Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 506 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.924
Punkte: 1.181

11.07.2011 21:12
Besuch von Renate und Dominik 18. und 19. Juni 2011 - Teil 1 Zitat · antworten

Hallo zusammen,

hoffentlich kenne ich noch die Einzelheiten von diesem Wochenende, denn es liegt schon eine gewisse Zeit zurück. Mit dem lahmen WLAN hatte ich die größten Probleme gehabt, der klinikeigene Terminal konnte ich nicht ständig besetzen - abgesehen davon konnte man mit diesem explizit ins Internet gehen. So war es dort nicht möglich, etwas anderes wie z.B. Bilder hochzuladen. Dies mußte eben durch das Netbook mit "Hilfe" des WLAN durchgeführt werden. Wenn ich ein Bild hochlud, hätte ich beinahe eine Runde um den gesamten Klinikkomplx drehen können. Hundsmiserable Übertragungsrate (max. ca. 35 Kbps - keine MB!!!) Dann erfuhr ich von einem "Mitpatienten" von einem Internetzugang durch die Klinik. Man mußte dafür 10,00 Euro pauschal und einmalig bezahlen, dann konnte man über die gesamte Zeit ins Internet gehen, ohne dabei einen Cent mehr ausgeben zu müssen. So konnte ich zwar ins www, doch dies war leider räumlich begrenzt: ich mußte mich mit dem Notepad in der Lobby aufhalten. Im Zimmer ging das nicht. So wurde ich eben zur "Lobbyistin" ...

Dort stand ein Tisch. Drum herum standen Sessel. Wenn ich auf dem Sessel saß, machte ich einen Buckel wie Quasimodo, wenn ich auf dem Boden saß, war dies zwar angenehmer, jedoch etwas zu hoch. Ich machte ein paar Bilder mit dem Selbstauslöser:




So sah der Platz aus meiner Perspektive aus



Nun hatte ich alle Stellungen ausprobiert und freute mich auf Nixe. Samstag in der Frühe sollte es dann endlich soweit sein...

Am Samstag in der Frühe ging ich nach dem Duschen zum Frühstück - in Flipflops. Danach ging ich unbeflipflopt in richtung Parkplatz und entdeckte dann die liebe Renate. Sie war gerade in der Klinik, während ich draußen auf sie wartete. So kam sie wieder zurück und mir entgegen:



Sie scheint zu fragen: "Zefix, wo bist dann g'weng?"...


Mei, wir hatten uns eben verpaßt, doch zum Glück wiedergefunden. Sonst hätte ich alles mobil gemacht: SEK, Bergrettung, Feuerwehr, Polizei, Bundesheer, THW, Hundestaffel - alle natürlich bf . Wir gingen zu Renate's Bus, um BJ zu holen, und dann enschlossen wir uns zu einem schönen Spaziergang. Mein dämlicher Fuß machte keine Sperenzien mehr - vorerst zumindest nicht. Wir gingen gemütlich über eine Wiese, welche auch mal eine "Rasur" verdient hätte. Renate meinte, daß sie einen See gesehen hätte, zu welchem wir gehen könnten. Sie war sich aber nicht sicher, ob man dort auch baden könnte. Na ja, mir hätte es leider nichts genützt, denn ich durfte nicht baden . An einem Brunnen, welcher an einer recht belebten Straße war, ließen wir unsere Füße ein bißchen abkühlen. Es war äußerst angenehm - Wellness für die Füße. Nur BJ hielt wohl nichts davon. So überquerten wir die Straße und bogen in einen Weg ein. Dort befand sich dieser See:



Das wird doch wohl keine Überschwemmung sein...


Wir gingen einmal rund um diesen See. An einer Stelle war es etwas flacher, wo BJ seinen Durst stillen konnte. Dort befand sich auch etwas Schlamm, doch leider nicht tief genug. Gerne hätte ich tief im Schlamm gestanden. So hatten eben nur die Füße etwas davon gehabt. Renate verzichtete aber darauf. Nun hatten wir den See umrundet und kamen an ein Hinweisschild:





Nun hatten wir vor, nach Bad Rappenau zu spazieren. Ich hatte meine Pulsuhr dabei und fühlte mich dazu imstande. Auf der Karte befanden wir uns an Punkt 9, und Bad Rappenau war Punkt 1. Das wäre schon ein gutes Stück zu Barfuß gewesen. Wir gingen dann weiter und trafen dann auf diesen Pfad - ein Barfußpfad:





Renate probierte ihn sogleich aus


Als wir dann auch noch falsch abbogen und den Weg wieder zurück mußten, hatten wir keine Lust mehr, nach Bad Rappenau zu gehen. Schließlich hätten wir den ganzen Weg zurückgehen müssen. Auf dem Rückweg fand Renate einen Himbeerstrauch, wo sie dann einige leckere Beerchen erntete. Später, als wir in der Klinik waren, kam eine Mitpatientin mit ihrem Besuch zur Klinik zurück - meine Tischnachbarin übrigens, und sie gab Renate eine ganze Portion Himbeeren, welche sie in einer größeren Schüssel bevorratete. Das Wetter war leider auch nicht so berühmt und vor allem unsicher. Wir dachten, das könnten wir - je nach Wetterlage - am Sonntag mit Dominik machen. So spazierten wir wieder zurück und blieben dann eine ganze Weile am See, bis mich dann das Mittagessen rief. Jeder von uns saß auf einen Stein, und wir führten ein nettes, angeregtes Gespräch. Irgendwie war es interessant: BJ war irgendwie ganz scharf auf mich . Na ja, bei so einem hübschen Mädchen wie mir Von Renate wollte er offenbar nichts wissen...


Auf dem Stein links saß ich - außer jetzt gerade; ist irgendwie logisch ...


Ein bißchen BJ-Pflege...


Dann ging es langsam in richtung Kurklinik. Mein "reichhaltiges" Mittagessen wartete auf mich. Dominik meldete sich gegen später, daß er demnächst ankäme. Ich ging dann essen und kam dann wieder zum Parkplatz zurück. Renate war mit BJ im Bus und hielt ein wenig Mittagsschlaf. Ich wollte die beiden nicht stören und spazierte ein wenig über den Parkplatz, als ich dann das Auto von Dominik erspähte. Dominik fuhr hinter den Bus von Renate. Es blieb scheinbar ruhig im Bus, doch Renate sagte, BJ hätte kurz einmal "wuff" gemacht. Keine Ahnung, ob Dominik dann auch "wuff" machte . Sie kam dann heraus, und BJ ließ auch nicht lange auf sich warten. Hier steht Dominik neben seinem dominikanischen Auto:



Auf dem Autodach steht eine Flasche Mineralwasser - was denn sonst!? Hab's selbst gesehen, und wir Mädels sagen immer die Wahrheit


Nachdem sich BJ von BF eine ganze Menge Streicheleinheiten geholt hatte (wer streichelt mich?), entdeckte er Dominik. Ob er ihn auch so verwöhnen kann? Renate's Mobiltelefon ging los, so daß sie sich abseits stellte und Dominik die Leine gab. Dann wurde es etwas kompliziert:



Dominik als "Rollbraten" - völlig eingeschnürt ...


Renate rief gerade den Rettungsdienst an...


Wir spazierten dann noch ein wenig durch die Gegend, als Dominik und ich dann in die Klinik gingen. Dominik hatte eine große Sporttasche dabei, welche er nicht mehr schließen konnte. Zum Glück war die Rezeption geschlossen, denn sonst hätten die wohl etwas schräg aus der Wäsche geschaut. Auf dem Weg zu meinem Zimmer zeigte ich Dominik u.a. das Therapiezentrum:



Zugang zum Therapiezentrum Ebene 2


usw., die "Suchtis" an ihrer "Quarzstelle" - nach dem Motto "Geräuchertes hält länger"



Sehr vorbildlich und beispielhaft...



Nun kamen wir in meinem Bau "F" an und fuhren mit dem Aufzug hoch. Im Zimmer legte Dominik sein Gepäck ab. Hier richtete er sein Nachtquartier ein:



Schmeckt's?


Nun zeigte ich Dominik die Klinik und anschließend den Kurpark. Zunächst ging es in richtung Solebad, welches ich laut Ärzte leider nicht benützen durfte. Diese Säcke! Nun habe ich mir extra einen neuen Badeanzug gekauft . Vorher entdeckte ich die Nixe, doch nicht jene von der Saale:





Die Nixe hier verharrte völlig regungslos. Dies konnte nicht unsere Saalenixe sein...


Weg zum Solebad - @Leo: bitte nicht so genau hinsehen ...


Von hier aus ging es zum Kurpark. Dort befand sich auch das Kneippbecken. Klarer Fall, daß Dominik und ich dort hin mußten:




Dominik macht es vor...


Dominik in frontside...


Danach gings noch ein bißchen spazieren, bevor wir dann gegen später in mein Zimmer gingen. Geil: ich hatte Herrenbesuch! Wir gingen natürlich ins Forum - allerdings ins andere und fingen mit dem chatten an. Wir wurden richtig albern dabei . Natürlich kam die Nachtschwester und ihre Kollegin vorbei und brachte "Stoff" für unser Gelage . Renate machte bei diesem albenen chatten richtig mit. Auch "hjhimm" war dort gerade zugegen und verließ den Chat wohl etwas genervt . Renate kam sich allerdings auch etwas verschaukelt vor, weshalb ich dies dann am nächsten Morgen richtigstellte. Übrigens hätten wir doch hier auch einen Chatroom, doch da schert sich keiner drum! Schade, doch zwingen kann ich niemanden...

Damit dieser Bericht nicht so gigantisch wird, teile ich ihn in zwei Teilen auf. Den Sonntag setze ich dann die nächsten Tage ins Forum.

Viele therapeutische Barfußgrüße,

Kerstin



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:

http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben

----------------


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen