Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Barfußschweiz | Forum Romanum | Le-Rib | Barfüßer willkommen

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 490 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Frank Offline




Beiträge: 34

25.06.2019 23:07
Mittelaltermarkt Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

Ich möchte Euch heute von meinem erlebnissreichen Barfuß-Sonntag erzählen.
Bei mir im Ort war am Wochenende ein Mittelaltermarkt zu Gast. Er findet bereits seit einigen Jahren auf dem Gelände eines Museumshofes statt, im Hintergrund mit einer
alten Ruine einer Wasserburg, also perfekte Kuilisse für eine solche Veranstaltung.Die vorherigen Jahre war ich jedoch nicht dort, dachte mir aber durch die vielen Beiträge in den Barfuß-Foren, das müsste ich mal ausprobieren.Es wird ja in solchen Beiträgen immer wieder berichtet,das es auf solchen Veranstaltungen gar nicht auffällt wenn man barfuß geht.

Gesagt getan, wir hatten Sonntag, ca 27 Grad und strahlenden Sonnenschein.Raus aus dem Haus,natürlich ohne Schuhe dabei mitzunehmen und rauf aufs Fahrrad, ca. 1,5 km von Zuhause entfernt. Dort angekommen und den Eintritt von 6 Taler = 6 Euro bezahlt ging ich aufs Gelände.Kaum war ich ein paar Meter gegangen, sah ich auch schon die ersten Barfüsser.
Es handelte sich hierbei überwiegend um die Aussteller bzw. Handwerker die verschiedene Berufe darstellten. Der Großteil Frauen aber auch einige Männer.

Ich war dort in kurzer Jeans-Short, T-Shirt, Sonnenbrille und Strohhut und tatsächlich fiel ich überhaupt nicht auf. Die anderen Besucher dachten sicher ich gehöre zum Markt dazu. Keine Sprüche, keine K-Fragen, einfach herrlich.

Der Boden war eine ziemlich vertrocknete Rasenfläche mit kahlen Sandflächen dazwischen.Ideal für Barfuß.

Als ich durch das weitläufige Gelände ging, sah ich immer wieder Leute ohne Schuhe. Die Sonne brannte nur so vom Himmel und es wurde immer wärmer.
Zuerst zogen dann die kleinen Kinder die Schuhe aus, danach mehr und mehr Erwachsene. Man konnte genau sehen das es Besucher waren, denn sie trugen ihre Schuhe in der Hand.
So gegen 16 Uhr gingen dort ca. 30-50 Personen barfuß, ca. 96% Frauen umd ca. 5% Männer.

Hiermit bestätigt sich wieder mal meine These, Frauen laufen barfuß wenn ihnen danach ist, Männer trauen sich in der Öffentlichkeit nicht die Schuhe auszuziehen, es könnte ja ein Bekannter vorbei kommen.

So war ich früher selber eingestellt, heute ist es mir sowas von egal, ob mich jemand sieht der mich kennt oder nicht.

Als ich weiter ging, sah ich vor einem Verkaufsstand eine junge Frau samt Kind im Rucksack und einem kleinen Hund im Schatten sitzen. Sie war barfuß und schien auch keine Schuhe dabei zu haben.Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und sprach sie an.
"Das ist das beste, was man bei diesem Wetter tun kann" ubd deutete auf unsere nackten Füsse. "Ja, das kann man wohl sagen" erwiederte sie. Auf meine Frage, ob sie denn sonst
auch barfuß gehe, sagte sie "Ja, eigentlich ständig und ihr kleiner Sohn ebenfalls"
Sie hatte auch genau wie ich die Zehennägel schwarz lackiert, und trug jedoch nur einen einzigen Zehenring.

Die meisten Frauen gingen, genau wie ich scheinbar problemlos barfuß über die vielen Kieswege, noch ein Zeichen dafür das sie nicht zum ersten Mal barfuß waren.

Ich glaube, ich habe jetzt ein heues Hobby für mich entdeckt; "Barfuß auf Mitteralter-Märkten"


Fazit des Tages:
Gutes Essen, lecker Bier, tolle Atmosphäre aber leider mega Sonnenbrand an Armen, Beinen und Füßen.


Ich hoffe euch hat mein Betrag gefallen, bis zum nächsten Mal


LG Frank


Dieter aus Köln findet das Top
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.303
Punkte: 3

25.06.2019 23:40
#2 RE: Mittelaltermarkt Zitat · Antworten

Hallo Frank,

vielen Dank für deinen schönen Beitrag, und herzlichen Glückwunsch zum neuen Hobby Barfuß auf Mitteralter-Märkten! Hoffentlich erholst du dich bald von dem Sonnenbrand

Liebe Grüße
André


Frank findet das Top
Jay Offline




Beiträge: 788
Punkte: 695

26.06.2019 07:05
#3 RE: Mittelaltermarkt Zitat · Antworten

Hi Frank,

wunderschön, & TOP!

Von jeher hatten diese Mittelaltermärkte eine besondere Anziehungskraft für BFs, zahllose Geschichten aus dem BFigen Alltagsleben im alten HBF kündeten davon (v. a. Descalzar, Gothica*). Warum dieses Psychoflair so stark wirkt (es waren außer Forumsleuten auch ungewöhnlich viele andere BFs zu sehen), erschloß sich mir nie. Die Gesamtatmosphäre (Vorführung vieler Künste, 'Gauklereien') tat auf mystische Weise ein Übriges (aber die Artisten waren, soweit ich mich vage erinnere, nie BF).

Meinst du mit der Location das bayerische Wasserburg am Inn? Das wäre in der Tat eine sehr passende Kulisse für sowas.

Soweit mir vage bekannt ist, wurde im MA gar nicht so arg viel BF gelaufen. Man trug meist überlange, vorn spitz zulaufende Schuhe (in Spielfilmen & auf historischen Stichen zu sehen).

Vielleicht kannst du dieses Rätsel lösen. Mach´s möglichst oft, wenn es dir gefällt, & berichte davon, ich würde mich freuen.

War bisher erst 1x auf einem MA-Markt, kann wenig dazu sagen.

Übrigens: Sonnenbrand an den F kannst du, sofern hinreichend deutlich sichtbar, fast immer erfolgreich als BF-Türöffnertrick benutzen. Wo schon die kleinste Berührung eines Bettdecken-Zipfels unerträglich schmerzt...
So ging ich damals, noch schüchtern wie die Sau, zu Pfingsten 1976 erstmals BF als Organist in den Freisinger Dom. Die hohe Geistlichkeit hatte vollstes Verständnis, sogar als ich - als kaum mehr 'was zu sehen war - sagte: Tut immer noch weh...

Neugierige BF-Grüße, Jay
---------------
*) war ein männlicher User.


Frank findet das Top
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.303
Punkte: 3

26.06.2019 20:36
#4 RE: Mittelaltermarkt Zitat · Antworten

Danke Jay für den guten und lustigen Türöffner-Trick!

Ich glaube ebenfalls, dass die Leute im Mittelalter allgemein schon Schuhe trugen, außer vielleicht Kinder und Leute, die sich das nicht leisten konnte. Möglicherweise gab es aber auch Erwachsene die freiwillig barfuß gingen, genau wie heute.

Ich war zwei oder drei mal auf MA-Märkten in Luxemburg. Die Anzahl der Barfüßer hielt sich in Grenzen, meine Begeisterung ebenso.

Liebe Grüße
André


EinBonner Offline



Beiträge: 167

26.06.2019 21:08
#5 Re: Mittelaltermarkt Zitat · Antworten

Hallo!

Von Mittelaltermärkten hatte ich hier schon mehrfach geschrieben. In den letzten Wochen war ich auch wieder auf diversen. Von neuen Berichten habe ich abgesehen.
Es fällt auf, das bei Märkten mit halbwegs geeignetem Boden relativ viele Barfußläufer zu sehen sind. Das zeigt doch, dass durchaus gerne Barfuß gegangen wird, wenn die Umgebung stimmt.

Gruß,
-- Ein Bonner


Jay Offline




Beiträge: 788
Punkte: 695

27.06.2019 01:59
#6 RE: Re: Mittelaltermarkt Zitat · Antworten

Hi,

Es scheint, daß also MA-Markt nicht = MA-Markt ist. Meine einzige Visite von sowas war im Sommer 2008 gemeinsam mit Markus U. & Dominik R. in Düsseldorf; wir 3 waren keineswegs die einzigen (BFs). Location: Relativ zentrumsnah, vielleicht in der Nähe der Rheinpromenade. Straßenbelag: Flaches Pflaster (nicht Kopfsteinpflaster!), relativ angenehm. Wetter: Sonnig / leicht bedeckt / dunstig, 25 ... 30°. Zeit: Spätvormittags. Obwohl dort Gelegenheit gewesen wäre, aßen wir woanders zu Mittag. Weitere Details hab' ich nicht mehr in Erinnerung.

Nächtliche BF-Grüße, Jay


tiptoe Offline




Beiträge: 307

28.06.2019 13:22
#7 RE: Re: Mittelaltermarkt Zitat · Antworten

"Man im Mittelalter"?
Das mittelalter war erstens lang und zweitens gab es natürlich gewaltige unterschiede je nach region und "stand". Die gesellschaftliche schichtung war eher starr und es wurde erwartet, dass sich die leute standesgemäß kleiden und verhalten.
Einfache bauern und ihre kinder, leibeigene, knechte usw. arbeiteten wohl eher barfuß, bei diversen religiösen gemeinschaften war es ausdruck demonstrativer einfachheit. Die einfachen stände hatten auch nicht die mittel, ihre kinder in jedem alter mit schuhen zu versorgen. Andererseits wollten sich händler, handwerker und so weiter sicherlich von den einfachen landleuten, bettlern, vaganten und was es sonst noch gab absetzen und hatten entsprechende kleidung, hut und schuhe zu tragen, um ihren stand angemessen zu repräsentieren.

Ich habe keine "historisch informierte gewandung". Wenn, dann ginge ich vermutlich im habit eines barfüßerordens: so kann ich barfuß gehen, schlaue sprüche absondern und muss an keinen kampfhandlungen teilnehmen. (Und das obwohl ich im heutigen leben überzeugter atheist bin ....)


Jay Offline




Beiträge: 788
Punkte: 695

28.06.2019 13:53
#8 RE: Re: Mittelaltermarkt Zitat · Antworten

Hi tiptoe,

danke für Zusatzinfo & TOP! (Feature funktioniert bei mir nicht, hab' jetzt keine Zeit für Fehlersuche, vermutlich komplexes Browserproblem).

Übrigens: Dieser & viele andere Beiträge von mir werden auf einem uralten Windows 2000-Rechner geschrieben (Hardware modern, Experimentalinstallation).


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.303
Punkte: 3

28.06.2019 21:04
#9 RE: Re: Mittelaltermarkt Zitat · Antworten

Ich dachte schon, du würdest das Feature boykottieren


Frank Offline




Beiträge: 34

29.06.2019 12:18
#10 RE: Mittelaltermarkt Zitat · Antworten

Hallo liebe Freunde,
vielen Dank für Eure tollen
Kommentare. Freut mich wenn Euch der
Beitrag gefallen hat.
Habe mir für Juli u. August
schon zwei weitere MA-Märkte
vorgemerkt. Werde dann mal davon
berichten. War gerade barfuß
einkaufen mit dem Rad, einfach
herrlich bei diesem tollen Wetter.
Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende

LG Frank 😎👍


Folgende Mitglieder finden das Top: André Uhres und Lebenskünstler
tiptoe Offline




Beiträge: 307

30.06.2019 20:49
#11 RE: Mittelaltermarkt Zitat · Antworten

Übrigens könnte es wohl handwerker gegeben haben, die im mittelalter traditionell barfuß arbeiteten.

Töpfer (die töpferscheibe ist barfuß leichter zu bedienen), Müller (mehl in den schuhen ist unpraktisch), Bäcker (heiß), Schneider (saßen teilweise auf dem stoff), Dachdecker (kletterten auf dem dach herum), Schornsteinfeger (bis in die neuzeit belegt) und wohl viele andere mehr ....

Allerdings schwierig, da wirklich belastbare informationen zu finden, die nicht von kreativer auslegung geprägt sind. Jedenfalls wäre es wohl auch möglich, barfuß arbeitende handwerker aus dem mittelalter darzustellen, die das nicht nur aufgrund wirtschaftlicher knappheit taten, sondern aus ganz praktischen gründen.

So steht es den mittelalter-wiederbelebern frei, die lücken in der überlieferung mit interpretatorischer freiheit glaubwürdig zu füllen.


Jay Offline




Beiträge: 788
Punkte: 695

01.07.2019 08:40
#12 RE: Mittelaltermarkt Zitat · Antworten

Hi tiptoe,

das von dir zuletzt Geschriebene bringt neben höchst wertvollen & plausiblen Zusatzinfos noch in einer sehr allgemeinen Hinsicht weiteres Licht in´s Dunkel: nämlich bei welchen "Arts" (Künsten) & Kunstfertigkeiten BF 'beflügelnd' (auch & grad' in Sachen Kreativität) wirkt & wo weniger (ich sage sehr bewußt & realitätsbezogen nicht "nicht").

Kaum hatte ich deinen jüngsten Artikel gelesen, sprang mir hartnäckig & "sehr verbindlich" eine sehr alte Lebenserinnerung an die Oberfläche meines Gehirn-Desktops. Im Alter von 12 ... 16 (Pubertät) war ich ein sehr schwieriger Typ (meine BF-Revolution kam erst mit 16), bewunderte aber die in den frühen 1970ern (zu einem seither nie wieder aufgetretenen %satz) BF in die Penne kommenden Oberstufenschüler. Es waren einige auch von ihrem sonstigen Äußeren her sehr markante Figuren unter ihnen. Sie waren die "Stars" der gesamten Schülerschaft.

Im Fach "Kunsterziehung" (also Bilder malen etc.) war bei mir nie Begabung vorhanden, das ist auch heute noch so (ständig mußten mir die vollendet BF-freundlichen Lehrer dieser Fachrichtung Lineale & andere geometrischen Konstruktionshilfen wegnehmen). In der Schule waren häufig Highlights von von der Schülerschaft gemalten Bildern (meist Aquarelle) ausgestellt. Schnell stellte sich eine verdammt eindeutige Korrelation heraus: Die Ersteller dieser Bilder waren vor allem die erwähnten BFigen Stars.

Worauf ich hinauswill, ist folgendes: Die allgemein enorm 'beflügelnde' Wirkung von BF scheint sich v. a. auf solche Künste & Kunstfertigkeiten zu erstrecken, bei denen dingliche Objekte entstehen, also Bilder, bildende Kunst (Skulpturen & so), selbstverständlich aber auch (davon bin ich extremer Zeuge) z. B. neuartige Elektronikschaltungskonzepte¹, zu deren Entstehung es schon wesentlich mehr bedurfte als nur der allgemein geistig enthemmenden² Wirkung von BF.

In der Musik ist das (zumindest bei mir) wesentlich weniger ausgeprägt. Zwar fehlen mir wirkliche Vergleichstests³ (hab' seit 1978 in keiner Rockband mehr gespielt, diese Auftritte zur Nichtwinterszeit wurden selbsterständlich BF absolviert, bei einer spontan zustandegekommenen Jazz Rock Jam Session auf einer Silvesterparty ca. 1995 weiß ich nicht mehr, ob´s unten ohne war), aber es verbleiben (bei mir) zumindest folgende Fakten:
* Auch wenn als Kirchenorganist nur im Bereich der konventionellen Musik improvisiert wird, war diese Improvisations"gabe" winters (unten verpackt) bei mir kaum bis nicht eingeschränkt;
* BFiges Spiel scheint v. a. eine Optimierung i. S. v. präziser Instrumentenbeherrschung zu sein (sehr deutlich!);
* Wesentliche Eigenkompositionen im Bereich der Rockmusik sind mir in gleicher Weise "bestiefelt" meist auf längeren nächtlichen winterlichen Bahn(rück)fahrten vom Industriekunden eingefallen. Sie stehen denen, die BF enstanden sind, um nichts nach.

Diese Facts möchte ich nur mit aller Zurückhaltung als nur für mich selbst gültig & nicht auf andere übertragen (& keinesfalls "generalisiert") präsentieren. Wer andere Erfahrungen gemacht hat, greife bitte sofort korrigierend ein!

Nicht von der Hand zu weisen ist indes, daß BFige Auftritte von Rockusikern ausgesprochen selten sind. So waren/sind auf Monterey oder Woodstock außer Ravi Shankar nur Mitglieder 1 einzigen Gruppe BF zu sehen (ebenso im deutschen Beat-Club war Unten Ohne extrem rar, sieht man 'mal von dem Sonderfall Sandie Shaw ab). Es gibt darüberhinaus auch kaum bis keine Indikatoren dafür, daß unter Rockmusikern unter privaten Way Of Life-Umständen eine über dem Durchschnitt liegende BF-Neigung besteht; so wie´s aussieht, gibt es z. B. von Jimi Hendrix keine einziges Foto, das ihn BF zeigt.

Zurück zu den MA-Märkten. Selbstverständlich kann auch die Erinnerung an meinen einzigen Besuch dort fehlerhaft sein, daß die Manufacturers von für wenig Geld käuflichen Kunstobjekten nicht BF waren; ich möchte nicht pedantisch drauf 'rumreiten, meine aber, daß´s so war. Das Rätsel um die merkwürdige Attraktivität solcher Veranstaltungen für Leute, die mit BF irgendwas am Hut haben, wird wohl bestehen bleiben. Derweil war das MA alles andere als eine freie, zwanglose Epoche!

@ André Uhres special: Sagst du mir/uns vielleicht 'was zum situativen Entstehungshintergrund deines Avatarbildes? Ich wäre interessiert...

Grüße an einen wohl schön werdenden Tag von Jay, der alles andere als ein BF-Euphoriker ist & stets danach trachtet, ein präziser BF-Realist zu sein.
---------------------
¹ Kunst & Technik liegen nahe beieinander, davon kündet schon das [alt]griechische Wort τέχνη (techne) für Kunst. Auf weitere Zusammenhänge einzugehen ist an dieser Stelle selbstverständlich unmöglich...

² Free your feet & your mind will follow (stammt nicht von Descalzar, sondern von einem US-Literaten /-Philosophen der 1930er Jahre oder ist noch älter).

³ Daheim klimpler(t)e ich (selbstverständlich!) immer BF auf einem Keyboard 'rum (88 Tasten, Grand Steinway Konzertflügelnachbildung von Roland, Orgel oder Synthesizer solo ohne Begleitinstrumente bringt´s nicht).


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz