinformationen meinerseits. Kann aber nicht auch noch Orientalistikwissen haben, einfach, weil´s mich nicht interessiert.
Deine widerlegenden Infos glaub' ich dir "auch so" (mir fehlt die Zeit, die teils verlinkten Informationen zu lesen).

Zitat von Dieter(Bochum)
Auch meine Ursprungsfamilie hält, wie alle Leute, die mich kennen, barfuß für geisteskrank.


Fragt sich bloß, wer da geisteskrank ist, wenn sie sich BF allenfalls noch unter der Dusche genehmigen. Mach 'ihnen' ein kleines Geschenk, zu Weihnachten oder so: Bettschuhe gibt´s, auch Schwimmschuhe {für [Nach dem Jump In in den Pool]}. Vielleicht gibt´s inzwischen auch schon Duschschuhe. Unterschrift: In Liebe, Dieter (das wäre meine Reaktion gewesen).

Folks, ich hatte heute vormittag medizinische Versorgung, konnte jetzt erst antworten, muß jetzt lunchen & bekomme heute nachmittag Besuch.

Zitat von Dieter(Bochum)
Und ich empfinde es tatsächlich als erotisch anturnend, mit mir sympathischen Frauen gemeinsam öffentlich barfuß zu sein.
Warum sollten solche Gefühle krankhaft sein?
Krank ist eher Impotenz.


Joo. Wunderbar. Prima. Naturlement. Ich geh' heute spätabends, spätestens morgen noch ausführlich 'drauf ein. Versprochen ist versprochen.

Eilige BF-Grüße, Jay


Montanara Offline




Beiträge: 261

22.06.2019 17:27
#8 RE: Mittsommernacht am See Zitat · Antworten

Erstens war das nicht ätzend, sonder simpel feststellend und beschreibend. Zweitens: Das Mädchen war noch klein, so um die 7 oder 8 Jahre, Ich kenne nur wenige Kinder in dem Alter, welche die Eltern bei sowas nicht um Erlaubnis fragen würden, egal ob christlich, muslimisch, grün oder gelb oder sonst was. Das ist ganz einfach Frage der Erziehung. Nicht der Religion.
Wenn Du Dich nicht mit der islamischen Kultur (die es so nicht gibt, da es ein sehr heterogener Kulturkreis ist) befassen willst, sollst Du die Sticheleien sein lassen. Genau aus Desinteresse entstehen dumme Vorurteile, die zu Schlimmerem führen können. Das einzige, was hilft, ist gegenseitiges Interesse und mit gutem Beispiel vorangehen. Da ich gelegentlich Asylbewerber betreue, weiss ich, wovon ich rede. Zudem ist einer meiner besten Freunde ein Muslim. Was meinst Du, wie viele leiden unter diesen dummen Pauschalurteilen?!


Jay Offline




Beiträge: 788
Punkte: 695

23.06.2019 00:11
#9 Mein Islambild Zitat · Antworten

Hi Dorothea,

jetzt wird´s noch komplizierter; ich darf aber nachfolgend informieren, worauf sich mein Islambild ganz wesentlich gründet.
Die folgende Geschichte wird mir niemand glauben; ich bin niemandem gram deswegen & darf versichern, daß der Ehrenkodex der Alt-HBF-Beitragsautoren (den gibt´s sicher auch drüben) von mir stets penibelST eingehalten wird, also kein BF-Bluffer-, -Blender-, -Aufschneider-, -Phantastentum.

Im Sommer 2010, 2011 oder 2012 fuhr ich, da mein 4rad in ein BMW Persiflage Car¹ umgebaut wurde, täglich mit dem Bus zum Frühstück, ggf. Einkaufen in eine große KAUFLAND-Mall. Auf dem Rückweg unterbrach ich häufig, da ich div. andere Sachen noch bei ALDI besorgte, mir stand ferner nunmehr (letzter Wegabschnitt von Freising Innenstadt bis zu meiner Privacy) ein sehr enger Bustakt zur Verfügung.

'Sie' war ebenfalls öfters zu sehen (schenkte mir & meinem BF keine Beachtung), geschätztes Alter max. 30, war relativ kleinwüchsig, nur ca. 160 ... 165 groß, schlank, relativ hellhäutig, nicht dunkelhaarig (sehr schön, lang, gelockt, offen getragen). An diesem Tag (sonnig, schon in aller Frühe sehr heiß) hatte sie eine schwarze lange Jeans, Turnschuhe & ein Damen-"Leiberl" an.

Es kam durchaus vor, daß ein Bus einfach ausfiel, man mußte dann mit dem nächsten fahren. So auch an diesem Tag, wir 2 beide waren die einzigen an der Haltestelle. Sie telefonierte mit zwischem Schulter & Ohr eingeklemmten Handy in einer nicht sofort identifizierbaren Sprache & machte auf einem kleinen Block Notizen in der bekannten Kringelschrift. Fertig geworden, sah sie mit einem etwas nervös-bissigen Blick auf ihre Armbanduhr & sprach mit 'rollendem' Akzent leise, leicht seufzend: "Die kommen einfach nicht...". Sie wandte sich an mich: "Wissen Sie irgendwas?"
"Auch nicht", sagte ich.
Sekunden vergingen (sie war eine wirklich attraktive Erscheinung!). Darauf ich: "Darf ich Sie 'mal 'was fragen?"
Sie warf mir einen 'aufgeschlossenen' Blick zu, mit dem sie ein [Ja] signalisierte.
"Sie sprechen offenbar arabisch... Darf ich fragen, wo Sie her sind?"
"Aus Palästina."
"Weil... (ich druckste verlegen herum²) ... SO, wie Sie aussehen ... Sie wissen schon, der Islam..."
"Phrrrhhh!" (prustete sie mit einem hüstelnden Lacher los), & dann, wortwörtlich: "Die können mich 'mal..."

Es ergab sich ein Gespräch, in dem sie durchaus klagend, auf folgendes hinwies: Diejenigen, die 'ihnen' den Palästinenserstaat nicht zugestanden, wüßten gar nicht, daß dies wahrscheinlich der liberalste & der am weitesten westlich orientierte Staat der ganzen arabischen Welt werden würde...

An das Weitere erinnere ich mich nicht mehr (vage: Die wenigen im Bus verfügbaren Sitzplätze waren relativ weit ausander).

Jedoch: Ich dachte mir mein Teil. Flüchtling, der sonst nicht mehr am Leben wäre. Todesstrafe für vom Glauben Abgefallene war ja hinlänglich bekannt, & daß Frauen obendrein völlig rechtloses Freiwild waren/sind, das man jederzeit zwangsverheiraten & abmurksen kann, ebenfalls.
Um dieses Islambild (bei mir) zu beseitigen, bedarf es schon äußerst massiver & umfassender Gegeninformation.

Tage später warfen wir uns dann wieder jeweils einen kurzen aufmunternden Blick zu. Rasch ging das wieder in eine völlige Ignoranz von mir & meines BFs über, so wie vorher.

Eine gute Nacht wünschend (& BF im Pyjama ist völlig witzlos!), Jay
----------------
¹ BMW Verhöhnungsauto, es bekam eine neue, nicht von der Bayerischen Motorschadenwerke AG stammende Maschine & eine ganz neuartige, von mir selbst erstellte Motorelektronik hierfür. Das dauerte natürlich seine Zeit; Kerstin & andere haben hoffentlich die Erinnerungsfotos noch aufgehoben.

² Originalwortlaut nicht mehr in Erinnerung.


André Uhres findet das Top
Montanara Offline




Beiträge: 261

23.06.2019 08:31
#10 RE: Mein Islambild Zitat · Antworten

Aufgrund EINES Erlebnisses und EINER Bekanntschaft Deine Meinung zu zementieren halte ich für ... da bin ich zu höflich, um das hier zu schreiben.
Aufgrund einiger WENIGER, die übertreiben, auf die Allgemeinheit zu schliessen, halte ich für genauso ..... auch hier bin ich zu höflich.......
Aufgrund Nichtwissens, das Du oben ausgebreitet hast, ohne nachzuprüfen und aufgrund so weniger eigener Erfahrungen Millionen in Geiselhaft zu nehmen, das ist in meinen Augen nur eins: unfair, unfair, unfair und nochmals unfair.
Natürlich trägt die Berichterstattung der Medien ihren Teil dazu bei. Man liest nur das Negative, das Gute geht immer unter. Von mündigen Mediennutzern erwarte ich aber, dass man sich eben umfassend informiert. Vor allem, ehe man sich in einem öffentlich lesbaren Forum äussert. Ich bin echt fassungslos, dass Du aufgrund von Nichtwissens, das Du sogar zugibst, des Lesens von negativen Schlagzeilen und aufgrund von einem persönlichen Erlebnis gleich eine ganze Glaubensgemeinschaft verurteilst. Dass Du sogar so voreingenommen bist von Deinem Blasendenken, dass Du sogar eine ganz normale Familie, die mich interessiert nach meiner Barfüssigkeit fragt, wie es fast jeden Tag vorkommt, verurteilst, nur weil die Frau ein Kopftuch trägt? Dass Du Gabriels wunderbare und positive Schilderung deswegen gleich ins Negative drehst? Das ist, ganz offen formuliert, rassistisch und beleidigend und gehört nicht hierher.


tiptoe Offline




Beiträge: 305

23.06.2019 10:47
#11 RE: Mein Islambild Zitat · Antworten

Religionen sind selbstauferlegte beschränkungen der eigenen freiheit und zusätzlich zu den staatlichen gesetzen geltende regelwerke, die in manchen fällen in kleinste details des lebens eingreifen. Der Islam gehört zu den religionen einer höheren regelungsdichte. Manche körperregionen gelten als awrah (manchmal auch als aura transkribiert) und müssen in der öffentlichkeit bedeckt werden. Je nach region und religionsauffassung reicht es, die knie zu bedecken; ich habe auch schon mal davon gehört, dass gesicht, hände und füße stets vom verhüllungsgebot ausgenommen seien - wohl auch in praktischer hinsicht: in sandigen gegenden ist barfuß am praktischsten und insbesondere in früherer zeit waren schuhe auch eher teuer und wurden, wenn unnötig, im zweifel weggelassen.
Ich bin jedenfalls froh, mich als atheist nicht an solche zusätzlichen von außen auferlegten regeln halten zu müssen und mich eher nach meinem eigenen moralischen kompass richten zu können - und ich denke ich handle damit auch nicht unmoralischer als tiefgläubige religiöse personen.

Zum angesprochenen thema: https://islamqa.info/en/answers/193034/i...peat-her-prayer - kurz gefasst: kommt drauf an, wen du fragst.


Montanara findet das nicht gut!
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.300
Punkte: 3

23.06.2019 11:38
#12 RE: Mein Islambild Zitat · Antworten

Lieber Jay,

angesichts der vielen verschiedenen Richtungen im Islam, die teils sogar verfeindet sind, kann man eigentlich nicht von einer Glaubensgemeinschaft sprechen, und muss dementsprechend auch viele differenzierte und unterschiedliche Beurteilungen und Standpunkte zum Thema zulassen.

Wie du richtig schreibst, ist es noch komplizierter, als mancher denken mag. Du hast dazu eine sehr schöne Erfahrung erzählt in deiner gewohnten einfallsreichen und anschaulichen Art. Ich bewundere dich dafür!

Vielen Dank und liebe Grüße
André


Jay Offline




Beiträge: 788
Punkte: 695

23.06.2019 14:23
#13 Rassismus, Intoleranz Teil 1 Zitat · Antworten

Hi zusammen,

zunächst zu tiptoe: Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, & meiner Meinung nach ist dieser Artikel absolut TOP! Man tut gut daran, ihn mehr als 1x zu lesen.

Zitat von Montanara
dass Du sogar eine ganz normale Familie, die mich interessiert nach meiner Barfüssigkeit fragt, wie es fast jeden Tag vorkommt, verurteilst, nur weil die Frau ein Kopftuch trägt?


Wo habe ich denn das geschrieben? (bitte weiter nach oben sehen). Ich habe mein Befremden mitgeteilt, daß eine (vermeintlich, wie sich dank deiner Zusatzinfo herausgestellt hat) volljährige Tochter ihre Eltern um Erlaubnis fragen muß, wenn sie BF sein will. & auch, wenn meine Tochter 7 ... 8 Jahre alt gewesen wäre, wäre mein Erziehungsprocedere (halte eine modifizierte antiautoritäre Erziehung, wie ich sie selbst genoß, für das Optimum) folgendes gewesen: Egal, ob mit BF-Rückfrage oder nicht, hätte ich den fragenden Hinweis gebracht: Bist du über die Gefahren orientiert [dünner, manchmal fast unsichtbarer Glattwasserfilm am Boden*, sonstige gefährliche Objekte am Boden (muß nicht näher dargestellt werden)].

Zitat von Montanara
Dass Du Gabriels wunderbare und positive Schilderung deswegen gleich ins Negative drehst? Das ist, ganz offen formuliert, rassistisch und beleidigend und gehört nicht hierher.


Bitte mein Zeug doch wenigstens einigermaßen genau & im Gesamtkontext lesen! An welche(n)/r Textstelle(n) habe ich Gabriel´s Reportage 'qualitativ' (was immer man per definitionem darunter verstehen mag) herabgewürdigt, nur weil 'Kopftuchfrau' drin vorkam?

Was "rassistisch" anbelangt: Ist doch völlig daneben! Es gibt keine arabische oder islamistische Menschenrasse, es gibt nur europid, mongolid, negrid (& 1 oder 2 weitere, die mit jetzt grad' nicht einfallen).

Liebe Dorothea: Möchtest du bestreiten, daß der Islam vor einem einen Herrschaftsanspruch auf die Menschen erhebt (siehe v. a. auch tiptoe), egal, ob die das wollen oder nicht? Hast du 'mal allein die Basisinformationen zum Thema Scharia in Wikipedia gelesen? Völlige Willkürjustiz ohne systematisch angewandte formale Grundlage, ein einzelner spricht als Recht das, was ihm grad' einfällt, mitunter auch eine Fatwa (Salmon Rushdie) - zum Abschuß, Vollstreckung des Todesurteils international freigegeben.

Die kleine Geschichte mit der Palästinenserin brachte ich v. a. auch deswegen, um zu zeigen, daß´s mutige Menschen gibt, die sich sowas nicht aufoktroyieren lassen, unabhängig von Rasse, Hautfarbe, Ethnie! Soviel zum Thema Rassismus!

Zitat von André Uhres
Du hast dazu eine sehr schöne Erfahrung erzählt in deiner gewohnten einfallsreichen und anschaulichen Art. Ich bewundere dich dafür!


Das hab' nicht ich erfunden, das ist der sog. Descalzar-Stil (seine Meisterschaft in den 'Bunten Geschichten aus dem BFigen Alltagsleben' ist unerreicht, eine völlig irrwitzige literarische Begabung! Er hat so viele inspiriert, darunter auch mich). Irgendein großer Roman-Literat schrieb 'mal: Lesen ist TV im Kopf, so muß man das machen.

Mahlzeit! (& genießt´s BF!)
Jay (sag' später noch mehr)
-----------------
*) Plötzlich wird´s glatter als das glatteste Glatteis, meines Erachtens das gefährlichste & heimtückste BF-Unfallrisiko überhaupt. Ich mußte es 2 Tage nach meiner BF-Revolution auf "meiner" Sparkassenfiliale kennenlernen, konnte nur mit Mühe einen Aufschlag auf dem harten, edelhochglanzpolierten Boden mit dem Kinn verhindern (hätte wahrscheinlich zu einem komplexen Unterkieferbruch geführt). Ich war ganz schön perplex danach!
Stichwort: "Barfuß auf der Bank". Der Knoten, den man sich in´s (virtuelle) Taschentuch machen muß, weil man immer wieder 'drauf vergißt.


Jay Offline




Beiträge: 788
Punkte: 695

23.06.2019 17:42
#14 RE: Rassismus, Intoleranz Teil 2 Zitat · Antworten

Hi,

(m)ein generelles Wort zum Islam: Natürlich ist das eine heterogene Sache, & ich zweifle nicht daran, daß´s da auch sehr lockere Typen gibt - Männlein wie Weiblein -, die die Sache eben glauben & auf jedwede Präsentation der Insignien der Zugehörigkeit zu dieser Religion nach außen hin verzichten. Ferner halte ich es auch durchaus für möglich, daß innerhalb von Familie & Verwandtschaft durchaus ebenso liberale Usancen gepflegt werden, wie sie auch bei liberalen Christen oder Bekenntnislosen üblich sind.

Geht man allerdings nach dem Referenzdokument des Islam - dem Koran selbst -, so zeigt sich, daß dieses neben x Widersprüchen (Ende jeder der 114 Suren: "Denn Allah ist barmherzig & kennt Eure Schwächen", zwischendrin steht durchaus "Allah straft streng..." drin) eindeutig die Kriterien einer gewaltverherrlichenden Schrift¹ erfüllt. Überdies hat das einst Manfred(Ten) im HBF alter Zeitrechnung festgestellt!

Darüberhinaus ist historisch erwiesen, daß der Phophet Mohammed (er hat ja im Unterschied zu Jesus Christus, bei dem dies unklar ist, tatsächlich gelebt) ein Kinderschänder war (das Opfer hieß Ayse oder Aysa).

Last but not least regt man sich auch noch über´s Christentum auf, bekämpft es - & trotzdem kupfert man auch noch jede Menge Namen ab, so z. B. arabisiert Ibrahim statt Abraham. & das Christentum war mehrere Jahr100e vor dem Islam da, daran kann niemand mehr historisch irgendwas verrücken.

Resumeé: Ich finde das nicht gut.

@ Montanara: Bitte berichtigen, falls in den obigen Passagen Falschinfos enthalten sind. Dies sollte mit wenig Textaufwand möglich sein.
Du darfst (& sollst!) das letzte Wort haben; ich beteilige mich in diesem Thread an dieser Islam-Debatte nicht mehr, egal was geschrieben wird. Wir sollten uns lieber auf die positiven² Rand- & Zusatzaspekte von Gabriel´s Reportage fokussieren, sonst können wir ja gleich ein [Islam-Pro & Contra-Forum] aufmachen.
Machen wir´s wie in Wirtschaft & Politik: Die bilateralen, stark unterschiedlichen Positionen sind bekannt, wurden ausgetauscht & dokumentiert.

Eventuell darf ich noch um eine Erläuterung bitten, weshalb, wer gegen den Islam ist, zugleich ein Rassist ist. So wurde es geschrieben.

Um wenigstens noch ein klein wenig Ontopic zu schreiben: Manche Barfüßer denken eben sehr plump, aber auch sehr fundamental, wenn´s drauf ankommt. 2 Beispiele mögen dies demonstrieren (ihr werdet sie nirgends anders finden, sie sind wirklich auf meinem Mist gewachsen):

Schule
Schule ist vor allem eine prüfungsabnehmende Behörde. Sie soll die Leute wg. ihrem Oufit in Ruhe lassen, denen sie die Prüfungen abnimmt. In der Fahrschule geht´s doch auch! (Gespräch mit "meinem" ehemaligen BF-feindlichen Gymnasiums-Oberstudiendirektor, der schon beim 1. Satz in wüsteste Schreikrämpfe ausbrach).

Kriegsvermeidungsstrategien
Darüber haben sich schon viele Leute den Kopf zerbrochen. Kriege sind organisierte Massenveranstaltungen, um sie zu unterbinden, sollten die Menschen vor allem Individualisten sein & Obrigkeiten nur wenig Access (Zugriff) auf sie haben. Geschehen wirklich gravierende Ungerechtigkeiten, die ein größeres Kollektiv betreffen, rotten sich schon genügend zusammen, um die Ursache abzustellen (oder dies mindestens zu versuchen).

Antiautoritäre BF-Grüße, Jay (war auch in Deutsch kein guter Schüler).
--------------
¹ Kann in der Bundesrepublik Deutschland generell oder unter bestimmten Umständen verboten werden. Aus Gründen religiöser Toleranz sah man davon ab.

² Gibt es andere? Ich glaube nicht.


tiptoe Offline




Beiträge: 305

24.06.2019 09:52
#15 RE: Rassismus, Intoleranz Teil 2 Zitat · Antworten

Abraham ist nicht (nur) christlich, sondern die figur im alten testament, die als stammvater der "abrahamitischen Religionen" und ihrer völker gilt. Insofern wäre der ganze Islam vom Judentum "abgekupfert" und das Christentum auch, schließlich berufen sie sich alle aufs gleiche alte testament und haben ihm ggf. weitere schriften hinzugefügt (das Judentum auch, den Talmud).
Als außenstehender verzichte ich lieber darauf, mich darin einzumischen, wer nun von wem abkupfert. Das sollen die religionen bitte unter sich regeln, und das möglichst gewaltfrei.


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.300
Punkte: 3

24.06.2019 11:03
#16 RE: Rassismus, Intoleranz Teil 2 Zitat · Antworten

Der Islam kam zu spät, hat sozusagen den Anschluss verpasst.
Das Judentum kam zu früh, war sozusagen nur ein Wegbereiter.
Das Christentum dagegen ist aus dem Judentum hervorgegangen und hat es mit wirklichem Leben erfüllt. "Vielmehr ist der ein Jude, der es innerlich ist, und seine Beschneidung ist eine Beschneidung des Herzens durch Geist und nicht durch ein geschriebenes Recht. Ein solcher Mensch erhält Lob von Gott, nicht von Menschen." (Römer 2:29).


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz