Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 460 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Hep84 Offline



Beiträge: 127
Punkte: 81

23.04.2011 22:55
Barfuss = therapeutische Wirkung Zitat · antworten

Hallo zusammen!

Wie einige wissen arbeite ich gerade mit Freude in einer Wohngruppe mit 6 Jugendlichen mit einer Besonderheit im Lernen,Denken, Sprechen, Motorischen ( auch geistig behindert genannt, ich mag das Wort nicht den der Geist kann nicht behindert sein, in meinen Augen).
Ich will euch ne Situation beschreiben, die am letzten Schultag vor den Osterferien passiert ist und mir gezeigt hat das Barfuss laufen durchaus therapeutisch eingesetzt werden kann und das intuitives Verhalten oft das beste ist.

Ein Mädel( junge Frau ) aus meiner Gruppe hatte die letzte Zeit vor den Ferien mit Stimmungsschwankungen und Heimweh und anderen Wehwechen im psychischen( ganz weit weg sein,Dinge/Wesen sehen die wir nicht wahrnehmen können ...) zu kämpfen.
An den letzten Tagen vor den Ferien war sie nur am weinen und kaum zu beruhigen.Auch wurde sie verbal ausfällig.
An dem letzten Schultag war Elternabend/Elternmorgen und die Jugendlichen auf der Gruppe und haben aufgeräumt und das Haus Ferienfertig gemacht.
Das Mädel konnte einfach nicht verstehen warum das Auto ihrer Eltern da stand und aber sie jetzt noch nicht abholten( die Eltern waren beim Elternmorgen).
Sie hatte in der Gruppe das Amt-Stausaugen und ich habe sie angeleitet.
Sie war den ganzen Morgen am Heulen und hat den Staubsauger durch die gruppe geschmissen und Stühle rumgeschubst und ist mehrmals aus dem Haus gerannt und hat geschrien.
Ich wusste in dem Moment echt nicht was machen,also hab ich meinem Arbeitskollegen bescheid gesagt und bin mit ihr losgelaufen auf einen Spaziergang um runter zu kommen.
Oberhalb der Gruppe, ca 200 m beginnt der Wald und Wiese dort habe ich hier gesagt sie solle die Schuhe ausziehen ( ich war schon den ganzen Morgen baruss unterwegs) und sind barfuss durch ne nasse Wiese und dann über ne Straße mit groben Straßenbelag gelaufen, das Mädel hat immer wieder kurze Sprints eingelegt und immer wieder aua das tut weh( die Steine und so).Aber das verging nach einiger Zeit und sie konnte mir am Ende sogar benennen ob das gras nass oder trocken kalt oder warm war und es schien als wär sie glücklich und ihr Blick war klar und sie konnte mir in die Augen schauen.
Aber sie hat nur am Anfang einmal geweint und je länger der Spaziergang( waren ca 1,5 Stunden unterwegs) ging desto mehr kam sie wieder zu sich, sie wurde geerdet hatte warme hände und Füße und war gut gelaunt und hat ganz normal gesprochen und gemeint sie freut sich auf die Ferien.

Als wir wieder kamen hat sie sich in die Sonne gesetzt und die sonne genossen
und war den ganzen Morgen bis ihre Eltern kamen ganz bei sich, ohne zu weinen oder so.

Da sah ich mal wieder das barfuss laufen auch ein therapeutische Wirkung hat, es erdet und bringt einen Menschen zu sich.
Ich werde nach den ferien mit einigen Jugendlichen morgen Walken gehen und das letzte Stück barfuss laufen.
Der ganze Weg ist selbst für mich zu heavy/ waldweg mit steinen.

Dieser Spaziergang war sozu sagen der Startschuss in meine diesjärige barfuss-Saison.

In den Osteferie war ich jetzt fast die ganze Zeit barfuss unterwegs nur gestern und heute hatte ich wollsocken und Tevasandalen an weil ich mir ne erkältung keine ahnung woher eingefangen hab-


Liebe Grüße an die Füße (der Spruch kam von meiner Mum)


Love Peace and Barefoot

Lisa

Schöne Ostern


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

24.04.2011 06:47
#2 RE: Barfuss = therapeutische Wirkung Zitat · antworten

Hi Lisa,

vager Einschätzung nach könnte ich mir vorstellen, daß dieser Job doch irgendwo auch sehr belastend ist - sei froh, daß du ihn BF oder überwiegend BF ausüben kannst (falls ich richtig informiert bin).

Zitat von Hep84
...und je länger der Spaziergang (waren ca 1,5 Stunden unterwegs) ging desto mehr kam sie wieder zu sich, sie wurde geerdet hatte warme Hände und Füße und war gut gelaunt und hat ganz normal gesprochen und gemeint sie freut sich auf die Ferien.

Als wir wieder kamen hat sie sich in die Sonne gesetzt und die Sonne genossen und war den ganzen Morgen bis ihre Eltern kamen ganz bei sich, ohne zu weinen oder so.

Da sah ich mal wieder das barfuss laufen auch ein therapeutische Wirkung hat, es erdet und bringt einen Menschen zu sich.


Es ist keine Frage, daß BF beruhigt, innere "Spannungen" abbaut. Dies mag wohl physiologisch-anatomisch daherrühren, daß des Menschen sämtliche Nerven (ausgehend vom Gehirn) in den Fußsohlen, Fersen & Zehenspitzen enden (Tatsache!).

Auch an der Formulierung "es bringt einen Menschen zu sich" ist 'was dran. Die Erfahrungen "endlich bin ich ich selbst" (wenn man endlich BF ist) oder "Ich meine, am meisten der Mensch zu sein, der ich wirklich bin, wenn ich BF bin" (oder so in diesem Sinne) wurden schon immer wieder v. a. im alten HBF geäußert.

So mutet es für mich auch völlig clownesk an, wenn heute - siehe der Niedergang zahlreicher BFiger Arbeitsplätze z. B. auch in Call Centern* - Personaler behaupten, der Mensch würde in Anzug & Krawatte (samt adäquater Beschuhung) besser arbeiten, weil ihm dann der 'feierliche Ernst' der Situation, daß er jetzt arbeitet, besser bewußt werden würde oder Bonmots wie 'Zu einem Hi Performance Job gehört auch "Hi Performance Clothing" (samt "Dresscode Signaling"-Gesülz)' schwadronieren.

Hierzu würde ich wirklich nur entgegnen, daß ich dies v. a. als zusätzliches Erschwernis bei all' dem Leistungs- etc. -Druck betrachte... dann kann ich meine 'Performance' auch noch in zusätzlicher Arbeit als Schauspieler im Livree bringen...

Mit der Feststellung, daß BF v. a. auch am Volant eines Automobils ruhig & entspannt macht, möchte ich schließen. All' meine Schwerstunfälle (ich dürfte gar nicht mehr am Leben sein) hab' ich in recht winterlicher Jahreszeit als voll fett beschuhter (& dann äußerst aggressiver) Fahrer verursacht...

Frohe (& diesmal aufgrund des wundervollen Wetters sicherlich mächtig BFige) Ostern allseits, Jay.
Melde mich für heute & morgen vom Forum ab (muß u. a. noch eine Unmenge E-Mail-Korrespondenz mit Forumsleuten abarbeiten).
-------------
*) vielleicht hat der frühere nicht unbedeutende & seit einiger Zeit wieder in´s Gespräch gekommene Alt-HBF-Beitragsautor John K deswegen durchgedreht.


MarcelHR Offline




Beiträge: 587
Punkte: 228

24.04.2011 10:33
#3 RE: Barfuss = therapeutische Wirkung Zitat · antworten

Hallo Lisa

Ein tolles Erlebnis das wieder mal zeigt was man alles mit einer positiven Einstellung zu Job und Mitmenschen hinkriegen kann. .
Und wie einfach das Leben eigentlich sein kann, ohne gigantische Therapiemassnahmen. Natürlich bloss jetzt auf diese Sitaution bezogen die beschrieben hast.

Ein sehr guter Freund von mir arbeitet ebenfalls in einer Einruchtung wo Menschen mit Besonderheiten, sehr schön wie das Ausdrückst. Ich bewundere Menschen wie Dich und ihn, denn ich könnte das nie.

Barfuessgrüess
Marcel


Hep84 Offline



Beiträge: 127
Punkte: 81

24.04.2011 20:43
#4 RE: Barfuss = therapeutische Wirkung Zitat · antworten

Hallo Jay hallo Marcel!
Ich finde meinen Beruf klasse und klar ist er manchmal anstrengend aber welcher ist das nicht.
Ich könnte mir Z.B. nie vorstellen in einer Bank oder mit PC oder im Büro zu arbeiten.
Da hat jeder seine Vorlieben.
Und hast du es jemals ausprobiert es sehr viel einfacher als sich viele vorstellen.
Durch diese Situation werde ich jetzt auf jeden Fall mehr mit dem Mädel barfuss laufen mal schaun... wie es in längerer Hinsicht wirkt.
Meine Arbeit kann ich im Sommer auf jeden Fall barfuss leben ,denn ich lebe ja mit den Jugendlichen unter einem Dach.
Da ich im Winter selbst kaum barfuss laufe hat sich dieses Problem auch schon gelöst.
Und das es Menschen gibt die dies tun haben sie ja durch Begegnungen mit meinem Freund, wo bei es den meinsten nicht aufgefallen ist gelernt und einige der Jugendlichen waren mit mir bei dem Vortrag von Martl Jung "barfuss über die Alpen" und waren sehr interessiert und haben Fragen gestellt.

Love Peace and Barefoot

Lisa


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.399
Punkte: 708

25.04.2011 02:22
#5 RE: Barfuss = therapeutische Wirkung Zitat · antworten

Hi Lisa,
schöner Beitrag.
schade, dass es viele Einrichtungen nicht gern sehen.

Mich persölich beruhigt bf laufen auch.


Etwas anderes. Höre gerad Radio. Motor FM. Die band heiißt Radish und er Song heißt Little Pink Stars und beginnt mit "Barefoot in the sand,....."
Siehe: http://lyricskeeper.de/de/radish/little-pink-stars.html
Und das Originalvideo aus Urheberrechtsgründen hier blokiert ist den Song als Coverversion:
[url=http://www.youtube.com/watch?v=UAWhU5SavNs[/url]

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.


«« Barfußbuch
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen