Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Barfußschweiz | Forum Romanum | Le-Rib | Barfüßer willkommen

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 151 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Allerlei kurioses
tiptoe Offline




Beiträge: 333

20.05.2021 18:27
Barfuß zuhause als Fersensporn-Ursache? Zitat · Antworten

https://www.lustaufsleben.at/body-beauty...nsporn-12048038

Hier zieht die orthopädin Ulrike Mühlhofer einen seltsamen zusammenhang:

„Grundsätzlich ist barfußgehen gesund: in der Natur, auf unebenem Untergrund, der für unsere Füße eine Gymnastik ist, weil die Muskeln dies ausgleichen müssen. Wer allerdings zu Hause auf dem harten Parkettboden immer barfuß geht, riskiert einen Fersensporn: eine kleine, dornartige Kalkablagerung oder Verknöcherung der Sehne aufgrund der Überbelastung. Beim Auftreten ist dies sehr schmerzhaft. Als Folge des Homeoffices sehen wir derzeit einen massiven Anstieg dieses orthopädischen Problems.“

Ich wage das sehr zu bezweifeln. Glücklicherweise ein leiden, das mir zeitlebens erspart blieb, daher bin ich auf die (online-)literatur angewiesen, wo übergewicht und bestehende fehlstellungen als ursachen genannt werden.
Zuhause kommen auch auf noch so hartem boden nur ein paar hundert bis tausend schritte zusammen und barfuß werden diese wohl schonender zurückgelegt als in so manchen schuhen.

Orthopäden sehen das ergebnis und kennen oft die ursachen nicht, sondern reimen sich etwas zusammen. Vor allem sehen sie viel zu selten leute, die sich ständig ohne überbelastung trainieren, indem sie einfach barfuß leben, und die daher deutlich weniger für fersensporn und so weiter anfällig sind.


eisbaer55 Offline




Beiträge: 161

20.05.2021 20:05
#2 RE: Barfuß zuhause als Fersensporn-Ursache? Zitat · Antworten

Zitat von tiptoe im Beitrag #1
https://www.lustaufsleben.at/body-beauty...nsporn-12048038

Hier zieht die orthopädin Ulrike Mühlhofer einen seltsamen zusammenhang:

„Grundsätzlich ist barfußgehen gesund: in der Natur, auf unebenem Untergrund, der für unsere Füße eine Gymnastik ist, weil die Muskeln dies ausgleichen müssen. Wer allerdings zu Hause auf dem harten Parkettboden immer barfuß geht, riskiert einen Fersensporn: eine kleine, dornartige Kalkablagerung oder Verknöcherung der Sehne aufgrund der Überbelastung. Beim Auftreten ist dies sehr schmerzhaft. Als Folge des Homeoffices sehen wir derzeit einen massiven Anstieg dieses orthopädischen Problems.“

Ich wage das sehr zu bezweifeln. Glücklicherweise ein leiden, das mir zeitlebens erspart blieb, daher bin ich auf die (online-)literatur angewiesen, wo übergewicht und bestehende fehlstellungen als ursachen genannt werden.
Zuhause kommen auch auf noch so hartem boden nur ein paar hundert bis tausend schritte zusammen und barfuß werden diese wohl schonender zurückgelegt als in so manchen schuhen.

Orthopäden sehen das ergebnis und kennen oft die ursachen nicht, sondern reimen sich etwas zusammen. Vor allem sehen sie viel zu selten leute, die sich ständig ohne überbelastung trainieren, indem sie einfach barfuß leben, und die daher deutlich weniger für fersensporn und so weiter anfällig sind.


Das seh ich auch so. Viele (Orthopäden) kennen hauptsächlich nur die Schlappfüsse der ONS, wann geht unsereins denn schon mal zum Orthopäden??? Erinnert mich an eine Untersuchung bei einem Sportmediziner-Orthopäden vor ein paar Jahren (als ich mit dem Laufen anfing und Kreuzprobleme hatte, Hüftschiefstand Rückentraining blablabla), der zu meinen Füssen erstaunt positiv bemerkte "die sehen ja aus wie die von einem Sherpa" ... tja. Ich bewege mich - inkl. der Halbmarathöner und joggen praktisch IMMER auf harten Böden und müsste ja vor Fersenspornschmerzen nur so schreien ... aber da unten ist alles völlig gesund und intakt.

Hier eine m.E. ganz gute kurze Einführung was ein Fersensporn eigentlich ist:

https://www.orthozentrum.ch/de/Fuss-Spru...iitis-plantaris

Frage in die Runde: hat jemand von Euch mal Probleme mit Fersensporn gehabt?


Montanara Online




Beiträge: 382

21.05.2021 13:34
#3 RE: Barfuß zuhause als Fersensporn-Ursache? Zitat · Antworten

Nein, aber ich weiss und das sieht man auch in dem von Dir verlinkten Artikel gut: Fersensporne haben was mit Fehlbelastungen zu tun. Mein Mann geht in Schuhen, und er ist ein sehr ausgeprägter Fersengeher. Er hat einen beginnenden Fersensporn.
Ich kann mir vorstellen, woher der Orthopäde seine Meinung hat. Er denkt, Barfussläufer würden wie ONS gehen, nämlich über die Ferse, und ohne Schuhe ist dann die Fehlbelastung auf der Ferse in der Tat erheblich. Dabei gehen wir über die Ballen, die Fersen werden nur sehr minimal belastet, und selbst auf harten Böden gehen wir butterweich. Das manchen sich einige dieser Zunft viel zu wenig klar....
Was Tiptoe schreibt, stimmt, die sehen nur die Folgen und reimen sich was zusammen. Jemand, der nur barfuss trainiert, belastet die Füsse höchstwahrscheinlich wie ein ONS, also falsch, daher gibt es dann oft im Zusammenhang mit Barfuss Fersensporne, und die Orthopären reimen sich dann zusammen, dass Barfuss und Fersensportn zusammenhägen. Sie wissen aber nicht, dass wer oft barfuss GEHT, sich sehr schonend bewegt. Und sind dann erstaunt, wenn sie mal einen gesunden Barfussgeher sehen und untersuchen - genau wie Wolfgang es beschrieben hat....


 Sprung  
SpendenKonto: MIRANUS GMBH • DE24200505501255120139 • KUNDEN-NR K6918, SPENDE FORENKONTO
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz