Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne barfuß laufen

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Dominik R. gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.

www.barfuss-forum.de - admin@barfuss-forum.de







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Forum Romanum | Le-Rib | barfussblog | Barfüßer willkommen | externe_Bildergalerie

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.183 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Allerlei kurioses
Engel Offline




Beiträge: 1.438
Punkte: 666

09.08.2010 11:39
Barfußlaufen nur in der Natur gesund? Zitat · Antworten

Gerade bin ich bei unseren "gelben Nachbarn" auf diesen Artikel aufmerksam geworden. Da ich, und sicherlich einige von Euch, nicht mit allen dort getätigten Aussagen ganz konform laufe, würde ich gerne wissen wie Ihr über das Geschriebene denkt.
Also mir schadet das BF-laufen auf Asphalt nicht, zumindest ist mir noch nichts derartiges aufgefallen.
Franz, Deine Meinung dazu würde mich besonders interessieren, da Du wohl durch Deine Austrägertätigkeit von uns die meisten Kilometer auf Asphalt heruntergespult hast. Aber wenn Du dadurch schon negative Ergebnisse bemerkt hättest, wären wir sicher schon längst diesbezüglich von Dir informiert worden.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

09.08.2010 11:51
#2 RE: Barfußlaufen nur in der Natur gesund? Zitat · Antworten

von der Aussage halte, dass bf-laufen nur auf "natürlichen untergründen" gesund sei, halte ich überhaupt nichts.

Ein Fuss, der im Schuh eingezwängt ist, ähnlich wie im Korsett kann sich nicht frei bewegen. Ohne einengendes Material aussen herum bewegt sich der Fuss freier (ist zumindest meine Erfahrung. sicher mögen Einlagen bei bestimmten Fehlstellungen unterstützend wirken, ob sie jedoch ein Allheilmittel sind wage ich zu bezweifeln.

Ist ähnlich wie mit nem Büstenhalter. In jungen Jahren hebt der Wonderbra das worauf die Männer gerne schauen, aber das Muskel- bzw Bindegewebe der Frau erschlafft. Im reiferen Alter erkennt man dann die Frauen, die zeitlebens keinen BH getragen haben. So in etwa stelle ich mir das mit den Füssen auch vor.

lg Saalenixe

Nachtrag 12:15

So ganz aktuell ist der verlinkte Artikel auch nicht (von 2006), in der Medizin passiert innerhalb von 4 Jahren sehr viel. Richtlinien, die noch vor einigen Jahren Gültigkeit hatten, wurden durch neue Erkenntnisse widerlegt.

Ausserdem möge man beachten, dass in dem Verband neben den Fachärzten für Orthopädie auch auf orthopädisches Schuhwerk spezialisierte Mitglieder sind. Letztere werden sich wohl kaum das Wasser abgraben, indem sie für barfuss werben.


Markus U. Offline




Beiträge: 1.958
Punkte: 794

09.08.2010 13:14
#3 RE: Barfußlaufen nur in der Natur gesund? Zitat · Antworten

Hi Engel, hi Renate,

ich laufe überall da barfuß, wo es ohne Verletzungsgefahr möglich ist, und Asphalt oder Gehwegplatten sind sogar für Anfänger besonders gut geeignet. Trokkener, lokkerer Sand ist wegen des ständigen Einsinkens für längere Wanderungen viel weniger geeignet. Und was sind überhaupt "natürliche Untergründe"? Dann müßten auch Flächen aus erkalteter, scharfkantiger Lava darunter gerechnet werden, aber da würde ich weder barfuß noch mit Schuhen (die wohl in sehr kurzer Zeit gründlich ruiniert wären) laufen wollen.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


RainerL Offline




Beiträge: 128
Punkte: 88

10.08.2010 13:37
#4 RE: Barfußlaufen nur in der Natur gesund? Zitat · Antworten

Zitat von Engel
Gerade bin ich bei unseren "gelben Nachbarn" auf diesen Artikel aufmerksam geworden. Da ich, und sicherlich einige von Euch, nicht mit allen dort getätigten Aussagen ganz konform laufe, würde ich gerne wissen wie Ihr über das Geschriebene denkt.
Also mir schadet das BF-laufen auf Asphalt nicht, zumindest ist mir noch nichts derartiges aufgefallen.
Franz, Deine Meinung dazu würde mich besonders interessieren, da Du wohl durch Deine Austrägertätigkeit von uns die meisten Kilometer auf Asphalt heruntergespult hast. Aber wenn Du dadurch schon negative Ergebnisse bemerkt hättest, wären wir sicher schon längst diesbezüglich von Dir informiert worden.



Hallo Engel,

scheint ein interessantes Intro mit Sponsoring durch einen bekannten Schuhhersteller der das Barfußlaufen in Schuhen thematisiert (s.letzten Satz dort). Im Prinzip halte ich Barfußlaufen auf natürlichen Böden für besser für die Füße als auf harten Böden wobei es hier auf die Lauftechnik ankommt. Falls weiter hart mit der Ferse aufgetreten wird haben die recht. Wenn Sie wüßten dass man auch weich mit der Ferse auftreten kann bzw. die Belastung beim Auftreten auch auf den Mittel- bzw. den Vorderfuß legen kann würden sie anders argumentieren. Zu den einzelnen Punkten:

>Gut sei Barfußlaufen nur für gesunde Füße und nur auf natürlichem Untergrund. In der Wohnung bringe es nichts.

Aha, in der Wohnung gibt es also nur harte Böden.

>Hier sei ein gut sitzender Schuh mit hochwertigem Fußbett die bessere Wahl.

klar ist ja bestimmt wesentlich gesünder bei 20-30Grad in einem Schuh mit hochwertigem Fußbett zu schwitzen als barfuß zu sein. Was ist denn mit dem Wohlfühlargument beim Barfußlaufen. Sollen jetzt Millionen Deutsche im Sommer statt barfuß in der Wohnung in festen Schuhen in der Wohnung laufen (schwitze schon bei der Vorstellung)

>Vom Barfußlaufen auf Asphalt rät der Orthopäde aus hygienischen Gründen ab.

Fließendes Wasser scheint es bei den Herren Orthopäden auch nicht zu geben ;-) Ich würde ja aus hygienischen (und medizinischen) Gründen eher davor warnen den ganzen Tag Schuhe und Socken zu tragen. Sollen die mal Abends an Ihren Socken richen was da so hygienisch sein soll nicht barfuß zu laufen.

>Auch vom ständigen Verzicht auf festes Schuhwerk hält er nichts: Die Füße werden breiter und platter.

Deswegen wurden wir auch alle mit Schuhen an den Füßen geboren. Afrikanische (und andere) Naturvölker haben zwar breitere aber wie ich finde auch schönere Füße. Aber die Herren Orthopäden können ja bestimmt gut an Hallux Valgus und Co. verdienen. Ein Schelm wer Böses an so einem Argument der Orthopäden vermutet...

>Wer beim Laufen das besondere Massageerlebnis für die Füße dauerhaft nicht mehr missen mag, findet im Schuhfachgeschäft eine Alternative zum Schuhverzicht: Spezialanbieter haben ein Fußbett entwickelt, das den Gang über Sand simuliert, wie Stenbock-Fermor berichtet.

ja und wo ist jetzt der Link zum Wunderschuh, ist da Sand drin. Will haben. Will haben ...

Barfüßige !! Grüße
Rainer

P.S.: Bisher habe ich ja viel Gutes von Orthopäden bez.Barfußlaufen gelesen aber das hier... :-(
Vermutlich ist die Verbandsmeinung eine andere wie die seiner Mitglieder (bzw. einzelner davon)...


Leo Offline



Beiträge: 746
Punkte: 500

10.08.2010 15:41
#5 RE: Barfußlaufen nur in der Natur gesund? Zitat · Antworten

Hallo Rainer,

stimme Dir voll zu und liefere gern noch einige Links zu unserem Standpunkt:

Barfußlaufen sei nur in der Natur gesund, sagt Dr. Graf Nils Stenbock-Fermor, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Orthopäden-Verbands.

Sachlich interessierte Rubriken sind leider auf deren Homepage nur für Mitglieder zugänglich; für die Allgemeinheit listet man immerhin die Fördermitglieder

http://www.dov-online.de/verband/foerdermitglieder.php

(Komischerweise klappt der obige Link immer erst beim 2. Mal, beim ersten Mal gehts nur auf die Homepage)

und Partner auf:

http://www.dov-online.de/partner/detail.php?id=9

Zum für uns interessanteren Produktspektrum des Partners Bauernfeind gehört aber eher

http://www.bauerfeind-fussorthopaedie.de...e/produkte.php4

worüber man die Ärzte auch bestimmt auf den entsprechenden Veranstaltungen “informiert”,

http://www.bauerfeind-fussorthopaedie.de...staltungen.php4

um (Zitat daraus) “gemeinsam einen erfolgreichern Weg in die Zukunft zu beschreiten”.

Damit seid jetzt wohl hinreichend sensibilisiert, um in dem hier diskutierten Ausgangs-Artikel zwischen den Zeilen zu lesen:

Zitat von Dr. Graf Nils Stenbock-Fermor, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Orthopäden-Verbands
… ist Barfußlaufen sogar kontraproduktiv

Gut sei Barfußlaufen nur für gesunde Füße und nur auf natürlichem Untergrund.



In diesem Fall läßt sich eine eindeutig postive Wirkung aus orthopädischer Sicht anscheinend leider nicht abstreiten.

Zitat von Dr. Graf Nils Stenbock-Fermor, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Orthopäden-Verbands - indirekt
In der Wohnung bringe es nichts. Hier sei ein gut sitzender Schuh mit hochwertigem Fußbett die bessere Wahl.



Hier weise ich nur zunächst auf die mysteriöse indirekte Hausschuh-Werbung hin - eine mögliche Erklärung findet Ihr am Schluß.

Zitat von Dr. Graf Nils Stenbock-Fermor, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Orthopäden-Verbands - indirekt
Vom Barfußlaufen auf Asphalt rät der Orthopäde aus hygienischen Gründen ab.



Da also hier sogar dem Super-Fachmann für der Schädlichkeit des Barfußlaufens dermaßen die orthopädischen Argumente ausgehen (bewußt zweideutig formuliert!), daß er nur vage die “Hygiene” bemühen kann, widerlegt m.E. hinreichend die machmal geäußerte These, Barfußlaufen auf harten Untergründen sei schädlich!

Zitat von Dr. Graf Nils Stenbock-Fermor, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Orthopäden-Verbands - indirekt
Auch vom ständigen Verzicht auf festes Schuhwerk hält er nichts: Die Füße werden breiter und platter.

Wer beim Laufen das besondere Massageerlebnis für die Füße dauerhaft nicht mehr missen mag, findet im Schuhfachgeschäft eine Alternative zum Schuhverzicht: Spezialanbieter haben ein Fußbett entwickelt, das den Gang über Sand simuliert, wie Stenbock-Fermor berichtet.



Googlen nach “Gang über Sand simuliert” liefert z.B. außer der Parallelbotschaft

http://www.manager-magazin.de/lifestyle/...,420817,00.html

auch:

http://www.die-welt-der-schuhe.de/Fit-Sc...ess-Schuhe.aspx

Ist damit dann doch MBT und Co gemeint - die haben natürlich auch Hausschuhe im Programm - und diese werden außer Einlagen ja auch gerne in Orthopädiegeschäften verkauft. Direkt beim ersten Fördermitglied des Deutschen Orthopäden-Verbands wird man hier auf Anhieb fündig:

http://www.boege-online.de/index.php?id=16

Auf der Seite findet sich dann auch die passende Bemerkung:

“Wir überlassen nichts dem Zufall.”



Auf seiner Praxishomepage

http://www.orthopraxisac.de/1.0.html

schreibt Dr. Graf Nils Stenbock-Fermor, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Orthopäden-Verbands, übrigens:

“Im Mittelpunkt der Praxis steht die … Versorgung durch Orthopädietechnik und Orthopädie-Schuhhandwerk.”


Gruß

Leo


RainerL Offline




Beiträge: 128
Punkte: 88

11.08.2010 12:58
#6 RE: Barfußlaufen nur in der Natur gesund? Zitat · Antworten

Zitat von Leo
Auf seiner Praxishomepage
http://www.orthopraxisac.de/1.0.html
schreibt Dr. Graf Nils Stenbock-Fermor, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Orthopäden-Verbands, übrigens:
“Im Mittelpunkt der Praxis steht die … Versorgung durch Orthopädietechnik und Orthopädie-Schuhhandwerk.”
Gruß
Leo



Hallo Leo,

na dann ist doch alles Klar! ;-)

Grüße
Rainer


 Sprung  

Wir brauchen Deine Hilfe!

Hallo !

Wir hoffen, dass dir unser Forum gefällt und du dich hier genauso wohlfühlst wie wir.

Wenn du uns bei der Erhaltung des Forums unterstützen möchtest, kannst du mit Hilfe einer kleinen Spende dazu beitragen, den weiteren Betrieb zu finanzieren.

Deine Spende hilft!

Spendenziel: 84€
0%
 


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz