Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 182 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
drtoivowillmann Offline



Beiträge: 354

24.11.2017 09:51
Gut gebrüllt, Löwe! Zitat · antworten

Liebe Freunde:

Ein Armleuchter aus der früheren Nazi-Regierung hat einmal gesagt: "Wird eine Lüge nur lange genug wiederholt, schenkt man ihr Glauben."
Das Trommelfeuer unserer Gegner kann nachhaltig verunsichern.Deshalb hier etwas aufbauendes:

1.) Link: http://www.barefoot-academy.com/2016/08/...sse-zerstoeren/
Zitat:
"Die Schuhindustrie und leider auch viele Ärzte haben zudem ein Grundverständnis geschaffen, dass unsere Füße anscheinend von Geburt an fehlerhaft seien und besonderer Unterstützung, Federung und Polsterung bedürfen, damit wir auch gut laufen können. Wer hat nicht schon einmal von einem Orthopäden einen Senk-, Spreiz- oder Plattfuß diagnostiziert bekommen? Und das schon in frühen Jahren.

Hätte die Evolution tatsächlich ausgerechnet bei unseren Füßen versagt und der Mensch wäre nicht ohne Schuhe und Einlagen in der Lage gewesen zu gehen, er wäre nie eine so erfolgreiche Spezies geworden und hätte sich erst recht nicht auf der gesamten Welt verbreiten können.

Verängstigte Kunden und Patienten schnüren also heute unter ihren diagnostizierten Senk-Spreizfuß brav den extra unterstützenden Schuh oder versuchen tapfer ihre unangenehmen Einlagen zu tragen. Was dann passiert ist mit einem Arm zu vergleichen, der nach einem Bruch in Gips gelegt wird. Er wir ruhig gestellt. Genauso liegen unsere Füße dann in unserem Schuh und werden kaum noch gefordert. In dieser Ruhelage werden Muskulatur, Knochen, Sehnen, Bänder und Faszien kaum noch benötigt und bilden sich entsprechend zurück. Der Fuß verliert sowohl seine ursprüngliche Form als auch seine Funktion.

Schuhe sollen somit nicht den Zweck erfüllen, den Fuß zu fordern und ihn zu trainieren, sondern ein bequemes Gefühl geben oder einfach nur gut aussehen."

2.) Link: http://www.hobby-barfuss.de/best_of/gesd_05.htm
Gelbes Forum

Zitat:
"Fazit: Wenn ein Diabetiker den Blutzucker gut im Griff hat und nicht unter Durchblutungsstörungen leidet, trägt er beim Barfußlaufen dasselbe Risiko wie jeder von uns -- das ist nach meiner Erfahrung der Verlust einiger Tröpfchen Blut alle paar Jahre.
Gruß, Lorenz"

Barfüssiger Gruß: Toivo


UlliDO Offline



Beiträge: 81
Punkte: 40

24.11.2017 14:54
#2 RE: Gut gebrüllt, Löwe! Zitat · antworten

Diese Seite ist mir bekannt und was da so alles geschrieben steht – Recht hat dieser Mensch, ohne Zweifel. Aber ohne Schuhe geht es nicht im Leben, glauben zumindest die meisten.

In der Tat, Schuhe sind eine gute Erfindung. Man braucht sie als Schutz bei diversen Tätigkeiten, als Schutz vor Kälte (ich zumindest) und auch als Schutz in äußerst unwegsamen Gelände.
Und das war es auch schon. Ansonsten braucht man sie nicht und schon gar nicht 365 Tage im Jahr. Wenn man sich heute mal den einen oder anderen Fuß anschaut könnte man auf die Idee kommen
das einige Zeitgenossen sich nicht mal davon trennen wenn sie schlafen gehen. Früher hieß auch immer beim Kauf von Schuhen das der Schuh auch ein Fußbett haben muß. Heute lache ich darüber,
der Fuß braucht kein Bett, der soll sich bewegen dafür ist er gemacht. Ich kann mich dunkel an eine Schuluntersuchung in den 60iger erinnern, da mußte ich mal einen Fuß nach hinten anheben
und die damalige promovierte Sommernachtspflaume meinte dann lapidar „Knickfuß“. Ich habe heute keinerlei Probleme mit dem Laufen also scheint sich das wohl im Laufe der Jahre erledigt zu haben.

Was Kälte und die kommende, bzw. schon angekommene Jahreszeit betrifft so wünschte ich mir wirklich etwas mehr aushalten zu können. Mich faszinieren immer wieder Berichte von Menschen die auch
im Winter barfuß laufen, wie z.B. Michael a.Z und Markus U. läuft bis knapp unter 0°. Ich kann es definitiv nicht. Ab 12° und tiefer ist für mich Schluß mit Lustig. Das läßt sich leider auch nicht trainieren.
Einige hier halten ja nichts davon, aber ich besitze einige Exemplare der sogenannten Barfußschuhe. Die sind auf jeden Fall besser als herkömmliche Schuhe. Aber auch damit
stoße ich ab gewissen Temperaturen an meine Grenze. Wenn sich Gefühllosigkeit vor Kälte einstellt dann ist mir das unheimlich und ich weiß nicht wie lange es dann noch dauert bis zu den ersten
Erfrierungserscheinungen. Das muß ich auch nicht haben.

Mit Schuhen aus dem gwöhnlichen Laden kann ich seit ein paar Jahren nichts mehr anfangen, ich kann schlicht und einfach damit nicht mehr laufen. Extrem ist es beim Joggen das ich nun seit
fast 35 Jahren betreibe. Normale käufliche Laufschuhe – fürchterlich!!!! Diese Dinger taugen absolut nichts. Material- und Herstellungswert um die 10-15 Euro in Bangladesch und hier bezahlen
Vollpfosten dafür ab 150 Euro aufwärts.

Übrigens bin ich beim surfen auf dieses Video gestoßen. Meiner Meinung lohnt es sich aber nicht wirklich es anzusehen und um es exakt zu formulieren: absoluter Quatsch!

https://www.youtube.com/watch?v=D3E6QGLnjCw


Gruß
UlliDO


André Uhres Offline




Beiträge: 652
Punkte: 3

25.11.2017 10:01
#3 RE: Gut gebrüllt, Löwe! Zitat · antworten

Hi Toivo,

interessanter Artikel und Beitrag von Lorenz!
Die Schuhindustrie scheint mir der Anfang des Terrorisum zu sein, zumindest habe ich diesen Eindruck. Auch würde ich vor dem Hintergrund einer so selbstzerstörerischen Entwicklung viel lieber von Degeneration sprechen, als von "Evolution" im Sinne des Artikels, was mir absurd vorkommt. Besonders da viele wie Ulli bereits ab einer "Kälte" von 12° schon nicht mehr barfuß laufen können, falls sie es, außer "beim Duschen oder im Urlaub am Strand", überhaupt tun.

Liebe Grüße
André


UlliDO Offline



Beiträge: 81
Punkte: 40

25.11.2017 16:59
#4 RE: Gut gebrüllt, Löwe! Zitat · antworten

Zitat von André Uhres im Beitrag #3
Hi Toivo,

interessanter Artikel und Beitrag von Lorenz!
Die Schuhindustrie scheint mir der Anfang des Terrorisum zu sein, zumindest habe ich diesen Eindruck. Auch würde ich vor dem Hintergrund einer so selbstzerstörerischen Entwicklung viel lieber von Degeneration sprechen, als von "Evolution" im Sinne des Artikels, was mir absurd vorkommt. Besonders da viele wie Ulli bereits ab einer "Kälte" von 12° schon nicht mehr barfuß laufen können, falls sie es, außer "beim Duschen oder im Urlaub am Strand", überhaupt tun.

Liebe Grüße
André



Frage: ist es übersteigertes Profilierungsgehabe oder schlichte Arroganz? Was soll diese überflüssige Polemik?

wenig freundliche Grüße
UlliDO


André Uhres Offline




Beiträge: 652
Punkte: 3

25.11.2017 20:11
#5 RE: Gut gebrüllt, Löwe! Zitat · antworten

Hi Ulli,

mein Beitrag ist nicht gegen dich gerichtet. Tut mir leid, wenn ich dich durch ihn verletzt habe. Da du in als überflüssig betrachtest, kannst du ihn meinetwegen auch ignorieren .

Liebe Grüße
André


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen