Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 509 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Zausel Offline




Beiträge: 249
Punkte: 235

12.08.2010 14:56
O "Sohle" mio! Zitat · antworten

Soeben bei LIDL:

Ich warte wie üblich an der Kasse, als eine ältere Dame sich befleißigt fühlt, ziemlich hysterisch über meine angeblich so unhygienischen nackten Füße loszukeifen.
Das sei doch unzumutbar - was sich andere Leute von mir so alles holen könnten und überhaupt...
Dann blickte sie beifallheischend die anderen Kunden an - nur reagierten die eher neutral bis belustigt.

Nun, da habe ich sie halt gefragt: "Sind Sie sicher, daß Ihre Schuhsohlen hygienischer sind als meine Fußsohlen? Na, da pumpte sie wie ein Maikäfer vor dem Losfliegen und schnarrte irgendwas wie "Also ich muß doch schon bitten!" oder so ähnlich.
Da wollte ich es wissen und forderte sie auf: "Na, wenn Sie so sauber sind, dann lassen Sie doch mal sehen!" Sie war so verblüfft, daß sie prompt beide Füße hob (natürlich nacheinander ), und siehe da, was für ein Glück für mich: Da trug sie doch unter der rechten Sohle im Profil einen sehr, sehr eindeutigen Flatschen spazieren. Astreine Hundescheiße. Und meine Sohlen, die ich natürlich ebenfalls zeigte, waren (es regnete heftig) blitzsauber.
Ja, da wurde ich dann doch ein wenig gemein und schlug ihr vor, doch mal fünf Meter zurückzuhüpfen, natürlich auf einem Bein, dahin, wo die Putzmittel stehen, und die Sohle zu reinigen. Das Personal würde ihr sicher gern mit Wasser und Lappen oder Bürste aushelfen, denn SO könne man sie schließlich nicht weiter durch den Laden laufen lassen.
"Wegen der Hygiene, Sie verstehen?"

Rund um uns Gemurmel und Gegrinse. Und die Kassiererin, die ich ja mitttlerweile recht gut kenne, kam aus dem verhaltenen Kichern nicht mehr heraus.

Die "Dame" ging allerdings nicht zum Putzen, sondern hinkte mit hochrotem Kopf aus dem Geschäft, mit dem rechten Fuß tunlichst nur noch mit der Ferse auftretend.

Das war jetzt aber in all den Jahren meiner Barfüßigkeit erst das zweite mal, daß ich in einem Geschäft derart offensiv angelabert worden bin. Und beide Male von Kunden, nicht vom Personal.

Grüße

Werner

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit.


AllgaeuYeti Offline




Beiträge: 185
Punkte: 175

13.08.2010 08:37
#2 Genial Werner - jetzt hat "ALDI" eine Kundin mehr Zitat · antworten

Grüß Dich Werner,

ich glaube jetzt hat "ALDI" eine Kundin mehr, denn so schnell traut die sich wohl nicht mehr zum "LIDL" rein:

Zitat von Zausel
...
Die "Dame" ging allerdings nicht zum Putzen, sondern hinkte mit hochrotem Kopf aus dem Geschäft, mit dem rechten Fuß tunlichst nur noch mit der Ferse auftretend.
...



Das hast Du echt genial gemacht Werner - da kommt bei mir richtig Schadenfreude auf wie Du diese Tussi bis auf die Knochen blamiert hast - und die hat das echt nicht besser verdient. Werner, Du wurdest schon oft kritisiert, wenn Du andere Leute so offen angeprangert hast, zum Beispiel einen Pastor der null Ahnung von ur-christlicher Barfüssigkeit hat. Aber manchen geschieht es echt recht, mal so richtig "ins offene Messer zu rennen" (dies aber jetzt wirklich nur im übertragenen Sinne gemeint!).

Mein "Lieblings-Barfuss-Forum" weiß gar nicht, was es sich entgehen lässt, dass man dort so tolle Alltagsgeschichten nicht mehr lesen kann.

Grüße mit Beifall,

Karl Heinz Haidlas


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

14.08.2010 09:34
#3 RE: Genial Werner - jetzt hat "ALDI" eine Kundin mehr Zitat · antworten

Zitat von Zausel
Ich warte wie üblich an der Kasse, als eine ältere Dame sich befleißigt fühlt, ziemlich hysterisch über meine angeblich so unhygienischen nackten Füße loszukeifen.
Das sei doch unzumutbar - was sich andere Leute von mir so alles holen könnten und überhaupt...
Dann blickte sie beifallheischend die anderen Kunden an - nur reagierten die eher neutral bis belustigt.


Hi Werner, hi Karl Heinz,

die Sache mit dem "beifallsheischend" ist eine Psychodimension, die man gar nicht so selten beobachtet, wenn sich Mrs./Mr. [Zucht & Anpassung, Moral & Sitte, Gutbürgerlich & Anstand] dazu berufen fühlen, Leute wie uns in aller Öffentlichkeit vor Publikum zur Ordnung zu rufen. Oft haben sie dabei Mühe, ihren dezenten Erwartungsblick restlos zu tarnen. Die Erwartung ist, naja, irgendwie ein mindestens ganz dezent zustimmendes Nicken aus dem Publikum mit der Message: "so ein couragierter, tapferer Mann, der´s diesem verlotterte Usancen an den Tag legenden Frechling endlich 'mal sagt, was sich gehört!".

Des Querulanten unerschütterlicher Glaube ist: Er sei im Besitz der genauen Kenntnis, was die allgemeine gesellschaftliche Auffassung über dieses & jenes ist. Sein Selbstwertgefühl samt Stolz gründen sich auf die Überzeugung, daß er da aufgrund eigener geistiger Leistungsfähigkeit 'draufkam & er zur "allgemeinen gesellschaftlichen Auffassung" & seiner eigenen Denke ein Gleichheitszeichen = setzen kann.

Die Maskulinform im vorigen Abschnitt habe ich benutzt, da nach meinen bisherigen Erfahrungen der typische BF-Gegner statistisch etwas häufiger männlich, meist um die 55 ... ca. 70 Jahre alt ist, quasi immer relativ schlicht, ordentlich & eben 'gutbürgerlich' gekleidet ist. Offenkundige Spitzenverdiener in Business-Maßanzügen etc., Industriemanager & so, kümmern sich nie um BF in der Öffentlichkeit. Sie sehen gekonnt darüber hinweg.

Tja, was so alles "unzumutbar" ist. Vielleicht könnte man aber auch ein wenig aufpassen & sich beim Entree´ ins Geschäft wenigstens kurz die Schuhsohlen an einer Schmutzabstreifzone auf dem Boden nach der Eingangstüre (mindestens 1 ALDI-Filiale "meiner" Town hat das) oder einer kleinen Rasenfläche davor reinigen... Zur Höflichkeit gehört auch Aufmerksamkeit...

Hat man allerdings nicht das Glück, daß ein(e) um´s Zumutbare bewußte StraßenpassantIn grad' für Import & Distribution von Hundekot z. B. bei LIDL sorgt, wird die Sache allerdings schwierig. Argumentationen dergestalt, daß´s bei Entpacken ihrer Füße aus den Containern wohl PAFF! machen würde, eine grün-gelb-braune Pilzstaubwolke entweicht & sich ein - lassen wir das Forum appetitlich sein & vermeiden verbale Beschreibungen - bestimmter Geruch verbreitet, sind kompliziert, ebenso wie "Haben denn Sie nicht gelernt, wie man seine Füße sauberhält? Ihren Arsch wischen Sie sich doch auch wohl auch in der üblichen Perfektion aus - oder nicht 'mal das... ?"

Manchen Leuten scheint´s echt nichts auszumachen, für ganze Tage in einem feuchtheißen, klebrig-schmierigen Käsefondue in ihren anmontierten Containern 'rumzulaufen. Unsereins fände sowas widerwärtig, genauso wie den nur halbausgewischten Arsch oder Emissionen von Schweißgas- & -dampf unter den Achselhöhlen.

Zu den Anmerkungen von Karl Heinz ist noch zu sagen: Erinnerst du dich noch an die vielen anderen Leute mit den bunten, oft lustigen Geschichten aus dem BFigen Alltagsleben, z. B. an den hyperlustigen Patrick (ohne Namenszusatz) im Sommer 2007? Der war um die 20, hatte grad' sein Abitur geschrieben & war so gut wie Descalzar & ich zusammen. Ich starb fast vor Lungenriß beim [positiven etc.] Lachen, als ich las, daß´s Mütter von Barfußsöhnen gibt, die an Einfallsreichtum z. B. meine bei weitem übertrafen, wenn´s darum geht, den Family-Nachfahren von BF abzubringen. Kurze Reminiszenz:

"BF im Supermarkt ist pietätlos! So geh' ich mit dir nicht einkaufen!" (Patrick regte sich, so wortwörtlich, "tierisch" darüber auf) &
"Du steigst da in Chemikalien 'rein, mit denen der Boden gewienert wird..."

Das war die lustigste Story von ganz 2007. Man hechtete damals nach einem arbeitsreichen Tag zum PC, um das HBF einzuschalten - wie man einst nach der 'tagesschau' "Klimbin", "Nonstop Nonsens" (m. Dieter Hallervorden), etwas später "Loriot´s sauberer Bildschirm" & solche Sachen im TV einschaltete.

Wo sind sie geblieben, all' diese Leute, die diese wunderbaren Sachen geschrieben haben? Nach der Spätphase der Georg- & der darauffolgenden Eugen- & MarkusII-Administration waren sie fast alle sang- & klanglos fort, ohne auch nur die geringste [Adressen- etc.]Spur zu hinterlassen.

Statt mit einer Grußformel möchte ich diesmal mit einem Zitat allen ein schönes WE wünschen & Werner für diesen wertvollen Beitrag danken.

"Kreativität gedeiht nur in einer angstfreien Atmosphäre."

(C. K. Prahalad, ehemaliger Nobelpreis-Aspirant für Wirtschaftswissenschaften, u. a. wg. des Beweises hierfür)


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2010 10:36
#4 RE: Genial Werner - jetzt hat "ALDI" eine Kundin mehr Zitat · antworten

Zitat von jay
Wo sind sie geblieben, all' diese Leute, die diese wunderbaren Sachen geschrieben haben? Nach der Spätphase der Georg- & der darauffolgenden Eugen- & MarkusII-Administration waren sie fast alle sang- & klanglos fort, ohne auch nur die geringste [Adressen- etc.]Spur zu hinterlassen.



Wissen kann ich es nicht, nur vermuten: das Leben ist wie ein dahinplätschernder Fluß, und lässt sich nicht aufhalten. Seit der von dir beschriebenen Glanzzeit von 2007 ist eine Zeit lang vergangen, in der die Leute sich weiterentwickelt haben. Sie haben andere Interessen für sich gefunden , vielleicht neue Leute kennengelernt, Familie gegründet ... da gibt es so vieles. Barfuss werden sie wohl alle noch laufen. Bloss werden die jetzt ihre Zeit anders verbringen, als nächtelang vor dem Computer mit Lesen und selber texten.

Da bleibt nur, Geduld zu haben bis diese Herrschaften (waren da auch Frauen dabei?) im Rentenalter sind, und wieder mehr Zeit zur Verfügung haben. Sollte barfüssiger Nachwuchs hierher finden, so halte ich das für sehr sinnvoll auf das jetzt, hier, heute Wert zu legen anstatt immer wieder von alten Zeiten anzufangen. Erinnert mich irgendwie an meine (leider schon verstorbene) Omama: Ach ja, Kindchen, früher..... doch eines war dann wieder schön zu hören: früher sind wir alle viel mehr barfuss gelaufen.

lg Saalenixe


Jörg (FFB) Offline




Beiträge: 212
Punkte: 209

14.08.2010 15:58
#5 RE: Genial Werner - jetzt hat "ALDI" eine Kundin mehr Zitat · antworten

Zitat von Saalenixe-Halle
Sollte barfüssiger Nachwuchs hierher finden, so halte ich das für sehr sinnvoll auf das jetzt, hier, heute Wert zu legen anstatt immer wieder von alten Zeiten anzufangen. Erinnert mich irgendwie an meine (leider schon verstorbene) Omama: Ach ja, Kindchen, früher.....

Hallo Nixe,

ich bin mir sicher, daß Deine Oma in ihren letzten Jahren sehr viel Lebenskraft aus den Erinnerungen an früher gezogen hat. Das findet man immer wieder bei alten Menschen, deren Gegenwart mir der Vergangenheit nicht mehr mithalten kann, z.B. weil die Gesundheit nicht mehr mitmacht. Und mit zunehmendem Alter verklärt sich dann auch die Vergangenheit und Wahrheiten verwischen im Nebel des Vergessens. Und wenn dann noch Demenz dazu kommt...

Ach, gönnen wir "den Alten" doch den verklärenden Blick in die Vergangenheit, aus dem sie doch soviel Kraft für ihre vermeintlich trostlose Gegenwart schöpfen können und hoffen wir, das es uns mal anders geht oder wir auf ein ebenso mildes Umfeld stossen, das mit einem leichten Seufzer antwortet: "Ach Oma..."

Serfuß,
Jörg

__________________________________________________


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

17.08.2010 06:20
#6 Senioren im Sterbealter Zitat · antworten

Hi zusammen,

es ist eine quer durch die Bank weg in allen HBF-Versionen berichtete Erfahrungstatsache, daß die ganz alten Menschen (sie sind allerdings jetzt durchweg im Sterbealter) so gut wie nie BF-gegnerisch auftreten, sondern sich im Gegenteil oft freuen, wenn sie unsereins sehen ("Mei, schee - des ham mia ois Kinder aa so oft & gern gmacht!"¹)

Es kann mit jener Generation sogar noch härter kommen. In einem Forum mit HBF-Spezifikation kann sich niemand als 'was darstellen, was er nicht ist (nur MOB lernt das nie). Daher auch einmal eine kleine Geschichte einer Niederlage im BFigen Alltagsleben, die´s bei mir selbstverständlich auch gibt.

Es war an irgendeinem sonnig-milden Herbstsonntag. Im "Weihenstephaner Bräustüberl" (in diesem Lokal "meiner" Town hab' ich schon mit vielen HBF-Leuten geluncht) hatte ich zu Mittag gegessen & wollte wieder heimfahren.

Mein 4rad, damals ein Mercedes 560 SEL, hatte im Spätsommer einen verrückten Fehler entwickelt, den ich aus Faulheit nicht reparierte: Bei starker Innenraumaufheizung klemmte des Zündschloß, ich konnte zwar einsteigen, aber nicht den Zündschlüssel drehen. So half ich mir damit über die Runden, daß ich mir stets einen Schattenparkplatz suchte. Den bekam ich an diesem Oktobermittag wg. der bekannten Parkplatznot auf diesem Areal jedoch nicht & hoffte darauf, es werde ja nicht mehr soo warm sein...

Indes, ich hatte kein Glück & konnte nicht wegfahren. So entschloß ich mich zu einem kleinen BF-Spaziergang über die "hängenden Gärten von Weihenstephan", einem kleinen Paradies, das ich jedem Besucher "meiner" Town zeige.

Auf dem Rückweg (es sollte sich im Auto inzwischen wieder hinreichend abgekühlt haben) wählte ich eine andere Strecke. Ein Gehweg wurde offenbar mit frischen Kachelpflaster belegt & war wg. dieser Bauarbeiten mit einem rot/weiß schraffierten Plastikband abgesperrt.

Ein älteres Ehepaar saß auf einer Parkbank & genoß fast schon schläfrig die Herbstsonne. Als sie mich vorbeikommen sahen, vernahm ich obiges "Mei, schee...". Wir wechselten ein paar freundliche Worte.

Statt des Gehweges mußte ich jedoch durch etwas meine Bahn ziehen, was man wohl ein sog. "Stoppelfeld" nennt (kann die meisten Tier- & Pflanzenarten nicht benennen). Wie äußerst steife, gelbbraune Trinkhalme standen auf einer Länge von einigen cm lauter röhrchenartige Dinger oder sowas 'raus. Da mußte ich durch, & es piekste fürchterlich, weit schlimmer als Schottersplit o. dgl. Ich wunderte mich, daß diese Dinger ob meines Körpergewichtes nicht um- oder einknickten. So etwas hatte ich noch nie erlebt.

Rief(en) mir den Mann oder beide nach: "Übrigens, des ham' mia ois Kinder besser konnt!"²

Tja, so kann´s gehen. Dafür konnten sich die beiden sich sicher nicht in ihren entferntesten Vorstellungen ausmalen, daß ich als BFiger Stadtmensch (& nicht Naturmensch) in Sachen "BF & Gesellschaftliches" einer der skrupellosest-rücksichtslosest Härtesten bin... Mir genügt es, alle Alltagshandlungen souverän BF meistern zu können & ggf. auch von einem Ende "meiner" Town zum anderen BF laufen zu können. Mehr brauche ich nicht. Für was auch?

So unterschiedlich sind sie eben, die BF-Profiles der einzelnen Leute. Ohne angeben zu wollen & um eine passende Grußformel verlegen, Jay
-------------
¹ Übers.: "Mein Gott, wie schön - das haben wir als Kinder auch so oft & gerne gemacht!"
² Übrigens, das haben wir als Kinder besser gekonnt!


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.905
Punkte: 794

17.08.2010 13:15
#7 RE: Senioren im Sterbealter Zitat · antworten

Hi Jay,

ich habe diese BF- Toleranz von sehr alten Leuten ebenfalls erlebt, dies aber eher auf die "Abgeklärtheit des hohen Alters" zurückgeführt. Vielleicht liegt das auch daran, daß in ländlichen Gebieten Süddeutschlands, wie man anhand alter Fotos sehen kann, viel selbstverständlicher barfuß gelaufen wurde als in meiner Heimat. Hier erinnern sich alte Leute eher daran, daß sie als Kinder in der Nachkriegszeit barfuß laufen MUßTEN, und auf meine Barfüßigkeit eher milde lächelnd reagieren.

Am wenigsten Verständnis für BF haben die Generationen der "Alt 68er" sowie die nachfolgende Generation der heute 50- bis 60jährigen. Man muß ihr zwar zugestehen, daß sie hier durch ein paar sehr gute Schreiber (außer Dir sind hier vor allem Leo, Manfred (Ten), Saalenixe und Don zu nennen) vertreten ist, aber in der Mehrzahl hat sie zugleich mit ihrer Jugend sowohl BF als auch LH gründlich abgeschüttelt.

Meine eigene Generation? Über weite Strekken langweilig, angepaßt, konservativ, aber zum Glück auch mit zahlreichen Nonkonformisten und Individualisten bestückt, die zu einem guten Teil reltiv spät, dafür aber um so gründlicher zum Barfußlaufen kamen (das beste Beispiel ist Engel).

Nachfolgende Generationen (Bj. 1970 bis 1985)? Interesse an BF nahezu Null (rühmliche Ausnahmeerscheinung: Dominik R.).

Ein Silberstreif am Horizont ist indessen sichtbar, denn in diesem Sommer habe ich verstärkt ganz junge Leute (unter 25 Jahre, also nach 1985 geboren) barfuß laufen sehen. Auch die Flipflopmode, die ich wegen der damit fast notwendigerweise verbundenen Sokkenlosigkeit sehr schätze, mag dazu beigetragen haben, denn zwischen "ganz wenig Schuh" und "gar kein Schuh" besteht ja nur ein kleiner Unterschied.

Kühle und verregnete barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

17.08.2010 13:54
#8 RE: Senioren im Sterbealter Zitat · antworten

Zitat von Markus U.

ich habe diese BF- Toleranz von sehr alten Leuten ebenfalls erlebt, dies aber eher auf die "Abgeklärtheit des hohen Alters" zurückgeführt.


Auch hier gibt es - wenn auch wohl extrem seltene - Ausnahmen.

Am Sonntag in Wiesbaden meinte ein ca. 80-jähriger zu mir, ob "man" dann als Nächstes das Geschlechtsteil raushängen lassen wolle...

(Und der war nicht dement, sondern geistig noch topfit !)

Als ich ihn dann darauf hinwies, dass gerade in seiner Generation das BF doch noch Alltag gewesen sei meinte er, der Grund sei aber nichts als die blanke Not gewesen.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen