Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.279 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

20.07.2011 17:46
Barfuß-Extrem-Erlebnis-Pfad für unverbesserliche Barfußläufer am Schliersee Zitat · antworten

Hallo,

Schon seit einiger Zeit vertritt Jay ja die These, daß Barfußpfade dazu da seien, wildes Barfußlaufen in der Öffentlichkeit zu unterbinden und Unverbesserliche in diese Reservate zu kanalisieren, damit sie in der Öffentlichkeit nicht weiter stören.

Bisher fand ich diese These ja etwas übertrieben, aber ein neuer Barfußpfad am Schliersee-Westufer und seine subtilen Ausstattungs-Details machten mich jetzt doch sehr nachdenklich. Unterstützt vom Rotary-Club und der Schule (Schliersee-)Neuhaus soll er offenbar Jugendliche zum korrekten Barfußlaufen erziehen:


Anfang Juni parkte ich beim Campingplatz am Nordwest-Ufer des Schliersees und folgte dem landschaftlich schönen barfußfreundlichen asphaltierten Weg am Westufer entlang:



Ich ging bis Fischhausen am Südufer, wo ich nicht der einzige wilde Barfußläufer war:



Auf dem Rückweg zum Auto konnte ich nur anfangs die Aussicht genießen:



Denn schon bald beanspruchte mich die barfuß extreme Erlebnis-Intensität



des neuen Erlebnispfades voll und ganz:



http://rotary1840.de/schliersee/03_proje..._schliersee.php

Ich hielt mich nämlich nicht an die Regeln, nach denen Schuhe nur kurz in der Mitte mal abgelegt werden dürfen und ansonsten stets anzuziehen sind:



Um das wilde barfuß weiter Laufen außerhalb der dafür nur vorgesehenen winzigen Barfußzonen zu unterbinden, ist der (vom Naturboden her eher barfußfreundliche) Weg aus dem Reservat heraus in Richtung Fischhausen/Neuhaus nach Süden mit offenbar bewußt barfußunfreundlichem Belag in voller Breite von links (Steilufer) bis rechts (Brennesseln und Elektro-Zaun) bedeckt worden:



Mühsam kämpfte ich mich rückwärts durch den offenbar brutal zum Schuhtragen motivieren sollenden Bodenbelag ins Zentrum des Erlebnispfades vor und näherte mich dem Reservat fürs Barfußlaufen, (rechts im Hintergrund) als sich endlich eine sohlenschonende Ausweichmöglichkeit ergab:



Das Schild (in obigem Bild links im Hintergrund)



fordert die vom winzigen Barfußpfad her Entgegenkommenden (im Zusammenspiel mit dem schon hier gewählten Bodenbelag) übrigens schon dezent auf, die Schuhe wieder anzuziehen, bevor der von mir endlich überwundene Bodenbelag dann überdeutlich wird. Der Effekt ist nach dem empfohlenen Fußbad natürlich besonders heftig:



Ich interpretiere das Schild



am Anfang des Barfußpfades daher so: Wer nicht hören will, und außerhalb des Barfußpfad-Reservats barfuß weiterläuft muß fühlen!

Für meine Füße begannen nun 1,5 Runden sehr kurze Entspannung auf der winzigen Barfuß-Reservats-Runde, die aber schon an der nächsten Bank wieder endete:



Auch auf dem Weg aus dem Reservat in die Öffentlichkeit in Richtung Norden nach Schliersee wurde natürlich ebenfalls sehr schuhanziehfreundlicher Bodenbelag verwendet - offenbar wegen des kürzeren Weges bis zur gefährlichen barfußfreundlichen Asphaltstraße sogar zur Sicherheit deutlich gröberes Kaliber:



Bald darauf



hieß es für Barfüßer: Beschuht mit dem Ofenrohr (oder so ähnlich) ins Gebirge schauen:



Das sah dann so aus:



Dann kam ein Geschicklichkeits-Parcours:



Hier war es sogar noch einmal kurz erlaubt, die Schuhe auszuziehen und sogar kurz beiseite zu stellen:



Doch schon bei leicht ungeschickter Landung wurde der Bodenbelag sofort wieder überdeutlich:



Nun näherte sich der Pfad der Badestelle, wo man auf den barfußfreundlichen natürlichen Boden ausweichen konnte:



Von hier bis zum barfußfreundlichen asphaltierten Weg hinter der Bahn waren es nur noch ca. 50m.



Daher zog der Bodenbelag jetzt noch schnell kalibermäßig alle verfügbaren Register, um die letzten renitenten wilden Barfußläufer auf dem kurzen hierzu zur Verfügung stehenden Stück Weges doch noch hinreichend zum Schuhe Anziehen zu motivieren:



Aber meine Gedanken lösten sich schon kurz vor dem Ende dieses Barfuß-Extrem-Erlebnis-Pfads und erlaubten mir, die Aussicht auf anderes zu genießen:



Vom asphaltierten Weg her konnte ich die Aussicht über den den See dann wieder vollkommen entspannt genießen:



Auf dem Rückweg zum Auto fielen mir noch 2 Signalfernsprecher auf: Als man diesen ganz alten schon vor vielen Jahren außer Betrieb genommen hatte, hatte man noch sorgsam das “F” entfernt,



eine kostentreibende Mühe, die sich die DB-Netz bei diesem neueren Modell dann schon verkniffen hatte:



Schon bald darauf kam mein Auto in Sicht, und der lehrreiche Ausflug war beendet:




Gruß

Leo


Charles B. ( gelöscht )
Beiträge:

20.07.2011 20:13
#2 RE: Barfuß-Extrem-Erlebnis-Pfad für unverbesserliche Barfußläufer am Schliersee Zitat · antworten

Hi Leo,

ist ja nicht zu fassen! Ist ja nicht zu... Moment, muss es mir nochmal durchlesen... anschauen... - Unglaublich!

Herzlichen Dank für die Warnung vor diesem Barfußpfad.

beste Füße

Charles


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

20.07.2011 23:30
#3 RE: Barfuß-Extrem-Erlebnis-Pfad für unverbesserliche Barfußläufer am Schliersee Zitat · antworten

Hi Leo,

den Rundgang um den Schliersee hatten wir doch bereits bei einer früheren Gelegenheit gemeinsam mit Bravour bewältigt; nur der dortige Barfußpfad war mir nicht bekannt (ist vermutlich ganz neu). Da aber, wie Lorenz mit Recht zu bemerken pflegt, die ganze Welt ein Barfußpfad ist, handelt es sich somit um zwei unterschiedliche Trainingsstufen: der gewöhnliche Weg als Trainingsstrekke für Alltagsbarfüßer (mit kleinem Spaßfaktor zwischendurch), und der als solcher ausgewiesene Barfußpfad als erste Heranführung für Ungeübte. Ich gebe aber zu, daß der Übergang zwischen den beiden Trainingsstufen allzu crass gestaltet ist.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

21.07.2011 08:15
#4 RE: Barfuß-Extrem-Erlebnis-Pfad für unverbesserliche Barfußläufer am Schliersee Zitat · antworten

Zitat von Markus U.
Hi Leo,

den Rundgang um den Schliersee hatten wir doch bereits bei einer früheren Gelegenheit gemeinsam mit Bravour bewältigt; nur der dortige Barfußpfad war mir nicht bekannt (ist vermutlich ganz neu).



Hallo,

Ja, der Weg ist ziemlich neu: Er wurde wohl im Spät-Herbst/Winter 2010 angelegt und fiel mir dieses Frühjahr das erste Mal beim Vorbeifahren vom Zug her auf.

Gruß

Leo


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

21.07.2011 08:31
#5 Nachtrag: “Kies”-Weg Zitat · antworten

Hallo,

auf der Web-Site des Sponsors steht:

“werden nur natürliche Materialien verbaut, u.a. Rindenmulch, heimische Hölzer, Sand und Kies

Diese euphemistische Definition von “Kies” ist dann wohl nur die logische Steigerung vom im April in Ronneby in Südschweden gesichteten “Sand”:



Gruß
Leo


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

21.07.2011 13:11
#6 RE: Nachtrag: “Kies”-Weg Zitat · antworten

Jetzt muss ich doch mal für Offtopic-Devotionalien Partei ergreifen: das Signalfernsprechhäuschen finde ich wirklich sehr romantisch...

J.


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

21.07.2011 13:14
#7 RE: Barfuß-Extrem-Erlebnis-Pfad für unverbesserliche Barfußläufer am Schliersee Zitat · antworten

Ein Weg genau nach meinem Geschmack.

Und was das Fernmeldehäuschen angeht, soeins steht bei uns hier auch noch rum, sogar mit "F" dran . Leider ist das Teil recht schwer zugänglich, da die Strecke seit 1988 nicht mehr genutzt wird und in dem Bereich hinter dem Tunnel alles so verwildert ist, das man dort kaum noch Schwellen und Gleise sieht.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

21.07.2011 14:10
#8 RE: Barfuß-Extrem-Erlebnis-Pfad für unverbesserliche Barfußläufer am Schliersee Zitat · antworten

Hi Jörg, hi Engel,

ich bin da mehr von den Telegraphenmasten samt Drähten angetan, und auch das ist eine Gemeinsamkeit zwischen der von der BOB bewirtschafteten Strekke von München nach Bayrischzell (via Holzkirchen und Schliersee) und der leider nicht mehr bewirtschafteten Strekke von Calw nach Weil der Stadt (via Althengstett).

@Engel: Vielleicht ergibt sich mal die Gelegenheit, ein Stück auf der alten Strekke zu wandeln. Du hattest mal erzählt, daß sich da bisweilen interessantes Viehzeug wie Salamander und so rumtreibt.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

21.07.2011 15:40
#9 RE: Nachtrag: “Kies”-Weg Zitat · antworten

Zitat von Jörg 2
Jetzt muss ich doch mal für Offtopic-Devotionalien Partei ergreifen: das Signalfernsprechhäuschen finde ich wirklich sehr romantisch...

J.


Mensch, das stelle ich mir gerade bei mir im Garten vor - mit einem Herzchen drauf.
Good old times ...

Übrigens: Wieso heisst das eigentlich "Weil DER Stadt" und nicht "Weil DIE Stadt" ???


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

21.07.2011 18:15
#10 RE: Barfuß-Extrem-Erlebnis-Pfad für unverbesserliche Barfußläufer am Schliersee Zitat · antworten

Hi Markus,
wenn man etwas sportlich ist, wäre es, Zumindest bis kurz vor WdS möglich die ganze Strecke abzulaufen.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

21.07.2011 18:24
#11 RE: Nachtrag: “Kies”-Weg Zitat · antworten

Zitat von Manfred (Ten)

Zitat von Jörg 2
Jetzt muss ich doch mal für Offtopic-Devotionalien Partei ergreifen: das Signalfernsprechhäuschen finde ich wirklich sehr romantisch...

J.


Mensch, das stelle ich mir gerade bei mir im Garten vor - mit einem Herzchen drauf.
Good old times ...

Übrigens: Wieso heisst das eigentlich "Weil DER Stadt" und nicht "Weil DIE Stadt" ???




Das ist einfach zu erklären Manfred.

Der Ort hiess zu Zeiten der römischen Besatzung "Ville", wie alle anderen "Weil`s" in Deutschland auch. Nachdem die Italiener dann endlich vertrieben waren, wurde daraus "Weil".
Im Mittelalter waren es eigentlich nur kirchliche Vertreter und Adlige die des Schreibens und Lesens mächtig waren. Wenn Diese Schriftstücke / Urkunden unterschrieben erfolgte das so:

Bischof "Haumichblau" zu Augsburg
König "Dumichauch" zu Stuttgart
etc

und so wurde in Weil halt auch mit ..... zu Weil der Stadt unterschrieben, weil WdS damals das einzigste Weil mit Städtestatus war. So wusste man welches Weil gemeint war.
Hoffe ich habe das verständlich erklärt.

Übrigens gibt es hier den Spruch:
Weil der Stadt heisst Weil der Stadt, weil die Stadt kein Namen hat.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

21.07.2011 18:32
#12 RE: Barfuß-Extrem-Erlebnis-Pfad für unverbesserliche Barfußläufer am Schliersee Zitat · antworten

Hi Manfred,


Zitat von Manfred(Ten)
Übrigens: Wieso heisst das eigentlich "Weil DER Stadt" und nicht "Weil DIE Stadt" ???




die Antwort auf deine Frage findest du auf der webseite von Weil der Stadt:

Warum
"Weil der Stadt" ?



Entstehung und Schreibweise des Namens der Stadt "Weil der Stadt"

Anno 1075 wird das Dorf "Wile" erstmals in einer Urkunde des Klosters Hirsau erwähnt. Diese Bezeichnung ist auf das lateinische "villa" (römischer Gutshof) zurückzuführen.
Mit der Reichsunmittelbarkeit im Jahre 1272 waren unterschiedlichste Schreibweisen gebräuchlich, wie z.B. "Reichsstatt Weyl", "Reichsstadt Wyl", "Weylerstatt" und später nur "Weil".

Nach dem Verlust der Reichsfreiheit im Jahre 1803 wurde die Stadt in das Kurfürstentum Württemberg eingegliedert. Zur Unterscheidung von anderen württembergischen Gemeinden mit dem Namen Weil wurde der Name unserer Stadt nun häufig mit dem Zusatz "Weil die Stadt", "Weil der Stadt" oder auch "Weilerstadt" versehen.

Aufgrund eines Artikels in der "Allgemeinen Augsburger Zeitung" beschloss der Gemeinderat und Bürgerausschuss am 31.12.1862, die Schreibweise

"nunmehr unter allen Deklinationsfällen unverändert

in WEIL DER STADT" festzulegen.



lg Nixe


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

21.07.2011 18:56
#13 RE: Barfuß-Extrem-Erlebnis-Pfad für unverbesserliche Barfußläufer am Schliersee Zitat · antworten

Ooh - danke euch Beiden für die umfangreiche Auf- ääh - Erklärung !

Manfred zu Teningen

Aber - Engel: Wirklich "KEIN" Namen hat ???
Das klingt ja genau so schräg ...

(edit: Engel statt Dominik, sorry !)


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen