Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, Andrea & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Barfußschweiz | Hippieforum | Forum Romanum | Le-Rib - Forum français

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 163 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 575

30.09.2019 00:42
sei froh und lächle, es könnte schlimmer kommen... Zitat · Antworten

... das dachte ich mir beim lesen von Wolfgangs Beitrag "eine Stunde eines Arbeitstages..."

Anlässlich eines achtstuendigen Fluges in 10.000 meter Höhe hielt ich es für angebracht, Socken und geschlossene Schuhe zu tragen. Ich habe teilweise Probleme mit der Blutzirkulation, durch schwache Venen und was man halt sonst so hat wenn man auf die 60 zugeht. Vor drei Jahren, auf dem zwölfstuendigen Flug nach tokio hatte ich damit gute Erfahrungen gemacht. Allerdings waren die gut von mir eingetretenen leichten Sportschuhe inzwischen total zerfleddert (dürfen sie auch nach 15-jaehrigem gelegentlichem Gebrauch) und so besorgte ich mir zwei Wochen vor Abflug neue.

Einmal probiert, landeten sie im Koffer bei den anderen Sachen. Den Rest der Zeit war ich wieder mit freien Füßen unterwegs.

auf der kurzen Strecke zum Bahnhof und später von der S-Bahn ins Flughafenterminal merkte ich nur dass es ein bisschen drückt, vor allem rechts, machte mir aber keine weiteren Gedanken. Dazu war die Vorfreude auf die kommenden Wochen zu groß.

die böse Überraschung kam am Zielflughafen beim aussteigen. Ich konnte kaum auftreten. schöner Start einer Reise die seit Jahren geplant war.

im Quartier fetzte ich die lästigen Dinger von den Füßen. Ich massierte die am meisten schmerzende stelle, vor der Ferse, dem Bereich an der Sohle der beim Abdruck eines gesunden Fusses nicht zu sehen ist. Mit entzündungshemmender Salbe versuchte ich das Ganze in den Griff zu bekommen.

am nächsten Morgen war es zwar besser, doch gut ist anders. Immerhin konnte ich ein paar Stunden in Montreal herumhumpeln.

Dank vieler naturbelassene Wege die ich die letzte Woche überwiegend barfuss spaziert bin kann ich jetzt wieder halbwegs schmerzfrei auftreten.

Fazit: Auf dem Rückflug bleiben die Schuhe da wo sie hingehören. Im reiserucksack ganz unten.

Liebe Grüße von janz weit wech
Gabriel


eisbaer55 Offline



Beiträge: 58

30.09.2019 22:18
#2 RE: sei froh und lächle, es könnte schlimmer kommen... Zitat · Antworten

Hallo Gabriel,
also ganz schön ... sagen wir "mutig" ... sich vor einer langen Reise noch neue Schuhe zu kaufen, auch für passionierte Schuhträger. Na, hoffentlich gehts mittlerweile wieder so einigermaßen, in Deiner Nachricht kommt ja Hoffnung durch ;-)
Gute Besserung und liebe Grüße
Wolfgang


Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 575

01.10.2019 00:00
#3 RE: sei froh und lächle, es könnte schlimmer kommen... Zitat · Antworten

Hallo Wolfgang,

mittlerweile geht es wieder halbwegs. Zum einen weil das Land bei weitem nicht so barfuss feindlich ist wie befürchtet und ich die allermeisten Zeit auch nicht die für Orte wo schuhzwang herrscht üblichen Badelatschen brauche.

Wieder ein Beweis dass barfuß gesund ist. Deutsche Orthopäden hätten mir bestimmt Einlagen verpasst - die in der Tonne gelandet wären.

heil ist alles wohl auch deshalb, weil mir Leo allabendlich die wehe stelle massiert hat.

Liebe Grüße aus Sydney (can)
Gabriel


Montanara Offline




Beiträge: 162

01.10.2019 07:36
#4 RE: sei froh und lächle, es könnte schlimmer kommen... Zitat · Antworten

Toll, dass Du bessere Erfahrungen gemacht hast als erwartet! :-)
Aber für den Rest... gottlob wird es wieder besser!
Ich wünsche Dir für den Rückflug einen guten Sitzplatz. Wie ich bei meinen jährlichen USA-Reisen gemerkt habe, kommt es nämlich sehr drauf an, wo im Flieger man sitzt, wenn man den ganzen Langstreckenflug lang barfuss bleiben möchte. An gewissen Plätzen hat es unangenehmen Luftzug, der die Füsse sehr auskühlen kann, was auf Dauer sehr unangenehm wird. Nach einem diesbezüglich sehr unangenehmen Flug habe ich seither dafür ein Paar weiche flauschige Socken im Handgepäck. Sitze ich in einem Luftzug und kühlen dadurch die Füsse aus, ziehe ich sie mir schnell über und überstehe den Flug mit warmen Füssen. Vor dem Aussteigen kommen die Dinger ins Gepäck zurück.
Da ich zu schweren Beinen neige, wenn ich lange sitze, checke ich immer, ob der Sitz neben mir frei ist. Falls ja, kann ich die Füsse während des Flugs in den Socken hochlegen. Falls nein, lege ich vor dem Einsteigen in den Flieger am Gate die Beine hoch und ziehe vor dem Einsteigen in den Flieger Stütztrümpfe an, aber solche, die zu den Knie reichen und die Füsse vorn frei lassen. Das macht viel aus und trägt erheblich zu mehr Komfort während des Langstreckenfluges bei. Die paar Schritte vom Gate in die Maschine ruinieren die Stützstrümpfe nicht. Auch sie werden, wenn ich aussteigen kann, ausgezogen.
Auf alle Fälle noch einen schönen Aufenthalt in Australien und einen guten Rückflug.

Liebe Grüsse
Dorothea


eisbaer55 Offline



Beiträge: 58

01.10.2019 08:50
#5 RE: sei froh und lächle, es könnte schlimmer kommen... Zitat · Antworten

Zitat von Montanara im Beitrag #4
Toll, dass Du bessere Erfahrungen gemacht hast als erwartet! :-)
[...]
Auf alle Fälle noch einen schönen Aufenthalt in Australien und einen guten Rückflug.

Guten Morgen,
Gabriel schrieb "Liebe Grüße aus Sydney (can)" = Sydney in Nova Scotia und im ersten Posting "Immerhin konnte ich ein paar Stunden in Montreal herumhumpeln." also denk ich mal, daß die Reise grade in Kanada stattfindet.
Schlüssige Grüße
Wolfgang


Liebe Grüsse
Dorothea


Montanara Offline




Beiträge: 162

01.10.2019 12:47
#6 RE: sei froh und lächle, es könnte schlimmer kommen... Zitat · Antworten

Ich habe es so gelesen, dass sie von Kanada aus weitergeflogen sind, da ich wusste, dass die beiden gerade dort im Urlaub waren. Ich habe kein (can) hinter Sydney gesehen, daher ist diese Deutung durchaus möglich. Und wenn auch - für das Thema des Fadens ist es ohnehin nicht von Belang. Es geht schliesslich darum, wie man barfuss bzw. nicht barfuss einen Langstreckenflug übersteht,
;-)


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen