Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 565 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

10.08.2012 03:30
Vorurteile Zitat · antworten

Hi Ihr Nacktfüßler
Einige von Euch werden ja mitbekommen haben das ich nunmehr schon seit fast 3 Monaten an Schmerzen in Beinen, Füßen und seit neuestem auch den Armen rumlaboriere.
Anfangs wurde spekuliert es könnte an ner allergischen Reaktion, ner Vergiftung, ner Mangelerscheinung und was weiss ich noch Alles liegen.
Nach mehrwöchigem Ärztemarathon konnten die Vermutungen aber allesamt ausgeschlossen werden.

Ich habe mittlerweile 8 Doktoren und 4 Professoren konsultiert. Wobei nun endlich auch festgestellt wurde an was ich leide.

Ich weis nicht wie weit Ihr Euch mit der sog. Gürtelrose (Herpes-Zoster) auskennt, deswegen geb ich Euch hier mal kurz die grundlegendsten Infos dazu.

Der Virus welcher für die Gürtelrose (GR) verantwortlich zeichnet gehört zu den 8 bekannten Viren der Herpesfamilie.
Die meisten von Euch sind schon mal daran erkrankt. Die Ersterkrankung bildet sich stets in Form der Windpocken (WP) aus, an denen man meist in der Kindheit leidet und deren Verlauf i.d.R. problemlos verläuft und ausheilt, aber durch Tröpfcheninfizierung sehr ansteckkend ist.
Die wenigstens wissen aber das damit nicht alles vorbei ist. Die verantwortlichen "Varizella-Zoster-Viren" (VZV)werden durch die ärztliche Behandlung nicht beseitigt. Es werden nur die Symptome der Erkrankung behandelt. Die Viren selbst verbleiben im Körper und ziehen sich in die Spinalganglien des Nervensystems im Hirnstamm zurück und kapseln sich ein.
Normal hat man damit dann auch keine Probleme mehr. Es kann aber durch ne Immunschwäche (schwere Erkrankungen wie Lungenentzündung, auch HIV, etc), Stress dazu kommen das die Viren wieder aktiv werden. In dem Fall bildet sich dann die Gürtelrose aus, welche sich meist durch "dumpfen" Schmerz und nen Bläschenausschlag, ausgehend von der Wirbelsäule, an verschiedensten Stellen des Körpers zeigt. Meist wird das von körperlicher Mattheit und leichtem Fieber begleitet.
Hat man nun die GR überstanden ist für die Meisten alles überstanden, ein erneuter Ausbruch der GR ist nur etwa bei 10% der betroffenen Patienten bekannt und tritt auch fast nur in hohem Alter auf.
Trotzdem klagen einige Patienten über sporadische Druckempfindlichkeit, oder sogar leichten Schmezen in der betreffenden Region (beim liegen, sitzen, usw), was aber scheints ganz normal ist, denn der Virus befindet sich immer noch im Körper. Auch hierfür sind Stress und körperliche Schwäche der Auslöser. Diese Symptome sind die Folgen einer leichten Nervenschädigung in Verbindung mit den Viren.
Die GR kann, entgegen der weitläufigen Meinung auch ansteckend sein. Und zwar in dem Fall, wenn Jemand noch keine WP hatte. Kommt der Betreffende mit der Flüssigkeit der nässenden Bläschen in Kontakt und die Viren finden einen Zugang in den Wirtskörper infiziert sich die Person mit den Viren und erkrankt, nicht an GR, sondern an WP.
Soviel mal zu dem Thema.

Bei mir hat sich das etwas drastischer entwickelt. Durch meine Lungenerkrankung die ich nun auch schon fast 15 Jahre mit mir herumschleppe konnte sich der Virus bei mir öfters "zu Wort" melden.
Dadurch wurden meine Nervenstränge im Rückenmark dermaßen angegriffen und geschädigt, das ich die jetzigen Beschwerden erlitt.
Folge davon wird wohl eine lebenslange Medikamentierung sein.

Warum ich das hier in diesem Thema schreibe?
3 der Ärzte und 2 der Professoren wollten das Leiden sofort auf meine Barfüssigkeit schieben, ohne zu wissen, das ich schon länger BF unterwegs bin (12 Jahr) und sich das Krankheitsbild aber erst in den letzten 3 Monaten ausbildete.
Auch viele meiner Bekannten stellen nach Schilderung der Sachlage erst mal die Frage, "wär es vielleicht nicht besser Du würdest wieder Schuhe tragen? Es kommt sicher davon.".
WAS FÜR EIN SCHWACHSINN!!!
Wenn ich Kopfschmerzen habe gehn die ja auch nicht weg, nur weil ich mir ne Mütze aufziehe .
Diese so schnell gefassten Vorurteile gehn mir tierisch auf n Zeiger.

Z.Z. kotzt mich aber auch an, das ich durch die spärliche Bewegung zu der ich gerade fähig bin sich auch noch Wasser in den beinen angesammelt hat, was mein Knöchel doch etwas dicker werden lies und das gehen noch beschwerlicher macht.
Aber mal sehen, nächste Woche werde ich auf neue Medis eingestellt, vielleicht bessert es sich dann.
Ich mache gerade auch Akupunktur, wobei noch nicht ganz klar ist, ob die bei der Schädigung noch was bewirken kann, aber solange ich die von der Kasse bezahlt bekomme werd ichs versuchen.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


barfussgeist Offline




Beiträge: 236

10.08.2012 15:04
#2 RE: Vorurteile Zitat · antworten

Hi Engel,

mein Engel....hier im Forum...

mmh ja Akupunktur kann helfen, was auch helfen kann, ist eine Neuraltherapie (Subkutanspritzen in Refelxzonen am Rücken) mit Procain oder Lidocain da gibt es häufig ein Sekundenphänomen, dass die Schmerzen schlagartig weggehen.

Und eine sog. Injektoakupunktur (zB. Teufelskralle extrakt und Ledum/ Hypericum D12 in die Akupunkturpunkte spritzen (I.c.//s.c.)

Und Du solltest Dein Immunsystem stärken oder modellieren und umstimmen, mit Kneipp verfahren (oh Barfuß gehst du ja schon)
und Darmsanierung zB. Rephalysin C , und Myrrhenil- Intest....

In meinem Nachbarort befindet sich ein Heilpraktiker, der von seinem Vater ein spitzen pflanzliches Gürtelrose mittel Rezept besitzt und geerbt hat.

Leider verkauft er es nicht ohne Therapie mit barer Münze (ca. 400- 600 €) aber es wäre eine Überlegung wert..Es ist ein Gutes Mittel was sogar von umliegenden Ärzten empfohlen wird.

Aber versuche erstmal die andren Maßnahmen.


Grüße Andy

Und Gute Besserung

Das ganze Sache auf Barfuß zu schieben ist eine blöde Sache und kann wohl schnell gehen die Menschen haben alle Erkältung"" im Kopf
aber das ist ja nur bei anfangs barfuß laufen der Fall für die ersten 3 Wochen. Bei Schmerzen dieser Art sollte mensch mit barfuß an eine Infektion (Zecken, Herpes)(Tumore) denken oder Rheuma das ist aber eine Autoimmunerkrankung, die zwar durch Kältereize schlimmer wird. Aber die Kälte (barfuß) ist nicht die Ursache, sondern genetische Faktoren und besonders unsere sterile Umwelt, wo das Immunsystem nicht "trainiert" wird.

Aber barfuß ist auf jeden Fall super gesund ....mit Ausnahme von Glassplittern und der Infektionsgefahr durch Clostridium tetani (Tetanus)


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

10.08.2012 16:59
#3 RE: Vorurteile Zitat · antworten

Danke für die Tips.
Leider wird mir aber das wenigste davon helfen können.
Der Prof, der überhaupt mal festgestellt hat was ich habe, hat mir klar gemacht, das meine Nerven schon soweit geschädigt sind, das sie nicht mehr regenerierbar sind.
Die Akupunktur ist eigentlich auch nur n Versuch die Symptome etwas zu lindern.
Er ist eigentlich auch n verfechter der Naturheilkunde und ich hab in anderen Foren schon diesbezüglich genügend Ratschläge bekommen. Er meinte aber, von mir darauf angesprochen, dafür sei meine Erkrankung schon zu weit fortgeschritten.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


barfussgeist Offline




Beiträge: 236

10.08.2012 17:43
#4 RE: Vorurteile Zitat · antworten

Hi Engel,

schon länger, dann müßte ich Dich Fragen wie lange hast Du das schon?

kannst Du die Schmerzen beschreiben.....hattest Du auch einen Ausschlag mal gehabt.

Besteht bereits eine Polyneuropathie?

LG Andy


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.905
Punkte: 794

11.08.2012 18:33
#5 RE: Vorurteile Zitat · antworten

Zitat von Engel
Bei mir hat sich das etwas drastischer entwickelt. Durch meine Lungenerkrankung die ich nun auch schon fast 15 Jahre mit mir herumschleppe konnte sich der Virus bei mir öfters "zu Wort" melden.
Dadurch wurden meine Nervenstränge im Rückenmark dermaßen angegriffen und geschädigt, das ich die jetzigen Beschwerden erlitt.
Folge davon wird wohl eine lebenslange Medikamentierung sein.



Hi Engel,

das liest sich ja äußerst übel! Ich hatte mir ebenfalls im Kleinkindalter die Windpokken (und folglich dann auch die zugehörigen erwähnten Viren) eingefangen und hätte nie gedacht, daß sich daraus derart schwerwiegende Nachwirkungen, die sich Jahrzehnte nach der eigentlichen Erkrankung herausstellen, ergeben können.

Zitat von Engel
3 der Ärzte und 2 der Professoren wollten das Leiden sofort auf meine Barfüssigkeit schieben, ohne zu wissen, das ich schon länger BF unterwegs bin (12 Jahr) und sich das Krankheitsbild aber erst in den letzten 3 Monaten ausbildete.
Auch viele meiner Bekannten stellen nach Schilderung der Sachlage erst mal die Frage, "wär es vielleicht nicht besser Du würdest wieder Schuhe tragen? Es kommt sicher davon.".
WAS FÜR EIN SCHWACHSINN!!!
Wenn ich Kopfschmerzen habe gehn die ja auch nicht weg, nur weil ich mir ne Mütze aufziehe .
Diese so schnell gefassten Vorurteile gehn mir tierisch auf n Zeiger.



Es ist mir ganz unbegreiflich, daß Leute, bei denen man eine gute Bildung im Allgemeinen und hervorragendes Fachwissen im Besonderen vermuten sollte, derart hanebüchenen Unsinn verzapfen können. Als ob die Viren durch das Tragen von Schuhen bekämpft werden könnten oder wegen deren dauernder Abwesenheit in Deinen Körper gelangt wären. Ich habe indessen auch von meinen (gottlobs nicht allzu üppigen) eigenen Erfahrungen mit der medizinischen Fachwelt den Eindruck, daß Ärzte eher spießig drauf sind und deshalb Barfüßigkeit bei Patienten monieren. Vielleicht interpretieren sie Dein barfüßiges Auftreten auch fälschlich als einen Ausdruck von Mißachtung, so daß es sich insofern um ein Mißverständnis handeln könnte.

Zitat von Engel
Z.Z. kotzt mich aber auch an, das ich durch die spärliche Bewegung zu der ich gerade fähig bin sich auch noch Wasser in den beinen angesammelt hat, was mein Knöchel doch etwas dicker werden lies und das gehen noch beschwerlicher macht.
Aber mal sehen, nächste Woche werde ich auf neue Medis eingestellt, vielleicht bessert es sich dann.
Ich mache gerade auch Akupunktur, wobei noch nicht ganz klar ist, ob die bei der Schädigung noch was bewirken kann, aber solange ich die von der Kasse bezahlt bekomme werd ichs versuchen.



Durch Akupunktur wurden ja schon bei mannigfaltigen Leiden und Erkrankungen ganz außerordentliche Heilungserfolge erzielt, so daß Du darauf unbedingt setzen solltest, und wenn Deine Krankenkasse Dir das ermöglicht, ist das umso besser. Bedenklich finde ich indessen, daß sich Wasser in Deinen Beinen angesammelt hat, denn das könnte leicht in einen Teufelskreis führen: Je mehr Wasser sich in Deinen Beinen ansammelt, desto mehr Schmerzen hast Du beim Gehen, weshalb Du weniger läufst, und je weniger Du läufst, desto mehr Wasser sammelt sich in Deinen Beinen, was das gehen noch mehr erschwert usw.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir gute Besserung und daß sich (gleichsam) durch ein Wunder doch noch alles zum Guten wendet!

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

11.08.2012 19:09
#6 RE: Vorurteile Zitat · antworten

Hi Andy,
ich hatte schon seit dem Abheilen der GR ab und zu mal leichte Probleme, die aber wie ich schon erwähnte normal zu sein scheinen.
Erst seit fast 3 Monaten haben sich die Symptome drastisch verschlimmert.

Die Beschwerden sind schwer zu beschreiben.
Ich habe fast kein Gefühl mehr in den Füßen und Händen, meine Beine schmerzen bis zu den Knien bei der kleinsten Berührung als wenn Jemand mit nem Basballschläger drauf haut, meine Arme und Schenkel brennen selbst bei der Berührung von Kleidung wie bei nem Sonnenbrand.
Das dürfte es wohl annährernd treffen.
Ausschlag habe ich aber keinen.

Die Frage nach ner eventuellen Polyneuropathie dürfte sich da ja wohl erledigt haben .

Die Nerven sind wohl schon soweit geschädigt, das sie nicht wieder regeneriert werden können. Auch mein "Akupunkteur" sieht in der Behandlung nur die Möglichkeit einer Linderung und aufhaltens eines Fortschrittes. Das soll wohl auch durch die Medis geschehen die ich nächste Woche bekomme.

Aber am BF wird mich das sicher nicht hindern.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

11.08.2012 19:16
#7 RE: Vorurteile Zitat · antworten

Zitat von Markus U.

das liest sich ja äußerst übel! Ich hatte mir ebenfalls im Kleinkindalter die Windpokken (und folglich dann auch die zugehörigen erwähnten Viren) eingefangen und hätte nie gedacht, daß sich daraus derart schwerwiegende Nachwirkungen, die sich Jahrzehnte nach der eigentlichen Erkrankung herausstellen, ergeben können.



Eigentlich hat die Infektion mit den Viren ja kaum eine weitere Schädigung zur Folge.
Wie gesagt, es kann in ca 20% der Fälle zu ner GR kommen. Die Chance das man noch n zweites mal an ner GR erkrankt ist verschwindend gering.
Ich hab wohl mal wieder voll die A-Karte gezogen. Anscheinend schrei ich immer "HIER" wenn so n shice verteilt wird.

Ich hader nicht dran rum, ich nehms wies ist, ändern kann ichs eh net. Muss halt etwas langsamer machen. Werd ich für die nächste Wanderung halt doppelt so viel Zeit einplanen, oder die Strecke halbieren müssen.
Und z.Z. kann ich auch gut damit umgehen.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


barfussgeist Offline




Beiträge: 236

23.08.2012 09:43
#8 RE: Vorurteile Zitat · antworten

Hi Engel

ach Engel die beste Krankheit taugt nicht.......

das ist ja schlimm...mmh ....

Frage Engel: wie ist das im Liegen oder Gehen wird da was anders besser oder schlechter??

Gibt es bei Autogenem Training eine Veränderung...

Hast Du kalte Wasseranwendungen beim Duschen zum Beispiel wird das besser...so was Brennschmerzen und solche schmerzen gehen mit Schuhen doch nicht weg.....

Therapie wäre heiße Moxatherapie ein Versuch (Akupunktur sowieso mind 20 Sitzungen) Frag Deinen Akupunkteur ob er nicht moxen wolle für kl Aufpreis 05,00 € oder so???Und ob er damit Erfahrung hat.
http://de.wikipedia.org/wiki/Moxibustion

http://www.youtube.com/watch?v=Q4zt4riJXzIhttp:http:

und hier:
http://www.youtube.com/watch?v=RbHEg7J0Ojo


http://www.youtube.com/watch?v=oUJn0uW5wQI&feature=related


Da gibt es die Möglichkeit auf einer Nadel das Moxakraut anzubringen und es abzubrennen, das führt Hitze in den Körper ein, dass wiederum durch ß- Endorphine eine Schmerzlinderung ..
siehe oben:

http.//www.youtube.com/watch?feature=endscreen&NR=1&v=RbHEg7J0Ojo

Wenn Dein Arzt so 300 Std Aku Ausbildung hat müsste er das können (ok ich habe 750 h als Hp)





Kneipp Anwendungen könnten lindern....alles Wassertreten oder Schwimmen alles was die periphere Durchblutung verändert.

Und eventl sehr kalte Quarkauflagen könnten lindern.

Menthol Gel (kalt) wäre ein Versuch allerdings kann es auch sein, dass es mehr schmerzt also nur die Partien, wo es taub ist.
Hast Du auch Ameisenlaufen und kribbeln zeitweilig...??

Grüße Andy


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen