Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 656 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
mapo Offline




Beiträge: 61
Punkte: 54

09.11.2010 18:42
barfuss ins Centovalli Zitat · antworten

Samstag Morgens, um 7 uhr klingelt mein Telefon. Ein Freund, Andreas fragt mich ob er bei mir vorbeikommen könne, er sei schon im Zug richtung Tessin.
Um 10.30 klingelt es an der Türe. Nach einem kleinen Frühstück überlegen wir, was wir machen können.

Draussen ist strahlende Sonne, so schlage ich vor, wir könnten am See entlang laufen, oder zum Monte Verità bei Ascona den "baladrum" bzw. die "valle del silenzio" (Tal der Stille) suchen, das sind Keltsiche Kultorte und Kraftstätten. Da es aber voraussichtlich viele Kastanien am Boden hat, bin ich von dieser Idee nicht so begeistert.
Andreas schlägt vor, den Zug ins Centovallital zu nehmen.
15 Min. später sind wir im Zug und fahren bis nach Cavigliano (bis dort ist mein Abo gültig).

Nun laufen wir gemütlich der Strasse entlang richtung Camedo (Grenze zu Italien). Nebenbei mache ich allerlei Fotos von Bahnbauten und der Natur.
Das Wetter ist sehr angenehm, die Sonne wärmt, die Strasse ist nur im Schatten recht kühl, was ich aber gut aushalten kann.




Hie und da gibt es stellenweise kastanien am Boden, aber nur am Strassenrand. Ich weiss nicht, ob ich sie alle umgehen konnte, oder ob meine Fussohlen so dick sind, aber ich hatte kein ungewolltes Piercing ;-)


Die Herbstfarben in den Bäumen sind einfach wunderschön !



Leider kommen immer mehr Wolken zum vorschein, und um 14.00 ist die Sonne fast komplett bedeckt. Da wir inzwischen in der Nähe der Haltestelle Corcapolo, wo wir kurze Zeit später den Zug nach Locarno nehmen.





In Locarno zeigt mir Andreas ein paar seiner Freunde von Locarno Autogestita. Dann essen wir eine Pizza. Um 17.00 sind wir wieder Zuhause.

Es war ein wunderschöner Spaziergang. Sogar Abends konnte ich es barfuss gut aushalten.

Leider regnet es seit Sonntag. Gestern Mittag bin ich vom Bahnhof (McDonalds)barfuss zum Büro gelaufen (nahe Gerichtsgebäude). Normalerweise macht es mir nichts aus. Nun finde ich die nasse Strasse sehr kalt (es waren so um die 4-6°C). Heute hab ich auch nur paar 100m barfuss gemacht, den Rest mit den Espadrillas. Mal sehen wie mein Empfinden sein wird, wenn die Strasse wieder trocken ist ...

ciao Maurizio

Edit: Fotos (von Andreas gemacht) hinzugefügt


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2010 22:44
#2 RE: barfuss ins Centovalli Zitat · antworten

Zitat von mapo
Nun laufen wir gemütlich der Strasse entlang richtung Camedo

Ach ja ...

Centovalli ! Camedo !

Seufz ...

Wir waren drei Mal in Camedo und haben jedesmal in der Osteria Gruetli - damals noch bei Kathrin - übernachtet.
Sie hatte vier Zimmer: Ein blaues, ein gelbes, ein rotes ein grünes. Leider haben wir das Grüne nicht mehr ausprobieren können. Inzwischen hat zwei Mal der Besitzer gewechselt, womit sehr viel urtümliches Flair verloren gegangen ist.
Nach Kathrin hat es ein Önologe übernommen - das scheint aber nicht so lange gehalten zu haben, inzwischen ist es wohl renoviert und dem Zeitgeist angepasst worden, scheint mir etwas abgehoben und für uns nicht mehr so wirklich erstrebenswert.

http://www.osteria-gruetli.ch/

Mein schönstes und originellstes Erlebnis hatte ich aber auf der Ponte Brolla.
Dort oben standen zwei schon gut abgehangene Engländerinnen (so um die 70) mit Teleobjektiven und hatten sehr viel Spass.
Den Grund hrer Freude entdeckte ich dann kurz darauf: Unten badete man nackt, und es waren da auch ein paar doch recht beachtliche Jünglinge dabei, die ihnen ein paar Schnappschüsse (wenigsten die noch :-)) ) wert waren


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

10.11.2010 06:47
#3 guter spruch :-) Zitat · antworten

abgehangene Engländerinnen... den Spruch merk ich mir wenn ich mal wieder über reifere Herren schreibe.
Wegen der aktuell guten Wetterlage gehört deine Altersklasse aber doch eher noch nicht dazu - welche Frau die was auf sich hält würde schon gerne neben einem alten Ochsen rumlaufen

Der Bericht macht neugierig, auch mal die Schweiz zu bereisen. Bin ja jetzt ein bisserl näher dran, auch wenns für einen Tagesausflug noch weit genug ist.

liebe Morgengrüsse
Nixe


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

10.11.2010 07:43
#4 RE: guter spruch :-) Zitat · antworten

Zitat von Saalenixe-Halle
... gehört deine Altersklasse aber doch eher noch nicht dazu


Na ja, du kennst ja vielleicht die Klassifizierung (geschlechterunabhängig),
die beim "Junggemüse" üblich ist:

... Grufti, Komposti

Aber jede/r bewegt sich ja unerbittlich darauf zu, wenn er/sie nicht vorzieht, vorher sozialverträglich frühabzuleben.

Ich wiederum hatte jedenfalls einen Heidenspass an besagten Engländerinnen, die so garnicht dem Klischee entsprachen und irgendwie zum Knuddeln waren in ihrer fröhlichen Unbefangenheit


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

16.11.2010 18:12
#5 RE: guter spruch :-) Zitat · antworten

Hi Maurizio,

danke für den schönen & erfrischend zu lesenden Bericht, der auch 'mal ein Bild vermittelte, welcher Autor als visible person dahintersteckt... die Message ist eigentlich sehr sympathisch & eben einfach: Sei barfuß, lächle & teile allen mit (in nonverbaler Kommunikation), daß man so sehr glücklich ist...!

Zum Thema "BF bei betonter [Kälte + Nässe]" fällt mir - als jemand, der in dieser Hinsicht allerdings nicht mit besonders reicher Erfahrung gesegnet ist - folgendes ein:

Diese Kombination habe ich in sehr extremer Form (da vordem völlig ungewohnt) bei meiner ersten Treffen mit Markus U. am 1. Advents-WE Ende Nov/Anfang Dez 2006 erlebt (+2°, starker Nebel, extreme Nässe auf der Straße). Eine beißende, brennende Kälte war das - & so lernte ich die vorher nicht gewohnten, im alten HBF so titulierten 'lausigen ersten 10 Minuten' kennen.
Auf Zurück zu (ich hatte Markus U. in sein provisorisches Domizil in München zurückgefahren, er machte damals grad' sein 2tstudium) blieb dieser Effekt aus. Vor meiner Privacy in tiefer Nacht, bei noch mehr Nebel, noch mehr Nässe & +1° angekommen, entstieg ich meinem 4rad, watschelte ca. 100 m zu meinen Räumlichkeiten & dachte: Das läßt sich locker für 10 min & noch erheblich mehr aushalten...

Insgesamt läßt sich trockene Kälte aber wohl doch deutlich besser ertragen. Ca. im darauffolgenden Feb 07 (dieser Winter fiel fast komplett aus) aß ich dann auf einer Rückfahrt von Schorndorf/Stuttgart im Rasthof Edenbergen (bei Augsburg) mit Forumsfreunden zu Abend; > 500 m bis womöglich fast 1 km BF über eine eisige Reifschicht auf dem Rastplatz-Asphaltmeer (Lufttemperatur wohl doch ca. -5°) waren überhaupt nichts Besonderes...

Mehr kann ich, wie gesagt, mangels breiter Erfahrung nicht schreiben. Relativ sicher ist, sogar was Kälteweicher wie mich anbelangt: Die Erträglichkeit oder sogar das ausgesprochene Negativfeeling von BF, [Kälte + Nässe] ist niemals eine Konstante. Es kommt wohl sehr darauf an, mit welchem Psychokostüm 'man in die Sache 'reingeht, wenn man einen Outdoor-BF-Trip bei den gegenwärtigen Witterungsverhältnissen (extrem naßkalt) vorhat - im Moment ist mir überhaupt nicht danach.

Eine feste Ankündigung darf ich an dieser Stelle bereits machen: Sofern sich bei mir die Finanzlage konsolidiert, bin ich für einen Italien-, CH- & [Italienische CH]-Treff in 2011 Feuer & Flamme... die Begeisterung hierfür ist durch das in der letzten Zeit Geschriebene geweckt worden; ich möchte hierbei außerdem auf dem Weg dorthin über die tirolerische Location Landeck/Zams fahren & diese in meinen Lebenserinnerungen BF zurückerobern (Sache bereits seit langem mit Kerstin abgesprochen).

Viele freundliche (momentan nur Indoor nichtvirtuelle) BF-Grüße nach Süden & auch sonstwohin, Jay (who´s von Forumsdingen momentan sehr far away).


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

16.11.2010 22:05
#6 RE: guter spruch :-) Zitat · antworten

@ Maurizio
Hach, da kommen mir schönste Urlaubserinnerungen hoch, ....~~~~~

J.


Michael aus Zofingen Offline



Beiträge: 589
Punkte: 248

27.11.2010 11:58
#7 RE: barfuss ins Centovalli Zitat · antworten

Hallo Maurizio,

schönen Dank für den tollen Bericht. Mit der Centovallibahn bin ich auch schon barfuß gefahren. Vor meiner Barfußzeit war ich öfters im Tessin zum Wandern, öfters war die Gegend von Locarno der Ausgangspunkt. So bin ich mal von Ponte Brolla über Intragna und Rasa nach Brissago gewandert. Oder von Intragna nach Camedo über Wanderwege und auf der anderen Talseite wieder zurück.

Leider sind die Tessiner Wanderwege (zumindest in erhöhten Lagen) oftmals recht steinig und mit Maronis übersät, so daß barfuß nicht das non plus ultra ist. Recht gut ohne Schuhe läßt sich am Flußufer von Intragna nach Locarno bzw. Ascona wandern. Meine weiteste Barfußstrecke im Tessin führte vom Bahnhof Melide hoch nach Carona, dann weiter nach Morcote, Vico Morcote, Melide, Campione (gehört zu Italien) bis Bissone, wo ich im Schlafsack übernachtete.

Die sonstigen barfüßigen Tessinaufenthalte waren nicht mit großen Wanderungen verbunden, sondern mehr mit Fahrten in Offtopic-Fahrzeugen oder Aufenthalt in Städten usw.

Schöne Grüße
Michael aus Zofingen


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen