Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Barfußschweiz | Forum Romanum | Le-Rib | Barfüßer willkommen

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 370 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Reiseberichte
kerstin Offline

Admina


Beiträge: 2.100
Punkte: 1.181

07.03.2021 11:19
Ausflug auf die schwäbische Alb Zitat · Antworten

Hallo zusammen,

hier kommt sie - meine Androhung, einen neuen Beitrag zu schreiben und hier hineinzusetzen. Diesmal handelt es sich um einen kleineren, aber feinen Ausflug auf die schwäbische Alb. Zuerst fuhren wir nach Berghülen, einem kleinen Ort nahe Blaubeuren. Dort gibt es einen hervorragenden Gasthof - nämlich der Gasthof Ochsen mit Hotel. Heinz, Papa und ich gingen, da das Wetter sehr schön war, gleich in den Biergarten. Dort bestellten wir drei gleich etwas zum essen:




Papa freute sich auf seinen Hawaii - Toast...


...und mein Schatzi freute sich auf seine Tellersülze, die beim Ochsen besonders gut gewesen sein soll...


...und dann schließlich ich mit meinem leckeren Wurstsalat




Wir aßen dies und tranken jeder sein Bier bzw. Spezi. Dies mit dem Spezi war naturellement ich, da ich ja mit dem Auto fahren musste. Da bin ich absolut konsequent. Das war auch immer schon so! Nun gut, als wir dann fertig waren, saßen wir noch eine Weile gemütlich zusammen. Dann brachen wir, als wir unsere Mahlzeit plus Getränke bezahlten (die sind gnadenlos, wenn es ums Bezahlen geht ) schließlich auf...

Nun fuhren wir gen Westerheim, wo diese komischen Windräder stehen. Dort spazierten wir eine Weile herum und machten natürlich auch das eine oder andere Bild:





Meine beiden Lieben...


Ein Windrad von vielen. Eine durchaus optische "Bereicherung" für das Auge und nicht zuletzt für die Landschaft ...


...noch mehr von diesen Ungetümen...






So spazierten wir noch eine ganze Weile, zumal das Wetter auch so schön war. Schließlich drehten wir dann um in richtung Auto, und Papa sammelte fleißig Löwenzahl, den es hier zahlreich gab, für seine Karnickel Leo und Lucky:





Leo mit leuchtenden Augen


..und hier ist Lucky. Man meint, er lächelt, weil es gleich Happa Happa gab




Da es noch relativ früh am Tag war, der Papa aber heim wollte, so brachten ihn wir nach Haus und fuhren dann gleich wieder weg. Wir fuhren "mal schnell" nach Degerfeld, wo es einen Flugplatz gibt und Heinz auch mit einen dort aktiven Piloten namens Wilhelm Heinz befreundet ist. Da die Pizzeria Il Delta erst gegen 17 Uhr öffnete, waren wir beide noch sehr gut in der Zeit. Zu dieser Zeit durfte man ja dort noch essen, aber seit es diesen unsäglichen "Lockdown" gibt (wenn ich dieses Wort schon lese oder höre! )geht es ja nur noch, wenn man seinen Fraß abholt. Na ja, lassen wir das!...

Jedenfalls setzten wir beide an einen Tisch draußen vor dem Lokal. Die Bedienung kam sehr schnell und nahm die Bestellungen auf. Heinz wollte wieder seine Dinkelpizza, da er ja unter einer Weizenunverträglichkeit leidet. Sehr schön finde ich es, daß die Pizzeria für Dinkelpizzen keinen Aufpreis verlangt. Dazu bestellte sich Heinz eine "Halbe". Ich freute mich auf meine "Cozze Bianco o Rosso" - was nicht auf Magenprobleme zurückzuführen ist, sondern "Miesmuscheln in Weißweinsoße" bedeutet (Rosso bedeutet in diesem Fall "kräftige Tomatensauce"). Ich bestellte das dann mit Weißweinsoße. Dazu gab es Panini, ein typisch italienisches Brot. Das war so lecker! Natürlich machte ich auch Bilder:





Mein Schatzi genießt seine Dinkelpizza...


...und ich genoß meine superleckeren Muscheln und die tolle Soße




Mein armer Liebling muß meistens Handschuhe tragen, da er unter einen starken Ausschlag leidet, welcher von der Glutenunverträglichkeit herrührt. Im Moment geht es ihm zum Glück besser, was die Hände und den Körper betrifft.

Wir aßen das genußvoll auf, zahlten und gingen dann ein bißchen spazieren. Wir schauten auch, ob der Wilhelm Heinz da war - der Pilot nämlich, doch leider war er nicht da. Da es dort etwas schlecht mit spazierengehen war, setzten wir uns nach einer Weile ins Auto und fuhren heim nach Esslingen.

Viele liebe Grüße

Kerstin






Non est ad astra mollis e terris via


Dieter aus Köln findet das Top
Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 800

07.03.2021 11:49
#2 RE: Ausflug auf die schwäbische Alb Zitat · Antworten

Liebe Kerstin,

danke für die vielen Eindrücke von eurem Ausflug. Die schwäbische Alb ist eine interessante Landschaft, von mir selbst auch in jungen jahren gerne bereist.

Nachdem mir durch die vielen Leckereien auf den Fotos das Wasser im Munde zusammenläuft, ist es für mich nun unmöglich zu fasten. Stattdessen sitzt mir der Schalk im Nacken der unbedingt raus will. Bitte meine Anmerkungen zu deinem Bildbericht nicht zu persönlich nehmen.

Seit wann ist Leo Veganer und ernährt sich von Löwenzahl? Du solltest Leo doch kennen, für einen saftigen Schweinsbraten tut er (fast) alles, doch ohne Fleisch auf dem Teller nichts.
Weil unsere Gastronomen nur hochwertige Speisen zum Mitnehmen anbieten, braucht er sich auch keinen Fraß aus der Tierfutterhandlung zu bestellen.

Wenn ihr mal Zeit habt, dann kommt ins "gelobte Land" - zumindest im Sommer ist Platz in der kleinsten Hütte. Auf der Fahrt reist ihr zunächst durchs Frankenland, und dann ins Mansfelder Land und werdet viele Windräder verschiedenster Bauart sehen, auch im Umkreis meiner Stadt. Dafür ist das nächste AKW so weit entfernt, dass es keine unmittelbare Bedrohung darstellt.

Wenn tatsächlich mal kein Lüftchen weht (was selten vorkommt) haben wir zwischen den Halden des ehemaligen Bergbaus etliche Solarparks stehen. Dazwischen weiden Schafe, die das Gras schön kurz halten.

Mit einer Portion Humor geht vieles besser …

Zwischen den Huftieren fällt auch gar nicht auf, wenn wir selber barfhufig an der 15-Kilometer-Leine um mein klein Häuschen (bzw die Gemeindegrenze wo mein klein Häuschen steht) unsere Spaziergänge unternehmen. Stimmt nicht ganz. vor ein paar Wochen haben sie uns wieder von der Kette gelassen, und es gibt kein Halten mehr.

So werden wir jetzt barfüssig all die Regionen erobern, wo individuelle sichere Übernachtungen für Touristen wie uns möglich sind. Irgendwann bestimmt auch wieder im Schwäbischen, zur Not schaffe ich mir wieder einen kleinen Bus an um damit durch die Lande zu tingeln und abseits des Rummels sicher zu übernachten.

euer Lebenskünstler


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 2.100
Punkte: 1.181

07.03.2021 15:24
#3 RE: Ausflug auf die schwäbische Alb Zitat · Antworten

Lieber Gabriel,

Zitat von Gabriel
Seit wann ist Leo Veganer und ernährt sich von Löwenzahl? Du solltest Leo doch kennen, für einen saftigen Schweinsbraten tut er (fast) alles, doch ohne Fleisch auf dem Teller nichts.



Als ich das las, musste ich laut auflachen! Natürlich meinte ich nicht "unseren" Leo, denn bei ihm könnte ich es mir auch kaum vorstellen, daß er vor einem Haufen Salat säße ...

Der Leo, um den es hier geht, ist ein Zwergkaninchen und gehört Heinz' Vater und seiner blöden Schwester. Diese war es, die dem Karnickel den Namen "Leo" gab. Der ihr aktueller Hase heißt "Diego" und lebt bei der in ihrem "Schlupfloch". Der Leo ist auf dem achten Bild von oben direkt nach den Windrädern.

Liebe Grüße

Kerstin






Non est ad astra mollis e terris via


André Uhres Online

Admin


Beiträge: 1.478
Punkte: 3

07.03.2021 16:21
#4 RE: Ausflug auf die schwäbische Alb Zitat · Antworten

Danke Kerstin,

dass du uns wieder mit einem schönen Bildbericht "bedrohst" .

Die Dinkel-Pizza sieht in der Tat sehr lecker aus! Wenn ich bei mir zuhause Pizza backe, oder auch Kuchen oder Brot, dann ist es auch immer mit Dinkel (das Brot auch mal gemischt mit Roggen und Hafer). Nicht weil ich keinen Weizen vertragen würde, aber ich finde den Dinkel leichter und bekömmlicher als den Weizen. Ich kaufe immer ein 5 kg Säckchen mit ganzen Körnern und mahle dann jeweils frisch soviel wir grad brauchen.

Liebe Grüße
André


Montanara Offline




Beiträge: 382

07.03.2021 16:21
#5 RE: Ausflug auf die schwäbische Alb Zitat · Antworten

Ihr seid Geniesser auf Euren Ausflügen! Kein Wunder, leidest Du sehr unter dem Lockdown.
Aber es kommen wieder andere Zeiten....

Liebe Grüsse
Dorothea


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 2.100
Punkte: 1.181

19.03.2021 18:47
#6 RE: Ausflug auf die schwäbische Alb Zitat · Antworten

Hallo lieber Gabriel,


Zitat von Lebenskünstler
Wenn ihr mal Zeit habt, dann kommt ins "gelobte Land" - zumindest im Sommer ist Platz in der kleinsten Hütte. Auf der Fahrt reist ihr zunächst durchs Frankenland, und dann ins Mansfelder Land und werdet viele Windräder verschiedenster Bauart sehen, auch im Umkreis meiner Stadt. Dafür ist das nächste AKW so weit entfernt, dass es keine unmittelbare Bedrohung darstellt.



Ja, das wäre sicher mal sehr schön, wenn es bei uns klappen und diese ganze Sch... mal endlich zu Ende gehen würde. In diese Richtung bin ich noch nie gekommen, und auch Heinz wäre da sicher nicht abgeneigt. Schaung mer mal...

Viele liebe Grüße

Kerstin






Non est ad astra mollis e terris via


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 2.100
Punkte: 1.181

02.04.2021 15:36
#7 RE: Ausflug auf die schwäbische Alb Zitat · Antworten

Hallo André,

ja, mit dem Dinkel steckte ich auch schon andere Leute an. Eine liebe Freundin buk bisher immer mit Weizenmehl, aber als ich mal einen Apfelkuchen aus Dinkelmehl (630er) buk, war sie so begeistert davon, so daß sie das Weizenmehl aus ihre Küche verbannte. Ich mag es auch lieber als Weizen. Abgesehen davon kam ich durch heinz zum Dinkel, weil er eine Weizen - bzw. Glutenunverträglichkeit hat.

Liebe Grüße

Kerstin






Non est ad astra mollis e terris via


Folgende Mitglieder finden das Top: André Uhres und Lebenskünstler
André Uhres Online

Admin


Beiträge: 1.478
Punkte: 3

03.04.2021 05:58
#8 RE: Ausflug auf die schwäbische Alb Zitat · Antworten

Hallo Kerstin,

für den Bio-Anbau ist Dinkel sehr interessant, weil er ohne Kunstdünger auskommt und Schädlinge auf natürliche Weise fernhält. Er ist robust und anspruchslos, nimmt weniger Schwermetalle auf als Weizen.

Das gesündeste und hochwertigste Mehl ist das frisch gemahlene aus dem vollen Korn, das man zuhause selber mahlt und dann unverzüglich verarbeitet. Es darf nicht gelagert werden, weil es schnell verdirbt. Zur Not kann man es aber auch im Reformhaus mahlen lassen, und dann möglichst schnell zuhause verarbeiten.

Entgegen der Meinung vieler Menschen hat Dinkel einen hohen Glutengehalt: 10,3 g/100 g Mehl Typ 630. Personen mit Glutenunverträglichkeit sollten also möglichst auf Dinkel verzichten! Anders verhält es sich bei einer Weizenallergie. Das ist eine Allergie gegen bestimmte Eiweiße die im Weizen enthalten sind.

Liebe Grüße
André


Folgende Mitglieder finden das Top: Dominik R. und Lebenskünstler
Montanara Offline




Beiträge: 382

03.04.2021 09:45
#9 RE: Ausflug auf die schwäbische Alb Zitat · Antworten

Es stimmt zwar, dass Dinkel sogar mehr Gluten als Weizen enthält, aber beim Dinkel ist die Zusammensetzung des Eiweisses anders als beim Weizen. Daher vertragen viele Menschen, welche ansonsten an einer Glutenunverträglichkeit leiden, Dinkel ganz gut. Ich weiss das, weil eine meiner Schülerinnen ein solcher Fall ist. Feiert jemand Geburtstag und bringt einen Kuchen mit in die Schule, sollte der dieser mit Dinkelmehl gebacken sein. So kann dieses Mädchen mit allen anderen geniessen. Wäre der Kuchen aus Weizen, bekäme sie Schmerzen.
Und genauso scheint es sich auch bei Heinz zu verhalten.

Liebe Grüsse
Dorothea


Folgende Mitglieder finden das Top: Dominik R., Lebenskünstler und André Uhres
Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.609
Punkte: 708

03.04.2021 13:37
#10 RE: Ausflug auf die schwäbische Alb Zitat · Antworten

Toller Bericht Kerstin. Und interessante Antworten.

Hoffe, dass die Pandemie endlich vorbei ist....
Jetzt kommt ja vermutlich erstmal (wieder) ein harter Lockdown....


André Uhres Online

Admin


Beiträge: 1.478
Punkte: 3

04.04.2021 10:05
#11 RE: Ausflug auf die schwäbische Alb Zitat · Antworten

Zitat von Montanara im Beitrag #9
beim Dinkel ist die Zusammensetzung des Eiweisses anders als beim Weizen. Daher vertragen viele Menschen, welche ansonsten an einer Glutenunverträglichkeit leiden, Dinkel ganz gut.


Danke Dorothea,

für den Hinweis. Ich hatte mir das auch schon gedacht, weil es den Irrglauben erklären könnte, Dinkel sei Glutenfrei. Jeder Mensch muss wohl selbst herausfinden, was er verträgt. Dabei hängt es sicher auch von der Menge ab, wie bei allem.

Liebe Grüße
André


tiptoe Offline




Beiträge: 333

09.04.2021 14:43
#12 RE: Ausflug auf die schwäbische Alb Zitat · Antworten

Glücklicherweise leide ich nicht an Zöliakie. Ich backe mein brot selbst und bekomme mit einer mischung aus dinkel und weizen die besten ergebnisse, sowohl geschmacklich als auch von der konsistenz her (weder zerkrümelt es noch klebt es am messer). Mangels getreidemühle aber bisher mit dinkelvollkornmehl.


 Sprung  
SpendenKonto: MIRANUS GMBH • DE24200505501255120139 • KUNDEN-NR K6918, SPENDE FORENKONTO
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz