Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 488 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

12.09.2011 01:21
Podologie Zitat · antworten

Heut Abend war ich mit meiner Ex-Fastschwiegermutter mal einen trinken. Sie arbeitet in ner Behinderteneinrichtung als Pflegerin.
Das Lokal in das sie mich führte wird auch von ner Arbeitskollegin von ihr besucht. Diese Kollegin ist gelernte Podologin, weswegen sie sich natürlich gleich mal meine Füße betrachten wollte. Nach ihrer Begutachtung musste ich jedoch schmerzlich feststellen das dieser Berufsstand absolut nur auf Füße die in Schuhen "gepflegt" werden ausgerichtet ist. Ich musste mir anhören das ich in 4-5 Jahren, wenn ich weiterhin BF laufe, Schmerzen bekommen würde, und das nicht nur an den Füßen, sondern auch allgemein am Körper, da ja Druckpunkte mit in Leidenschaft gezogen werden.
Ihrer Meinung nach würde ich die negativen Symptome des BF-laufens nur verdrängen weil ich sie nicht wahrhaben will.
Nachdem ich ihr versichert habe, das einige von Euch schon wesentlich länger BF unterwegs sind als ich, und die genannten Symptome nicht "erlitten" haben, wollte sie mir immer noch vehement ne Fußbehandlung "aufdringen", welche ich aber genauso vehement ablehnte.
Nun wollte sie mir zum Beweis ihre Füße als positives Beispiel präsentieren. Und was musste ich da sehen?
Klar, keine Spur von Schrunden, Hornhaut, etc. Aber ein Gewölbe das so platt war wie n abgestochener Reifen, verkümmerte Zehen, ach eigentlich Alles was einem geplagten Fuß passieren kann.
Zudem jammerte sie noch über jahrelange Rücken- und Bandscheibenschmerzen. Ich sagte ihr dazu nur, siehste, hab ich nicht, und wenn Du Deine Latschen mal in Rente schickst, wirste auch die Schmerzen los, die bis jetzt kein Arzt beseitigen konnte.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

12.09.2011 10:41
#2 RE: Podologie Zitat · antworten

Zitat von Engel
Heut Abend war ich mit meiner Ex-Fastschwiegermutter mal einen trinken. Sie arbeitet in ner Behinderteneinrichtung als Pflegerin.
Das Lokal in das sie mich führte wird auch von ner Arbeitskollegin von ihr besucht. Diese Kollegin ist gelernte Podologin, weswegen sie sich natürlich gleich mal meine Füße betrachten wollte. Nach ihrer Begutachtung musste ich jedoch schmerzlich feststellen dass dieser Berufsstand absolut nur auf Füße die in Schuhen "gepflegt" werden ausgerichtet ist.


Hi Engel,

die von mir fett hervorgehobene Passage kannst du wirklich ganz, ganz laut sagen! Auch ich habe bei sämtlichen Aktivitäten irgendwelcher 'medizinisch orientierter' Leute, Institutionen (Presseankündigungen von Vorträgen, "Fußgesundheitsaktionstagen" & so) nie einen anderen Eindruck gewonnen, als daß der menschliche Fuß - bereits kurz nach der Geburt - als eine Art Gesamtkonstrukt gesehen wird, dieses im Zusammenhang mit Schuhen. & es soll darauf ausgerichtet werden, so richtig wie ein Tier abgerichtet werden, in Zusammenhang mit Schuhen "einwandfrei" zu funktionieren. Ob´s per se einwandfrei funktioniert, das interessiert nicht.

Zitat von Engel
Ich musste mir anhören das ich in 4-5 Jahren, wenn ich weiterhin BF laufe, Schmerzen bekommen würde, und das nicht nur an den Füßen, sondern auch allgemein am Körper, da ja Druckpunkte mit in Leidenschaft gezogen werden.
Ihrer Meinung nach würde ich die negativen Symptome des BF-laufens nur verdrängen weil ich sie nicht wahrhaben will.


Ich glaub' ich spinn'. Ich lach' mich kaputt. Weißt du, was mir meine sämtlichen Freunde & Bekannten, insbesondere > 50 sagen (meine gesamte Firmario obendrein)? Daß ich´s heute noch nicht mit dem "Kreuz" (mit dem Rücken), mit den Knieen etc. habe, führen alle auf mein BF zurück, welches ja trotzdem winters outdoor gar nicht stattfindet. Woran soll es sonst liegen? Für meine Gesundheit tue ich nichts; ich lebe außerdem sonst ausgeprochen ungesund.
Möchtest du viel Geld für dich erzeugen? Mach' mit "ihr" 'ne Wette (sagen wir € 50 000,- oder so), daß das für 4 ... 5 Jahre später von "ihr" Prognostizierte nicht eintreten wird. Nachweisbar durch objektives Screening durch Ärzte. Schmerzen lassen sich messen (durch Nervenerregungen & so) - sollte jemand verdächtigt werden, in stoischer Gelassenheit vortäuschen, keine zu haben.

Zitat von Engel
und die genannten Symptome nicht "erlitten" haben, wollte sie mir immer noch vehement ne Fußbehandlung "aufdringen", welche ich aber genauso vehement ablehnte.


Die spinnt ja komplett. Geld will sie also (für sich) erzeugen. Dadurch kann nämlich das Gegenteil ausgelöst werden, nämlich daß du dann 'füßische' Beschwerden hast.

Zitat von Engel
Nun wollte sie mir zum Beweis ihre Füße als positives Beispiel präsentieren. Und was musste ich da sehen?
Klar, keine Spur von Schrunden, Hornhaut, etc. Aber ein Gewölbe das so platt war wie n abgestochener Reifen, verkümmerte Zehen, ach eigentlich Alles was einem geplagten Fuß passieren kann.


Der Wahnsinn wird überhaupt immer größer. An keinem Körperteil sind die [meisten] Menschen bereit, auch nur ännähernd derart gravierende Schäden & Deformationen zu dulden - "das muß in Kauf genommen werden, der 'zivilisatorischen' Anpassung willen".

Schau' dir 'mal die allermeisten Eltern an. Denen ist es scheißegal, ob ihre Kids zuerst über Schuh-, dann Fußbeschwerden klagen. Mein Kind hat Platt-, Senk-, Spreizfüße. Na und? Scheißegal, ob mein Kind im Schwimmbad unten komisch aussieht. Aber wehe, ihre Kids bekommen auch nur 1 µg Arsen in ihren Body 'rein (das werden sie bis zum Tode niemals spüren) - dann werden die Eltern neurotisch & verklagen den Babynahrungshersteller. Statt daß sie den Schuhhersteller verklagen - & alle, die ihre Kids aus lächerlichen Gründen in [u. U. betont schlechte] Schuhe zwingen.

@ RainerL: Den wichtigen Beitrag "Der Mensch lebt nicht mehr artgerecht" habe ich nicht vergessen. Darauf werde ich noch ausführlich eingehen, kam bloß immer wieder nicht dazu.

Scheißschuhe, Himmelkreuzbombendonnerwetternocheinmal! Sie gehören vertilgt (außer als konkretes Unfallvermeidungsequipment, meinetwegen auch Erfrierungen, so wie bei einem Kälteweichei wie mir).
Jay


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

12.09.2011 12:54
#3 RE: Podologie Zitat · antworten

Hi Engel,

natürlich pflichte ich Dir bei, daß alle diese Podologen, Fußpflegerinnen und so sämtlich auf "Schuhfüße" geeicht sind (und wohl in den seltensten Fällen mit Füßen von Barfußläufern zu tun haben) und wohl auch schon viel zu viel über "gutes" Schuhwerk wissen, um sich noch vorstellen zu können, daß gar keine Schuhe das Allerbeste für die Füße sind. Allerdings gebe ich zu bedenken, daß Du selbst vor längerer Zeit geschrieben hattest, daß Du Dir mal Probleme dadurch eingehandelt habest, indem Du Dir, ohne es zu wissen, durch schlichtes Laufen "eine ganz üble Reflexzonenmassage" verpaßtest.

Barfüßige Herbstgrüße,
Markus U.


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

12.09.2011 14:16
#4 RE: Podologie Zitat · antworten

Zitat von Markus U.
Allerdings gebe ich zu bedenken, daß Du selbst vor längerer Zeit geschrieben hattest, daß Du Dir mal Probleme dadurch eingehandelt habest, indem Du Dir, ohne es zu wissen, durch schlichtes Laufen "eine ganz üble Reflexzonenmassage" verpaßtest.



Hi Markus,
ja das stimmt schon, aber seit dem weis ich auch das man BF nicht 4 Tage hintereinander auf nem Gelände das ursprünglich mal "gesplittet" war und jetzt nur noch ein harter Untergrund mit vereinzelt rumliegenden größeren Steinchen ist stundenlang am Grill zu stehen.
Ich vermute einfach mal das es gerade das lange Stehen auf einzelnen Steicnhen war, welches mir die damaligen Probs beschehrte. Die letzten male als ich an der besagten Location war bin ich einfach öfters rumgelaufen und auch mal durch die Wiese, oder im Gebäude rumgelatscht. Und siehe da, es waren keine Beschwerden zu bemerken.
Ich denke das die meisten BFler so einer Situation gegen 0% tendierend ausgesetzt waren/sind/sein werden. Die von Dir oben angesprochene Situation dürfte also wohl bei einer "Anti-BF-Debatte" annähernd geringewichtig ausschlaggebend sein wie die Tatsache, das eine Nikotinaufnahme von 60mg in Reinform absolut tödlich ist, auch keine Auswirkungen auf Anti-Rauchen-Kampagnen besitzt.

Aber wie auch immer. Durch derartige Argumente wie sie von der Kollegin meiner EX-FaSchwieMu geäussert wurden werd ich mir sicher nicht mein BF vermiesen lassen, und ich hoffe Ihr auch nicht.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

12.09.2011 15:01
#5 RE: Podologie Zitat · antworten

Hi Markus, hi Engel,

man soll nicht alles auf die Goldwaage legen, auch was sehr authentische BF-Leute schreiben - ich hab' auch schon Sch... gebaut, sogar als [Mit 12 Jahren BF-Erfahrung versehener] Barfüßer. Etwa, als ich mir 1986 auf glühend heißem kalifornischen (& dann 1990 nochmal auf Freisinger, jetzt mit 16 Jahren Sommer-BF-Erfahrung) Straßen-Kachelpflaster, welches sich gar nicht soo heiß anfühlte, retardiert losgehende Brandblasen holte - & als BF lernt man nie aus.

[Nichts & niemand ist vollkommen]-BF-Grüße, Jay


Barpfotenbaer Offline




Beiträge: 111
Punkte: 76

12.09.2011 22:34
#6 RE: Podologie Zitat · antworten

Zitat von Engel

Nun wollte sie mir zum Beweis ihre Füße als positives Beispiel präsentieren. Und was musste ich da sehen?
Klar, keine Spur von Schrunden, Hornhaut, etc. Aber ein Gewölbe das so platt war wie n abgestochener Reifen, verkümmerte Zehen, ach eigentlich Alles was einem geplagten Fuß passieren kann.
Zudem jammerte sie noch über jahrelange Rücken- und Bandscheibenschmerzen. Ich sagte ihr dazu nur, siehste, hab ich nicht, und wenn Du Deine Latschen mal in Rente schickst, wirste auch die Schmerzen los, die bis jetzt kein Arzt beseitigen konnte.



(Hatte es eben schon im Gelben Forum geantwortet, aber da hier bereits mehrere Antworten erfolgten, bringe ich auch hier im Blauen meinen Senf nochmals an:)

Klasse, dieser Berufsstand fliegt offenbar im selben Raumschiff, wie Douglas Adams‘ "Telefondesinfizierer" (in "Per Anhalter durch die Galaxis").

Hast Du ihre deformierten Füße angesprochen? Das müßte entsprechend gesessen haben. Ich vermute insgeheim weiß sie das nämlich sogar, aber "gepflegte Hornhaut" ist halt ein Schönheitsideal, das man auch mit kranken Füßen erzielen kann. Gesunde Füße sind hingegen nicht mit Sälbchen und in 10 von der Krankenkasse bezahlten Sitzungen herzustellen. Dazu müßte man ja laufen, und zwar barfuß, im Matsch, im Dreck, ja ist das vielleicht würg!?

Herzlichen Dank für diesen herrlichen Einblick in die Zivilisation!

Barpfotenbär


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

14.09.2011 12:11
#7 RE: Podologie Zitat · antworten

Hi Engel, hi Bär, hi Jay,

natürlich werde ich mir von irgendwelchen "medizinisch halbgebildeten" Dienstleistern (deren Dienste ich mangels Geldes und Bedarfes gar nicht in Anspruch nehme) die Freude am Barfußlaufen vermiesen lassen, denn schließlich überwiegen die günstigen und erfreulichen Aspekte und Momente des Barfußlaufens die ungünstigen und unerfreulichen (die aber, um die Freude am Barfußlaufen durch Rat & Hilfe bei Problemen für alle zu optimieren, hier ebenfalls ihren Platz haben). Ich selbst hatte beim Wandeln über kleine spitze Steinchen von Feinschotterqualität (Splitt ist da schon weitaus unangenehmer oder, um es positiv auszudrükken, "trainingsintensiver", und auf Gleisbettschotter kann ich keine längeren Strekken zurücklegen) bis auf die Gewöhnung am Anfang noch keine Probleme, kann mir aber vorstellen, daß das beim längeren Stehen auf einzelnen spitzen Steinchen anders ist, und werde dergleichen daher vermeiden.

Barfüßige Herbstgrüße,
Markus U.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen