Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 525 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Neuvorstellungen
ckOne Offline



Beiträge: 7

25.04.2016 19:00
Schon wieder ein Barfuß-Neuling Zitat · antworten

Ich heiße Claudia und bin 49 Jahre jung.
Nun kann ich endlich Aufgestautes loswerden. Denn hier auf dem Land scheine ich weit und breit die Einzige zu sein, die barfuß raus geht.
Angefangen hat es damit, dass die Moderatorin Sabrina Fox in einer Radiosendung Ihr Buch „Auf freiem Fuß“ vorgestellt hat. Das hat mich sehr interessiert und so habe ich mir dieses Buch und das Buch „Füße gut alles gut“ von Carsten Stark gekauft. Zuerst habe das Buch von Carsten Stark gelesen, weil es ein Sachbuch ist. Lustiger Weise hat sich Sabrina Fox durch dieses Buch inspirieren lassen.
Das war Anfang März 2016. Zunächst habe ich Zuhause den Ballengang geübt und konnte es dann kaum abwarten, raus zu gehen. Allerdings war mir das für den Anfang noch zu kalt. Ich habe gewartet, bis es draußen wenigstens 10 Grad war. Ich muss dazu sagen, dass ich schon von jeher Zuhause und im Garten viel barfuß gegangen bin.
Irgendwann habe ich dann eine erste kleine Runde gewagt. Das schöne ist, dass wir am Feldrand wohnen und ich Feldwege entlang marschieren kann. Ich muss nämlich zugeben, dass ich mich wahrscheinlich nicht trauen werde, barfuß einzukaufen, zur Arbeit, nach Hannover. Erstens, weil ich in einem kleinen Ort lebe und da möchte ich so nicht auffallen. Das gleiche gilt für den Weg zur Arbeit. Außerdem fahre ich Öffis und die Bushaltestellen und Bahnsteige sind so eklig voller Kaugummi und nach den Wochenende auch mal Erbrochenes. Für diese Touren habe ich mir Barfußschuhe bestellt. Sie kommen aber erst in 12 Tagen. Ich hoffe, dass das einzige Paar Schuhe, die ich jetzt noch trage, so lange halten. Habe durch das Sachbuch und das Barfußgehen festgestellt, dass die meisten meiner Schuhe zu klein sind. Hohe Absätze gehen gar nicht mehr.
Mittlerweile gehe ich wenigstens 2 Tage die Woche für jeweils eine Stunde barfuß in die Feldmark. Die Feldwege sind so schön unterschiedlich. Die meisten, die ich gehe, sind mit Gras bewachsen, an den Seiten die Fahrspuren von den Treckern. Die Fahrspuren sind sehr verdichtet, mal sandig, mal steinig, so habe ich immer unterschiedliche Untergründe. Toll ist auch eine Treckerfahrspuren-Massage, da wo die Erde feucht war und die Trecker tiefe Spuren hinterlassen haben. Dann gibt es noch den Fakirweg, der ist fies geschottert, zum Glück in der Mitte etwas Gras. Derzeit gibt es sogar Holzschnitzel, weil im zeitigen Frühjahr die Feldhecken geschnitten wurden und eine zeitlang die Grünschnitthaufen zur Abholung dort lagen. Der Rest eignet sich, um da mal kurz reinzustapfen. Zum Schluss gehe ich am liebsten einen Weg, der wurde mit sehr groben Steinen versehen. Diese sind aber zum größten Teil in der Erde. Diese Buckel sind auch wunderbar für die Füße. Zum Schluss der grobe Asphalt ist echt nicht schön. Zuhause bekommen die Füße noch Streicheleinheiten von unserem Rasen im Garten. Ihr langjährigen Barfußläufer – wird das Gehen auf Asphalt irgendwann schöner? Naja , natürlich ist das ja nicht – ist ja wohl eher was für Schuhträger.
Habe schon mit dem Fahrrad einen kleinen Wald gecheckt, leider sind viele Wege mit diesem Splitt „versaut“. Ich hoffe, ich finde noch andere Barfußwälder hier in der Nähe.
Erste Erfahrungen mit beschuhten Mitmenschen: In der Feldmark ist sehr wenig los. Da gehen fast nur Menschen mit Hunden. Bislang hat niemand was gesagt. Es grüßen alle, bis auf eine ältere Frau. Die habe ich versucht anzulächeln und zu grüßen, aber sie hat weggeguckt. Und heute ist es das erste Mal den Nachbarn aufgefallen. Der hat gefragt, ob ich meine Schuhe vergessen habe und Kinder haben heute gefragt, warum ich barfuß gehe. Da staune ich, an Kindern bin ich barfuß schon öfter vorbei und die sind ja bekannt für Neugierde.


André Uhres Offline




Beiträge: 598
Punkte: 3

26.04.2016 08:26
#2 RE: Schon wieder ein Barfuß-Neuling Zitat · antworten

Hallo Claudia,

willkommen in unserem Barfußforum! Hier wirst du dich jedenfalls viel wohler fühlen als auf dem Asphalt, mit dem ich nach sechs Jahren Barfußlaufen ebenfalls immer noch auf "Kriegsfuß" stehe. Nur wenn er schön glatt ist, ist er in Ordnung.

Liebe Grüße und danke für deinen schönen Beitrag,
André


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.919
Punkte: 1.181

26.04.2016 14:24
#3 RE: Schon wieder ein Barfuß-Neuling Zitat · antworten

Hi Claudia,

herzlich willkommen in unserem Forum. Herzlichen Dank auch für den schönen Bericht, der mir sehr gut gefallen hat. Ich werde später noch genauer auf Deinen Beitrag eingehen, denn mir fehlt jetzt die Zeit dazu. Jedenfalls habe ich Dich nun für das gesamte Forum freigeschaltet. Viel Spaß und Kurzweil hier bei uns. Wir freuen uns schon auf Deine Beiträge.

Liebe Grüße

Kerstin






Non est ad astra mollis e terris via


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.923
Punkte: 794

27.04.2016 12:00
#4 RE: Schon wieder ein Barfuß-Neuling Zitat · antworten

Hi Claudia,

herzlich willkommen bei uns!

Auch mir und wohl den meisten von uns geht es so, daß wir jeweils die einzigen in der Gegend zu sein scheinen, die draußen barfuß gehen. Den Carsten Stark habe ich mal im September 2014 in einer Fernsehsendung gesehen, aber bei mir hat er einen negativen Preis erzielt, weil er mit vielen Worten das Barfußlaufen pries, selber aber nicht barfuß war, sondern die ganze Zeit "Barfußschuhe" trug (für die ich keine Verwendung habe und die ich schon deswegen ablehne, weil ich es nicht leiden kann, wenn irgendwelche Geschäftemacher den Leuten statt des kostenlosen Originals teure Surrogate andrehen). Ich selbst laufe seit dem Herbst 2000 barfuß, seit ich das Wort "barfuß" in die Suchmaschine meines damals neuen Internetanschlusses eingegeben hatte und auf ein Barfußforum, das es nicht mehr gibt, gestoßen war.

Den Weg zur Arbeit bewältige ich barfuß im Auto, bin aber in meiner Freizeit auch gerne barfuß mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Die Haltestellenbereiche sind oft schmutzig, aber dort muß man halt wie auch sonst überall achtgeben, wohin man tritt. Graswege mit Fahrspuren von Trekkern, die sandig oder steinig sind oder aus verdichtetem Erdboden bestehen, gibt es überall auf dem Lande, und sie sind meist sehr gut barfuß zu begehen. Geschotterte Wege sind etwas schwieriger zu bewältigen, aber zur Steigerung der barfüßigen Geländegängigkeit ist das Üben auf schwierigeren Untergründen unerläßlich. Grober Asphalt, Gitterroste und Feinschotter machen mir längst nichts mehr aus, während Splitt, mit dem im Winter verschneite Wege bestreut werden, unangenehm zu begehen ist. Da es bei uns im vergangenen Winter kaum geschneit hat, wurde bei uns (ich wohne in der Nähe von Düsseldorf) kein Splitt gestreut, zumal die Stadt ohnehin nur die Fahrbahnen und diejenigen Bürgersteige, die nicht an ein privates Wohngrundstück grenzen, räumt; ansonsten ist das Räumen des Bürgersteiges vor dem jeweiligen Hause die Aufgabe seiner Bewohner.

Wieviele und welche Reaktionen auf das Barfußlaufen erfolgen, ist verschieden und hängt vom eigenen Auftreten und der Wahrnehmung ab. Wenn es für jemanden selbstverständlich ist, draußen barfuß zu gehen, bringt derjenige es unbewußt "rüber" und erhält daher auch weiger Reaktionen. Bei mir ist es schon seit vielen Jahren so, daß ich nur noch die lautesten Kommentare sowie die direkte Ansprache (die sich in Grenzen hält) mitkriege.

Barfüßige Frühlingsgrüße,
Markus U.


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 675

27.04.2016 12:43
#5 RE: Schon wieder ein Barfuß-Neuling Zitat · antworten

Hallo,

ein Herzliches Willkommen auch von mir, Claudia!

Ich habe eine Frage an Dich.

Mich, als mittlerweile meistens eher "Schlappen-Barfüßigen", würde interessieren, wie die Leute in Deiner Umgebung

auf Barfüßigkeit in Sandalen, Pantoletten, Schlappen und Flip-Flops reagieren?

Ich (bald 62) werde sogar barfuß in Sandalen diskriminiert und sozial geächtet.

Und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch in Deinem Umfeld kaum ein Mann auch nur barfuß in Sandalen geht.

Habe ich richtig geraten? (Es scheint eine weit verbreitete Fußphobie zu geben, die mal sozialpsychologisch

erforscht werden könnte.)

Liebe Grüße von Dieter aus Unna (früher Bochum)


André Uhres Offline




Beiträge: 598
Punkte: 3

28.04.2016 07:26
#6 RE: Schon wieder ein Barfuß-Neuling Zitat · antworten

Du musst jetzt tapfer sein .


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen