Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.019 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Gesetzeslagen und Verbote
drtoivowillmann Offline



Beiträge: 310

03.09.2012 22:38
Die Barfuss-Guerilla Zitat · antworten

Liebe Freunde des schuhlosen Glücks:


Obwohl wir niemandem Schaden zufügen und Füsse in unserer Kultur nicht zur Körperscham zählen, wie etwa die primären und sekundären Geschlechtsmerkmale, wird, wie wir in diesem Unterforum lessen können, das öffentliche Barfusslaufen verpönt, diskriminiert, verfolgt, sogar verboten. Ohne triftigen Grund also!
Einfach nur, weil wir aus der Reihe der Mehrheit tanzen! Hat die Mehrheit immer recht? Es gab mal ‘ne Zeit, da glaubte die Mehrheit, die Welt sei eine Scheibe!
Schluss damit!

Es gibt eine Minderheit, die Homosexuellen, die weltweit so viel Wirbel macht, das die Mehrheit (vor allem in Brasilien) vor ihnen kuscht und sogar Gesetze zu ihren Gunsten ändert. Auch wenn ich Hetero bin, ziehe ich meinen Hut vor den Schwulen, welchen Wind die machen, um ihrer Diskriminierung ein Ende zu setzen. In dieser Hinsicht sollten sie uns ein Vorbild sein: auch Barfüsser sollten öffentlich derartige Aufmerksamkeit erregen, um unserer Diskriminierung ein Ende zu setzen.

* Barfuss ist vornehm.
Anzug, gebügeltes Hemd, mit oder ohne Kravatte, mit oder ohne Hut, gebügelte lange Hose, Beine leicht hochgekrempelt, keine Schuhe! Bei den Kuna-Indianern auf den San Blas Inseln an der Atlantikküste Panamas laufen die Häuptlinge (Sailas) genauso rum. Keineswegs lächerlich, sehen richtig aristokratisch aus!
Langes Kleid, oder elegantes kürzeres oder Hosenanzug vom feinsten, elegante Frisur, Schmuck aber keine Schuhe!
So zu offiziellen Empfängen, Veranstaltungen, Tanzveranstaltung, ins Theater, Oper, Museen…! Da das Risiko besteht, am Eingang abgewiesen zu warden, vorzugsweise nicht allein sonden in Gruppen erscheinen (ausnahmlos barfuss). Dan wird im Falle einer Ablehnung der Skandal grösser. In diesem Fall barfuss ins Kino oder Pizzaria: wir lassen uns den Abend nicht durch Idioten vermiesen.
Macht eigene piekfeine Barfussveranstaltungen im grossen Stil (siehe oben): als Veranstalter kann euch da niemand die Tür weisen.

* Barfuss ist der Feinschmecker.
Reserviert euch telephonisch in einem schicken Restaurant einen Tisch! Jetzt habt ihr rechtlich einen Vertrag. Kein Sterbenswörtchen über Barfüsse! Die Überrachung kommt, ween ihr dann barfuss am Eingang den für euch reservierten Tisch bittet. Je grosser eure (ausnahmlos barfüssige Gruppe), umso schwieriger, euch jetzt abzuweisen. Sonst siehe oben!

* Barfuss hat Geld.
Wenn ihr euch etwas teures anschaffen wollt: Möbel, teure Haushaltsgeräte, ein Auto, ein Haus usw., versucht es vorzugsweise in Firmen, die für ihre Barfussfeindlichkeit bekannt sind. Dort erscheint ihr sauber gekleidet aber barfuss. Sobald euch der Wachmann (diese Privatsherriffs) ode ein Angestellter am Eingang den Eintritt verweigert, besteht darauf, den Geschäftsführer oder Abteilungsleiter zu sprechen. Fragt ihn, ob er sich euren geplanten Kauf entgehen lasen will, nur weil ihr barfuss seid. Oft, wenn auch nicht immer, wirkt das.
Schickt ein paar Tage später den nächsten Barfüsser in den gleichen Laden. Sollte man euch beim ersten Male abgewiesen haben: jetzt erst recht! Diese Ermüdungstaktik empfiehlt sich auch in der vorher geschilderten Fällen.

* Barfuss ist die Jugend.
Lässt man euren Sohn/Tochter barfuss nicht in die Schule?
Zu meiner Zeit gab es korrupte Ärzte, die Kinder per Attest vom Sportunterricht befreiten, damit eine schlechte Sportnote in Zukunft nicht das Schulzeugnis versaute. Solche korrupten Ärzte muss es wohl noch heute geben!
Bittet solch einen Dr. Schlitzohr doch um ein Attest, dass euere Kind aus othopädischen Gründen ständing barfuss laufen muss. Es muss klar bleiben, dass selbst Sandalen oder Latschen für euer Kind verboten sind. Alles Schwachsinn aber mit Unterschrift und Ärztestempel! Sucht gleichgesinnte Eltern und empfiehlt ihnen den gleichen Arzt.

* Barfuss ist… was auch immer!
Fügt weiter Themen in diese Liste.

*Wie ihr gesehen habt, ist es entscheidend, anstelle von Einzelaktionen, in Gruppen zu handeln und anschliessend eure Aktionen am selben Ort von anderen gleichgesinnten wiederholen zu lassen. Internet ist hier Gold wert, auch aussserhalb des blauen und des gelben Forums, z.B. Twitter oder Facebook!
Tauscht via Internet eure Erfahrungen aus. Wenn ihr über die menschliche Dummheit dabei lachen könnt, macht die Sache erst richtig Spass.

*Irgendwann bekommt die Presse Wind von euch um euch zu interviewen. Das ist genau der Moment, für den ihr gekämpft habt. Raus mit der Sprache: Warum Barfus euer Lebensgefühl steigert, warum es für euch so wichtig ist und welche Forderungen ihr an den Rest der Gesellschaft stellt.

Dies ist der unblutige und völlig gewaltlose Schlachtplan der barfüssigen Guerilla!

Wenn ein Antibarfüsser sich besonders vorbei benimmt, euch beleidigt oder gar handgreiflich wird, sofort mittels Handy mit eigebauter Digitalkamera filmen. Dann kommt dieses Video ins Internet. Illegal? Scheissegal! Auch Nicht-Barfüsser fühlen sich von derartigen Ausschreitungen abgestossen. Der Inhaber wird nicht nur Barfüsser als Kunden verlieren. Vielleicht kann er sogar deswegen dicht machen.

Dies ist die schärfere Gangart der barfüssigen Guerilla!

Keine Schuh am Bein: Glück allein!

Grüsse: Toivo


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 662

04.09.2012 09:39
#2 RE: Die Barfuss-Guerilla Zitat · antworten

Hallo Toivo,

Du hast Recht, ich sehe es auch so. Ich bin es leid, auch noch wegen Barfüßigkeit diskriminiert zu werden. Auch, wenn ich das hier nicht nochmals detailliert thematisieren möchte, möchte ich nochmals kurz darauf verweisen, dass ich in meinem ganzen Leben unendlich viel Gewalt, Hass und Aggression erfahre und erholsamen Schlaf praktisch nicht kenne. Die Barfüßigkeit ist mein letztes Refugium zur Entspannung und zum Glücklichsein und romantischen Träumen. Das möchte ich mir nicht auch noch bis ins Alter oder bis zum Tod vermiesen lassen.

Aber mal generell, weshalb empfinden viele Menschen in Deutschland Barfüßigkeit als anstößig?

Wir sind ein zumindest äußerlich hoch zivilisiertes Volk. Barfüßigkeit hat deshalb, weil es hierzulande nicht immer und überall praktiziert wird, etwas mit Entkleiden und damit etwas mit veröffentlichter Intimität zu tun, was manche Menschen als sexuelle Belästigung empfinden. Und zumindest bei zierlichen, anmutigen und schlanken jungen Frauen wirkt der ungewohnte Anblick von Barfüßigkeit offensichtlich auch erotisch, was besonders Männer unterwegs und bei der Arbeit irritiert, ehrlich gesagt, auch mich, gerade auch dann, wenn ich selbst ebenfalls barfuß bin. Bei älteren Männern empfinden viele Menschen Barfüßigkeit als würdelos und ungepflegt, manchmal sogar als psychisch krank.

LBG Dieter (Bochum)


drtoivowillmann Offline



Beiträge: 310

04.09.2012 20:30
#3 RE: Die Barfuss-Guerilla Zitat · antworten

Lieber Dieter:

Ich halte alle diese Argumente, selbst wenn wahr, für Vorwände, nichts weiter.
Für mich ist es reiner tierischer Herdentrieb. Wenn du unser 100 gelbe Hühnerküken 1 scharzes beimischt, wird es von allen anderen gehackt. Eine Schande nur, dass wir Menschen nicht bereit sind, aus Respekt vor andersdenkenden, dieses tierische Erbe "ad akta" zu legen. Wozu haben wir eigentlich Vernunft und eine Willenskraft, die uns in die Lage versetzt, uns über unsere Instinkte einfach hinwegzusetzen?

"Feuer unterm Arsch verkürzt den Langen Marsch." Deshalb habe ich die Barfuss-Guerilla ins Leben gerufen.

Grüsse: Toivo


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 662

04.09.2012 21:00
#4 RE: Die Barfuss-Guerilla Zitat · antworten

Wo wohnst Du denn? Wir können ja mal zusammen für die Menschenrechte, wozu auch das Recht auf undiskriminierte Barfüßigkeit gehört, demonstrieren.

LBFG Dieter (Bochum)


drtoivowillmann Offline



Beiträge: 310

10.09.2012 20:40
#5 RE: Die Barfuss-Guerilla Zitat · antworten

Einverstanden! Bin dabei. Wenn ich wieder Deutschland besuche, rufe ich dich an und nehme dich beim Wort.

Aber Demos überzeugen erst, wenn wir noch viel mehr werden.
Vorher rate ich meine "Elefantenhauttaktik" = strategische Dickfelligkeit an, wie ich sie in der Barfussguerrilla beschrieben habe. Funktioniert: es treten bereits lokale Erfolge für uns auf, bevor sich Presse oder Politiker für uns interessieren. Man hat seinen Spass (es gibt für mich nichts lustigeres als intolerante, denen ich nichts getan habe, bis auf die Knochen zu blamieren).

Danke auf jeden Fall für deinen Beitrag: ich mag dich, weil ich "Radfahrer" nicht ausstehen kann!

Grüsse: Toivo


drtoivowillmann Offline



Beiträge: 310

24.09.2012 20:21
#6 RE: Die Barfuss-Guerilla Zitat · antworten

und jetzt? hat's euch allen die Sprache verschlagen? Grüsse: Toivo


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 662

24.09.2012 21:28
#7 RE: Die Barfuss-Guerilla Zitat · antworten

Wir werden es schon schaukeln, Toivo.

LBFG Dieter (Bochum)


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen