Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 449 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Leo Offline



Beiträge: 692
Punkte: 484

13.12.2012 22:30
Auch abwesende Barfüßer erregen manchmal Aufsehen Zitat · antworten

Hallo,

jede Woche nach dem Chinesisch-Kurs bei der Volkshochschule ergibt sich folgendes komische Ritual: Sobald ich auf dem Weg zur Toilette auf einer Bank im Flur vorbeikomme, springen alle darauf sitzenden wie von der Tarantel gestochen auf und laufen los - ohne daß ich irgendeine Regung sonst bei Ihnen oder einen Kommentar hervorrufe. Merkwürdig…

Letzte Woche verpaßte ich wegen Heizungsablesung den Kurs - und diese Woche erzählte mir unsere Lehrerin lachend die Auflösung des Rätsels: Der Kurs nach unserem war letzte Woche viel zu spät gekommen. Sie hatten wie üblich auf mich als Zeichen, dafür gewartet, daß unser Kurs beendet sei und ihrer (wie üblich etwas verspätet) beginnen könne.

So hatte meine barfüßige Anwesenheit zwar noch nie Aufsehen erregt - meine Abwesenheit dann komischerweise schon!

Gruß

Leo


MarcelHR Offline




Beiträge: 585
Punkte: 228

14.12.2012 09:50
#2 RE: Auch abwesende Barfüßer erregen manchmal Aufsehen Zitat · antworten



Hallo Leo
Köstlich Deine Erzählung !

Du lernst Chinesisch? Kenne eine junge Dame die eine Weile in Peking lebte und von daher gut Chinesisch spricht, und sich dafür interessierte.
Darf man nachfragen was Dich dazu bewogen hat diese, für unsere Gefielden, so ganz andere Sprache zu erlernen?

Neugiirigi Bluttfuessgrüess
Marcel


Leo Offline



Beiträge: 692
Punkte: 484

14.12.2012 13:57
#3 RE: Auch abwesende Barfüßer erregen manchmal Aufsehen Zitat · antworten

Hallo Marcel,

2001 war ich als Rucksackreisender drei Wochen in China unterwegs . Davor eine Woche in Peking bei einem Kollegen, der in einem neu errichteten Entwicklungszentrum arbeitete. Das war die abenteuerlichste Reise jemals! Schnell wurde mir bewußt, wie wichtig die Kenntnis einiger wichtiger Schriftzeichen ist, z.B.: 厕所 - sonst hätte ich angesichts des ungewohnten scharfen Essens wohl in einem weitläufigen Park glatt in die Hose geschissen…

Zur Steuerung der Besucher-Horden in den Mai-Ferien (bei den fleißigen Chinesen ruht die Arbeit jeweils eine ganze Woche im Februar, März und Oktober, dann ist fast das ganze Land unterwegs) war zur Besichtigung enger Pagoden eine Einbahnregelung eingerichtet, gekennzeichnet mit 入口 bzw. 出口.

Da chinesische Zeichen sehr kompliziert werden können, z.B. für Storch in vereinfachten Kurz(!)zeichen 鹳 - in Langzeichen sogar 鸛 - werden sie wesentlich größer dargestellt, als Lateinische Buchstaben. Einfache Zeichen 出口 kann man daher schon aus wesentlich weiterer Entfernung als eine evtl. vorhandene (englische) Version mit wesentlich kleineren lateinischen Buchstaben: Exit. So konnte ich schon von weitem anhand der Zeichen sehen, wo der Ausgang markiert war, als das winzige „Exit“ noch total unleserlich war. Auch bei der Entzifferung von Straßenschilderung aus dem fahrenden Bus taugten nur Zeichen.

Schon bald ging es mit unserer Abteilung bergab, es folgten diverse “Restrukturierungen”, bei denen langjährige Mitarbeiter mit mehr oder weniger Nachdruck zum Abschluß von Aufhebungsverträgen gedrängt worden. Obwohl unsere Abteilung davon zunächst noch verschont war, mußte ich erkennen, daß ich als angeblich händeringend gesuchter Fachmann mit damals knapp 50 keinen adäquaten Arbeitsplatz mehr finden würde: Zu jung für die Rente, aber zu alt für qualifizierte Arbeit gemäß der Qualifikation!

Ich haute die Kostenbremse rein, wo es nur ging (Zeitung gekündigt) und sparte eisern, was dank zwar gutem, aber langfristig unsicherem Gehalt ein kleines Polster schaffte.

In der Betriebsversammlung mußten wir uns vorhalten lassen, wir seien zwar möglicherweise drei mal so produktiv wie chinesische Ingenieure - aber da wir das Zehnfache kosten, habe die Firma das Gehalt von 7 chinesischen Ingenieuren gespart. (Viele der von uns Angelernten arbeiten mittlerweile bei chinesischen Firmen, die mittlerweile die meisten in Deutschland installierten immer billigeren Basisstationen liefern. Über deren erste machten wir uns übrigens noch genau so lustig, wie manche aus der Autoindustrie über das miserable Abschneiden des chinesischen Kleinwagens im Crashtest…)

Einige Jahre vorher war ich in eine eher ungeliebte Nebentätigkeit im Patentkomitee hereingerutscht. Einige jüngere Kollegen haben sich erfolgreich ins Patentwesen vor dem Niedergang gerettet - das wollte ich mir als Hintertür offen lassen. Ein großes Problem war, dass chinesische Patente immer erst mit viel Kosten- und Zeitaufwand übersetzt werden müssen. Hier sah ich eine lukrative krisensichere Nische. Daher und weil ich in dieses faszinierende Land wieder reisen wollte, besuchte ich ca. 2004 den ersten Chinesisch-Kurs.

2007 sollte unser Bereich dann aus dem Konzern ausgegliedert werden - in eine GmbH und Co KG mit der gleichen Rechtsform wie BenQ, die gerade bankrott war, so daß ehemalige Kollegen dort um ihre ausgehandelten Abfindungen zitterten.

Ich zog die Reißleine und nahm ein Abfindungsangebot per Ende Februar 2008 an - die Abfindung reicht trotz sparsamster (aber häufiger) Reisen mit Zelt wohl gerade noch knapp 2 Jahre bis zu meinem 60., wenn die Firmenrente beginnt und eine Lebensversicherung fällig wird, mit der ich mich dann hoffentlich bis zum Beginn der normalen Rente durchschlagen kann. (Bis dahin muß ich mir Fernreisen leider noch verkneifen… ).

Gruß

Leo


MarcelHR Offline




Beiträge: 585
Punkte: 228

15.12.2012 04:09
#4 RE: Auch abwesende Barfüßer erregen manchmal Aufsehen Zitat · antworten

Hallo Leo

Dein persönliches Schicksal kenne ich ja etwas. Drück Dir die Daumen, dass die letzten zwei Jahre gut durchkriegst. Wobei ich bei Dir eigentlich keine Sorge habe deswegen. Wenn einer, dann schaffst Du das!

Faszinierend diese Zeichen der Chinesen, und natürlich ähnlichen asiatischen Schreibweisen.
Kann ich gut nachvollziehen, dass man sie auf die Entfernung besser erkennt wie unsere Buchstaben.
Als ich bei Stephi, die junge Dame die eben auch Chinesich beherrscht, in die Bücher geschaut habe kapierte ich nicht viel. Aber es braucht halt, wie vieles, seine Zeit. Dann entschlüsselt sich eine neue, interessante Welt!

Liebe Barfussgrüesse
Marcel


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen