Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 611 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

07.03.2012 18:35
Neue Erfahrungen... Zitat · antworten

Hallo zusammen,

gestern gegen Abend traf ich Leo und unseren Freund Martin. Da ich ja nun bereits zu ca. 80 Prozent auch visuell als Frau lebe, stylte ich mich entsprechend, zog eine Capri-Leggings an und meine Ballerinas - "Off-Topic"- Füße sozusagen . Seit Wochen unternehme ich täglich ausgedehnte Spaziergänge - quer durch die Stadt und von einem Stadtteil zum anderen usw. Eine richtige "Unternehmerin" bin ich geworden . Jedesmal war es ein wunderbares Gefühl für mich, so auch nach außen zu leben, wie ich mich schon seit meiner Kindheit fühle, doch ich blöde Kuh brachte es nicht fertig, mich wesentlich früher zu offenbaren - meinen Eltern zum Beispiel. Dies ist einer der "gewichtigsten" Gründe, weshalb ich so extrem depressiv wurde. Der Gedanke daran macht mich heute auch noch total fertig! Na ja, das war es aber nicht, was ich Euch zu berichten habe. So schnappte ich mein Umhängetäschchen mit den üblichen Utensilien einer Frau und meine Handschuhe und ging dann endlich von daheim los - direkt zum Esslinger Bahnhof. Leo rief mich zuvor auf dem Handy an, daß sie nun von Dominik aus Schorndorf nach Esslingen unterwegs wären. Da ich noch so viel zu tun hatte - wie z.B. ein weiteres Fomular für das Amtsgericht in Stuttgart bzgl. meiner Vornamensänderung auszufüllen und entsprechende Unterlagen zu kopieren und auszudrucken, merkte ich die fortgeschrittene Zeit nicht. Nun mußte ich mich noch schminken, anziehen, Wischmop auf dem Kopf installieren und ab gings. Eine Viertelstunde später kam ich am Bahnhof an. Ich hatte noch ein paar Minuten zu warten, bis Leo und Martin kamen. Zwischenzeitlich rief mich Dominik an, der leider nicht mitkam, doch er hatte daheim noch so viel zu tun - wie seine "Auflagen" für das Jobcenter zu erfüllen: Bewerbungen schreiben. Ich bin ja froh, daß ich das nicht mehr machen muß. Was für Arbeitsstellen bekommt man denn überhaupt noch - außer von diesen Betrügern und Ausbeutern: Zeitarbeitsfirmen, mit welchen die "Bundesagenturen für Arbeit" (Hah!) naturellement kooperieren und vielleicht sogar auch noch Provisionen von diesen Firmen kassieren (Schmiergeld). Eine Atombombe auf diese menschenverachtende Einrichtungen!

Wie Ihr mich ja sicherlich kennt, schweife ich immer wieder vom eigentlichen Thema ab. Jetzt eben auch. Während ich mit Dominik sprach, traf die S-Bahn mit Leo und Martin ein. Ich lief ihnen entgegen und wollte zuerst so tun, als lief ich an ihnen vorbei, doch Leo fixierte mich ganz genau. Ich mußte grinsen. Mich hatte wohl dieser schreckliche Wischmop auf meinem Kopf verraten . Eine herzliche Begrüßung, und so verließen wir den Bahnhof. Von uns Dreien war Leo der einzigste mit "on-topic"- Füßen. Für mich war es jedenfalls eine ganz neue Erfahrung, denn leider bin ich noch sehr unsicher, so gestylt unter die Leute zu gehen. Es ist aber so, daß mich niemand begaffte und so, so daß ich wohl davon ausging, daß ich doch nicht sooooo "auffällig" aussah - trotz dieser "herrlichen" Frisur. Na ja, zum Glück gibt es ja auch noch Angela Ferkel . Wißt Ihr, für mich ist das ein so wunderbares, erleichterndes Gefühl, von der Gesellschaft so akzeptiert zu werden. Ich bin eine Frau unter vielen - mehr nicht, und mehr will ich auch nicht sein! Wir gingen durch die Innenstadt spazieren. Leo machte das eine oder andere Bild, doch die liebe Kerstin hatte ihre Kamera daheimgelassen. Na hoffentlich sind die Bilder nicht schrecklich, auf welchen ich mit drauf bin.

Nun kamen wir am Esslinger Marktplatz an, wo in der Weihnachtszeit stets der Weihnachtsmarkt stattfindet. Wir wollten eine Kleinigkeit essen gehen. So fiel mir der ehemalige Wienerwald ein - heute "Hendl-House". Wo käme Deutschland bloß ohne die Anglizismen hin . Dort aßen wir schon bei unserem letzten Treffen. So betraten wir die Gaststätte. Ich war total unsicher, nahm aber allen Mut zusammen. Es kam mir sicherlich zugute, daß ich mich schon seit jeher als Frau fühle und mich so darauf konzentrierte. Wir setzten uns dann an den selben Platz wie das letzte Mal. Die Kellnerin kam und brachte uns die Speisekarten. Schnell war das ausgesucht, was wir wollten. Zunächst bestellten wir unsere Getränke, welche sogleich gebracht wurden. Ständig machte ich mir Gedanken, wie ich wohl auf andere, fremde Leute wirke. Niemand - auch nicht die Kellnerin - starrte mich irgendwie komisch an. Scheinbar wurde ich tatsächlich als das, was ich bin, gesehen. Dies war ein wunderschönes Gefühl für mich - ein wunderbar bestätigendes und wohltuendes Gefühl. Wir drei unterhielten uns über weiß Gott was, wobei meine Konzentration eher schlecht war, denn ich kann heute nicht sagen, über was wir sprachen. Dann kam das Essen. Leo holte sich zuvor einen Teller Salat von der Salatbar. Martin und ich bestellten jeweils das Gleiche: einen "Hendl House Salat" mit gegrilltem Hendlbrustfilet auf einem bunten Salatteller mit Dressing nach Wahl. Martin nahm Yoghurtdressing, ich Balsamico. Es war echt lecker, doch wie das eben ist, wenn man Lipgloss aufgetragen hat: er geht perdu. Nach dem Essen mußte Leo gewisse Örtlichkeiten aufsuchen - mit einer völlig "leountypischen" kurzen Verweildauer. (Leo, ich weiß: ich bin frech!) Danach ging ich - natürlich aufs Damenklo, und niemand wollte etwas von mir. Nach einem kleinen "Geschäftchen" zog ich mir den Lipgloss nach und kehrte zum Platz zurück. Wir tranken noch aus und zahlten dann. Von dieser Stelle aus nochmals herzlichsten Dank an Leo, der Martin und mich einlud. Fand ich sehr lieb von ihm - ein richtiger Kavalier!

Nun ging diese leider zu kurze Zeit langsam zu Ende. Leo wollte sich noch eine Flasche Wein holen. So gings zum REWE, welcher sich gleich beim Bahnhof befindet. Dies war auch eine Premiere für mich. Etwas unsicher war ich schon, aber ohne zu zögern ging ich mit hinein. Leo fand seinen Wein auch recht schnell - ich glaube ein Trollinger war das - Haberschlachter oder so. So gings dann gleich zur Kasse. Ich sah an der Kasse die Kassiererin, die ich sehr gut kannte und sie mich auch - aber halt als "Franz". Ich ging, da ich ja nichts einkaufte, an der Kasse mit abgewendetem Blick vorbei, damit die mich nicht etwa erkannte. Oh war ich blöd! Na ja, egal, Martin folgte mir auch und ging dort noch zum Bäcker, um eine Brezel zu kaufen. Ich stand am Eingang. Leo kam dann auch gleich, und wir gingen zum Bahnhof. Nun fiel mir auf, weil ich sehr kalte Finger bekam: meine Handschuhe habe ich im "Hendl House" liegengelassen. Na bravo! Leo meinte, ich brauche nicht mit zum Bahnsteig kommen, doch ich wollte es, um meine Freunde zu verabschieden und sicherzugehen, daß sie auch wirklich abhauten (ich weiß: ich bekomme das irgendwann mal alles zurück!). Ich mag Leo wirklich sehr gerne, und wer weiß, wann wir uns das nächste Mal sehen werden. Wir mußten nicht lange auf die S-Bahn warten, und Leo sowie Martin stiegen ein, nachdem wir uns herzlichst verabschiedeten. Mir tat es wirklich sehr leid. Mal sehen, vielleicht kann ich mich auch mit Martin hin und wieder treffen, denn ihn mag ich auch sehr gerne. So fuhr die Bahn dann ab, winke winke, und ich war wieder ganz alleine. So mußte ich dann wieder zurück zum Hendl House laufen, um dort meine Handschuhe zu holen. Unterwegs rief ich noch Jay an und ging dann nach unserem Gespräch in die Gaststätte. Die Bedienung sah mich und hatte meine Handschuhe gefunden und beiseite gelegt. Es war echt nett von ihr. So verließ ich die Gaststätte und ging mit Umwegen heim, weil ich mich so wunderbar fühlte. Dabei dachte ich an Leo und Martin, wie die sich wegen meines Stylings vielleicht auf dem Boden der S-Bahn wälzten und sich halb totlachten . Hoffentlich sehen wir uns bald wieder...

Viele liebe Grüße,

Eure Kerstin



Das Forum für Freunde kurzer Hosen:

http://www.kurzehosenforum.de













-------------

Oben bleiben - jetzt erst recht!!!

----------------


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

07.03.2012 22:48
#2 RE: Neue Erfahrungen... Zitat · antworten

Schöner Bericht Kerstin!
Zuvor war Martin und Leo noch bei mir in Schorndorf.
Wir waren hauptsächlich im Eiscafé Magia Gelato am unteren Marktplatz (gleich gegenüber des Bahnhofs). Vielen Danke an Leo für den tollen Eisbecher, den er mir spendierte.
Gesprächsthema bei uns war die Deutsche Bahn und ihre telefonische Auskunkft- (Mit Praxistest!).

On-Topic war Leo und meine Wenigkeit. Eine Frau im Café (die mich vom sehen kannte) kommentierte die bf-igkeit und brabbelte was von gefährlich und Nieren, etc.

Hoffe, dass Martin gut nach Hause gekommen ist und Leo inzwischen in Lugano aufgeschlagen hat.
Stellvertretend für alle: Wir freuen uns schon auf den Reisebericht.

Viele liebe Grüße,
Dominik

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

08.03.2012 03:24
#3 RE: Neue Erfahrungen... Zitat · antworten

Macht Leo ne kulinarische Wanderung?
Erst Eis futtern mit Dominik, dann Hähnchen mit Kerstin. Bis der in Lugano ankommt isser Kugelrund .

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

08.03.2012 03:31
#4 RE: Neue Erfahrungen... Zitat · antworten

Ist doch schön das Du schon die Sicherheit besitzt Dich in der Öffentlichkeit so zu geben wie Du Dich fühlst.
Auch wenn es hier und da sicher noch die eine oder andere Situation geben wird wo Du zögerst, aber das wird sich legen.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


barfussgeist Offline




Beiträge: 236

08.03.2012 09:09
#5 RE: Neue Erfahrungen... Zitat · antworten

Hi Kerstin,

oh ja finde Deinen Bericht auch sehr schön und spannend, was Du jetzt als Frau so erlebst. Das ist für mich als Sytemischer Therapeut von unschätzbarem Wert solche Berichte.

Lass Dich nicht unterkriegen weiter so Kerstin. Du schaffst das!

Diese Aussage mit den Nieren! -es ist so, wenn man in der Kälte barfuß lauft und das zum Anfang macht. Schütten die Nebennieren aufgrund des massiven Kältereizes die Dauerstresshormone Cortison u. Cortisol aus. Dieses Hormon fährt die Leistung des Immunsystems herunter, so dass es zu Infekten und unter anderem Infektionen des Urogenitalsystems kommen kann. Bei dem die Nieren betroffen werden können. Dafür müssen aber entsprechende Erreger auch vorhanden sein und die vorherige Immunabwehrlage bereits geschwächt gewesen sein. Nach ca. drei Wochen gewöhnt sich der Körper an die Kältereize und der körpereigene Cortisonspiegel sinkt. Das ist von kalten Kneippgüssen bekannt. Es besteht dann eine starke Hautdurchblutung der Füße und keine Infektgefahr mehr. So kommt es das BF keine Nierenentzündungen"" verusacht. Im Gegenteil mensch ist -wie landläufig benannt- abgehärtet!

Viele Liebe Grüße Dein/ Euer verbundener Andy


Leo Offline



Beiträge: 693
Punkte: 484

13.03.2012 21:35
#6 RE: Neue Erfahrungen... Zitat · antworten

Hallo,

Zitat von Engel
Macht Leo ne kulinarische Wanderung?
Erst Eis futtern mit Dominik, dann Hähnchen mit Kerstin. Bis der in Lugano ankommt isser Kugelrund .



Also da muß ich jetzt mal energisch protestieren:

1. Der Vorschlag, “irgendwo einen Kaffee trinken zu gehen” kam von Dominik und wurde dann kurzfristig umgewandelt in “Crepes auf die Faust”, was Martin aber nicht recht behagte. So endeten wir schließlich in der Eisdiele, wo ich aber im Gegensatz zu Dominik immerhin auf die Sahne verzichtete…

2. Eigentlich war mit Martin Kalorien verbrennendes Schwimmen angesagt - was wieder einmal der übliche bzw. neuerdings die übliche Verdächtige torpedierte… So landeten wir dann statt im Merkelschen Bad zum Kalorien-Abbau im Hendl-House (laut Kreditkartenbeleg immer noch “Wienerwald”) zum Kalorienaufbau. Dort bevorzugte ich dann in Erwartung der Schweizer Preise aber doch ein handfestes Hendl statt nur eines Salats..

3. Am nächsten Tag war dann wegen Sperrung der Gotthardstrecke etwas Bewegung zum Bahnersatzbus in Flüelen und wieder auf den Zug in Göschenen angesagt. (Auf der Rückfahrt ebenso, was mir natürlich ganz gelegen kam und zur Bescheinigung “Zugbindung aufgehoben” auf meiner Fahrkarte verhalf.)

Gruß

Leo


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

13.03.2012 21:43
#7 RE: Neue Erfahrungen... Zitat · antworten

Das sollte auch nur n Späßle gewesen sein

Aber gut, das Du wenigstens den Vermerk "Zugbindung aufgehoben" auf Deiner Karte bekommen hast.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen