Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.022 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 681

02.05.2014 12:03
Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hallo allesamt,

in den letzten Aprilwochen bin ich mit der Bahn von Unna nach Hagen gefahren.

An diesem etwas kühleren Tag stieg eine sehr junge Frau barfuß in ein Abteil des Zuges.

Aus dem selben Abteil stieg ein sehr junger Mann oder ein Jugendlicher mit einer halbkurzen Hose

barfuß aus. Die beiden Barfüßigen beachteten einander gar nicht. Der etwas korpulente junge Mann

wirkte gehemmt und überspielte das mit einem aufgesetzt strengen Blick.

Die junge Frau wirkte im Zug auch sehr unsicher und traute sich nicht, sich hinzusetzen.

Beide waren verkrampft gegen ihre Hemmungen ankämpfende Barfüßer. In Münster und anderswo habe ich, besonders

letztes Jahr, unabhängig voneinander, auch schon junge, sehr gehemmte Barfüßige beiderlei Geschlechts gesehen.

Das erinnert mich an meine Jugend. Wirklich sehr unbefangene und lebensfrohe ("freimütige") junge Barfüßige

sind, meiner Beobachtung nach, allerdings extrem selten. Diese wenigen kessen Lustbarfüßer sind aber das angestrebte

Vorbild von uns gehemmten Barfüßern, deren kokettierenden Freimut wir aber wohl leider manchmal niemals erreichen.

LBFG Dieter (Bochum)


Besucher Offline




Beiträge: 158

02.05.2014 18:28
#2 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hallo Dieter,

bist du dir sicher daß die beiden unsicher waren? Oder waren sie vielleicht mit ihren Gedanken einfach ganz woanders?

Schön auf alle Fälle daß es in Unna, Hagen und überall woanders junge Menschen, und Menschen unseres Alters gibt die unten ohne auch ganz selbstverständlich Bus und Bahn fahren. Wie denn auch sonst - zumindest wenn die Temperatur passt.

lg Gabriel


Lukas Offline



Beiträge: 55

02.05.2014 21:17
#3 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Dieter,
sag ehrlich: Was hast Du denn erwartet?
Etwa so?
"Hi, Du auch Barfuß?"
"Ja, wie Du siehst."
"Super. Jetzt sind wir schon zu zweit. Hast Lust auf ein Eis?"
"Ja klar, wenn Du mich einlädst.."
Und 2 Jahre später heiraten sie dann.

Etwa so?

Nach Deinen Schilderungen über Dein Sexualleben, scheint es mir eher so, als wenn DU der jenige bist, der gehemmt ist.


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 681

03.05.2014 10:49
#4 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hallo Lukas,

gehemmt bin ich wegen meiner Lebenserfahrungen.

Das heißt allerdings nicht, dass Andere nicht gehemmt sind.

Auch das ist eine Lebenserfahrung.

LBFG Dieter (Bochum)


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 681

03.05.2014 10:54
#5 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hallo Gabriel,

ja, ich kann Dir versichern, dass ich nach 60 Jahren intensivster Lebenserfahrung

erkenne, ob Menschen unsicher und gehemmt sind.

Aber schon unerfahrene Kinder können das erkennen.

Oder bist Du Psychiater? Die glauben ja immer, man bilde sich vieles nur ein.

Wofür sie allerdings bis heute noch keinen objektiven wissenschaftlichen Beweis vorlegten.

LBFG Dieter (Bochum)


Besucher Offline




Beiträge: 158

03.05.2014 17:57
#6 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hallo Dieter,

Psychiater - ja Himmel hilf! Alles, bloß das nicht. Auch wenn ich nicht derart üble Erfahrungen mit Menschen dieser Zunft gemacht habe, so schlage ich doch lieber einen ganz großen Bogen um sie. Nicht nur dass die jegliches Verhalten katalogisieren um die Leute mit denen sie dann zu tun haben in Schubladen stecken zu können, die allermeisten die ich kenne haben was an der Waffel. Muss jetzt nicht allgemeingültig sein - es gibt sicher auch Natürliche in diesem Berufszweig - aber bevor ich Seelenklempnerei studiere, wandere ich lieber an den Nordpol aus.

Mag sein daß es deine sechs Jahre mehr an Lebenserfahrungen als die meinen sind, die dich ahnen lassen die beiden seien vielleicht doch unsicher.
Gut möglich aber auch, daß du vielleicht doch etwas zu verkrampft an die Sache gehst, weil du selber eine ganze Zeit lang gebraucht hast um so selbstverständlich wie jetzt aufzutreten. Nimm es doch einfach hin, freu dich daß es gleichgesinnte gibt

lg vom Gabriel


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

04.05.2014 08:25
#7 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hi Dieter,

ich bin gestern wieder mal mit der BOB (Bayerische Oberlandbahn) und diversen ICE- Zügen barfuß von Holzkirchen nach Hause gefahren. So mache ich es schon seit Jahren, ist also nichts Außergewöhnliches. Manchmal bin ich müde, manchmal ärgere ich mich, weil der Zug überfüllt ist oder mal wieder Verspätung hat; zumeist verbringe ich die Reise lesend, aus dem Fenster schauend, oder ich finde einen interessanten Gesprächspartner. Manchmal werde ich gefragt, ob ich nicht kalt habe (wie gestern morgen bei naßkaltem Wetter am Bahnsteig in Holzkirchen), was ich freundlich verneine, aber gewöhnlich sind meine nackten Füße weder für mich noch für andere ein Thema. Barfuß zu sein, ist für mich der Normalzustand. So einfach ist das.

Am Dienstag war ich bei einer Gerichtsverhandlung. Da habe ich den ganzen Tag geschlossene Schuhe getragen. Abends waren sie mir so unbequem geworden, daß ich froh war, sie endlich auszuziehen.

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 681

04.05.2014 16:36
#8 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hallo Markus,

ja, so einfach sollte es allgemein sein. Doch das ist oft nur ein Ideal.

Weil, merkwürdiger Weise, Barfüßigkeit nicht allgemein üblich ist,

haben viele Barfüßige, die allein unterwegs sind, und die vielleicht

sogar sowieso alleinstehend sind und grausam behandelt werden, zurecht

Hemmungen. Du, als Jurist, kannst aber selbstbewusst sein.

Ich wäre es, an Deiner Stelle, auch. Und in der Gruppe bin ich es auch.

LBFG Dieter (Bochum)


schurli_the_one Offline




Beiträge: 93

05.05.2014 09:11
#9 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Also wenn ich mit dem Zug fahre und ich habe das Glück in einem großen Abteil mit wenig anderen Menschen zu sitzen, dann lege ich ganz gerne mal die Füße hoch. Da ist es dann zum Beispiel überaus praktisch, wenn man aus den Schuhen schlüpft und die Füße darin sind einigermaßen sauber. Es gibt also nicht nur Hemmungen, sondern auch durchaus praktische Überlegungen warum man hin und wieder doch Schuhe trägt finde ich.

Natürlich könnte man seine Füße auch in ein Mistsackerl stecken das man für solche Zwecke mitführt. Dann käme ich mir allerdings wirklich etwas seltsam vor.


drtoivowillmann Offline



Beiträge: 340

09.05.2014 16:19
#10 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Typisch Anfänger!

Mir ging das vor 20 Jahren genauso. Das gibt sich, wenn man frech weiter barfuss bleibt.

Grüsse: Toivo


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 681

17.05.2014 11:54
#11 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hallo,

gestern war ich u.a. in Köln.

In die U-Bahn-Linie 18 nach Klettenberg ist am Neumarkt ein

jüngerer, etwas korpulenter Barfüßiger in halb langer Hose

mit enormer Geschwindigkeit in die Bahn gerannt, so, als ob ihn jemand

gejagt hätte. Dann spielte er auf seinem SmartPhon herum.

Niemand kümmerte sich um den jungen Mann, obwohl es sehr komisch

aussah, wie er (scheinbar grundlos), wie ein 100m-Sprinter, hechelnd

und mit wirren Haaren um die Ecke gerast ist.

LBFG Dieter (Bochum)


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

18.05.2014 16:21
#12 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hi Dieter,

das ist doch nichts Besonderes. Der junge Mann wollte halt die Bahn nicht versäumen und ist deshalb so schnell gerannt. Daß er barfuß war, spielte keine Rolle. Ich renne ebenfalls, so schnell ich kann, wenn ich die Straßenbahn (oder den Bus oder den Zug) nicht versäumen will, egal ob barfuß oder mit Schuhen.

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.


Besucher Offline




Beiträge: 158

18.05.2014 21:32
#13 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hallo Dieter,

da solltest du mich mal sehen! Früher hab ich immer wenns pressiert hat erst die Schuhe ausziehen müsse, um schneller laufen zu können. Heutzutage erübricht sich da ja glücklicherweise, weil ich selten (zumindest bei plus-Temperaturen in der Freizeit) welche an habe. Seitdem krig ich fast jeden Bus, und fast jede Tram

Ach ja, und wenn meine doch etwas längeren Zotteln vom Regen nass werden, sieht es auch nicht aus wie auf einem Werbeplakat (ausser ich mach für Duschgel Werbung)

lg vom Gabriel


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 681

19.05.2014 17:20
#14 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hallo,

die Bahn war gerade erst eingefahren, er rannte also nicht deshalb,

um die Bahn nicht zu verpassen. Deshalb die Situationskomik.

LBFG Dieter (Bochum)


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 681

19.05.2014 17:42
#15 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hallo allesamt,

heute war ich u.a. wieder im Bochumer Univiertel.

Dort sah ich eine braungebrannte Studentin, bildhübsch und

mit super Modelfigur, barfuß im Minirock, zur U-Bahn

gehen. Solche ideale Begleitung müsste sich eigentlich

jeder Mann heiß wünschen und sich dann schleunigst die

eventuellen eigenen Schuhe und Strümpfe sofort vom Leib reißen.

Sollte dies jedoch tatsächlich ein heißer Mann genau so öffentlich

tun, hätte er vielleicht Schwierigkeiten mit Justiz, Polizei und

Psychiatrie. Denn so was würde ja heute als sexuelle Belästigung

der fremden, barfüßigen Frau und als unzüchtige Anmache gelten.

Hemmungslos und heiß darf man sich ja heute nicht mehr öffentlich

zeigen. Man(n) muss seine Gefühle immer verstecken und wird dadurch

verklemmt und krank.

Und noch was zu diesem Thema. Höchstens ein halbes Prozent der Studentinnen zeigte

sich barfuß in offenen Schuhen bei diesen sommerlichen Temperaturen, bei den Männern

noch sehr viel weniger. Da ich nicht unnötig barfuß auffallen wollte (denn das will

ich nicht), war ich nur barfuß in Sandalen. Und sogar damit fiel ich auf.

Möglicherweise ist die Zeit der Freizehen-Toleranz in unserer Gesellschaft vorbei.

Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass viele aus dem Grunde nicht barfuß sind,

weil das zu sehr nach Urlaub und Vergnügen (Faulheit) und zuwenig nach Arbeit aussieht.

Da die meisten Leute viel malochen, will keiner den subjektiven Eindruck eines barfüßigen,

vergnügungssüchtigen Faulenzers erwecken. Und manche, die sehr lange malochen, wollen sich

abends nicht extra umziehen, um barfuß oder barfuß in Sandalen zu spazieren. Da haben sie

dann keine Nerven mehr zu oder haben Anderes vor.

LBFG Dieter (Bochum)


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 681

21.05.2014 17:17
#16 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hallo,

heute war ich sehr viele Stunden in Münster und Bochum unterwegs.

Ich beobachte zurzeit systematisch das Kleidungsverhalten der

Bevölkerung, so, wie es Michael aus der Schweiz immer macht.

Tatsächlich ist mir in diesem Jahr, in diesen hochsommerlich

heißen Tagen, aufgefallen, dass fast alle Menschen festes

Schuhwerk und Socken tragen. Trotz der sehr heißen und schwülen

Temperaturen sind sogar sehr viele Menschen ganztägig in Winterbekleidung

unterwegs, unabhängig von Alter, Geschlecht, Bildung, Sozialstand und Figur.

Einige haben zumindest kurze Ärmel, andere dafür aber auch Winterjacken.

Nur wenige ältere und alte Männer, die oft schwerfällig, tollpatschig und

verhaltensgestört wirken, sind barfuß in Sandalen unterwegs, meistens allerdings

nur kurze Wege, beispielsweise zum Wagen waschen oder zum Kiosk. Einige wenige

Studenten sind mit kurzen Hosen unterwegs, oft auf dem Fahrrad.

Etliche ältere Frauen gehen barfuß in zum Teil hochhackigen Modesandalen.

Schlanke, junge Mädchen und Studentinnen sind, meistens allerdings auch nur mit

Fahrrädern, und auch nur zu einem ganz geringen Prozentsatz, barfuß in offenen

Schuhen und dann auch oft in Miniröcken und Hotpants unterwegs, was normaler Weise

schon ästhetisch und anturnend rüber kommt, was vermutlich auch bezweckt ist.

Ich selbst werde nicht gerade freundlich angenommen, wenn ich auch nur barfuß

in Sandalen unterwegs bin. Meine Imbissbuden-Leute sprechen mich immer darauf

verschmitzt lächelnd an, ebenso auch andere Leute. Also, ich gehe aus sozialen

Gründen barfuß, nicht für mich selbst, wie die meisten im Forum.

Und wenn ich barfuß nicht von den Mitmenschen gemocht und nicht als attraktiv

empfunden werde, ist auch diese letzte Lebensqualität für mich kaputt.

Empfindet denn hier absolut niemand so wie ich?

LBFG Dieter (Bochum)

PS: Heute ist übrigens mein 60.Geburtstag.


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

22.05.2014 14:12
#17 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hi Dieter,

zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem 60. Geburtstage!

Ansonsten verstehe ich Deine Gedanken und Bedenken überhaupt nicht. Ich für meinen Teil kehre mich überhaupt nicht daran, wie andere Menschen rumlaufen, denn sonst müßte ich ja ganzjährig oder wenigstens im Winter fett beschuht und besockt rumlaufen, nur weil mir im Winter niemand zufällig barfuß übern Weg läuft. Und sollte ich mir, falls es doch passierte, nur deshalb (weil es ein anderer tut) diese Freiheit ebenfalls nehmen, oder lieber doch nicht, weil es die große Mehrheit auch nicht macht? Mach Dich doch nicht abhängig davon, was die Leute Deiner Meinung nach (mutmaßlich) denken!

Also lebe Dein Leben, denn Du hast nur das eine, und kehre Dich nicht daran, wie die Leute reagieren, wenn sie Dich barfuß sehen. Wenn einer Dich nur wegen Deiner nackten Füße ablehnt, kann es ohnehin nicht weit her mit ihm sein.

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 681

22.05.2014 15:33
#18 RE: Eine steigt ein, einer aus. Zitat · antworten

Hallo Markus,

vielen Dank für Deine Glückwünsche zum Geburtstag und für Deine aufmunternden Worte!

Du hast ja Recht. Aber barfuß unter Barfüßigen macht mir persönlich einfach mehr Spaß.

Die meisten Menschen sind ja Gruppentiere, die ihresgleichen suchen.

Gestern Abend habe ich wieder mal ein schlankes, junges barfüßiges Mädchen mit nackten

Beinen "bis zum Schritt", auf dem Fahrrad, auf dem Nordring in Unna, gesehen. Es sah sehr

ästhetisch aus.

LBFG Dieter (Bochum)


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen