Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 295 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
UlliDO Offline



Beiträge: 80
Punkte: 40

12.10.2010 18:51
Hüft- und Knie-OP auf Rekordniveau...... Zitat · antworten

.... lautete die Überschrift eines Artikels meines viertelj. Krankenkassenmagazins. Beim Lesen hat es mir die Sprache verschlagen.

Aber was hat das mit Barfußlaufen zu tun? Nicht sehr viel oder doch? Das Geschwafel einiger Prof. in diesem Artikel will ich hier gar nicht wiedergeben, es lohnt sich auch nicht.
Der Großteil der OP’s ist wohl auf fortschreitenden Verschleiß zurückzuführen. Aber woher kommt denn dieser Verschleiß? Verschleiß im menschlichen Körper gibt es überhaupt nicht! Zumindest nicht bei einem relativ gesunden Menschen. Anders verhält es sich wenn jemand durch irgendeinen krankhaften Umstand in seinen Bewegungen gehindert wird, dann kann sich durchaus Verschleiß einstellen.

In den meisten Fällen liegt die Volksseuche Arthrose vor, auch landläufig als „Verschleiß“ bezeichnet. Arthrose ist nicht altersbedingt und trifft häufig auch jüngere Menschen. Bei dem einen oder anderen mag es genetisch bedingt sein aber bei der Mehrzahl liegt die Erkrankung an der seit Jahrzehnten praktizierten katastrophalen Ernährung. Wenn ihr zum Bäcker geht und euer tägl. Brot oder Brötchen kauft – macht euch mal Gedanken darüber was ihr euch da antut. Es gibt hier eine Menge Interessengruppen denen gesunde Lebensführung ein Dorn im Auge ist.

Aber möglich ist auch, und darüber habe ich bisher noch nie etwas gehört oder gelesen, das es einen Zusammenhang mit dem Tragen von Schuhen gibt? Schuhe sind eine gute Erfindung und man braucht sie zum Schutz vor Verletztungen bei diversen Tätigkeiten oder vor Kälte. Aber mehr auch nicht. Und wir laufen 365 Tage im Jahr mit den Gehilfen herum. Ich glaube es gibt sogar einige seltene Vögel die ihre Latschen noch nicht mal im Bett ausziehen.

Ich habe absolut keinen Schimmer ob es zwischen Knie- und Hüftdefekten und das ewige Tragen von Schuhen einen Zusammenhang gibt, kann es mir aber vorstellen.
Irgendwelche Studien darüber wird man wohl auch kaum finden denn sowas müßte über Jahrzehnte laufen. Offenbar kommt auch keiner auf die Idee mal in dieser Richtung zu forschen.

Seit heute habe ich allerdings das BF-Laufen erst einmal eingestellt. Frühtemperaturen von knapp 0° und tagsüber nur um 8° sind mir jetzt definitiv zu ungemütlich. Ich würde mal sagen, was den diplomierten Wetterfuzzy nur sehr sehr schwer über die Lippen kommt: „für diese Jahreszeit zu kalt!“ Aufgefallen bin dann auch schon bei meinen Kollegen. Statt der Tevas (während der Arbeitszeit), Schuhe. Und ein Kollege stellte dann gleich fest das es nun wohl Winter werden würde. Aber wohlgefühlt habe ich mich ehrlich gesagt nicht. Es ist wirklich wie ein Fußgefängnis. Sollte es nochmal wärmer werden, und davon gehe ich aus, dann verschwinden die Schuhe schnell wieder. Bleibt nur zu hoffen das der Winter nicht wieder bis Ende Mai dauert. Vielleicht fällt er ja auch mal wieder aus, denn die Klimaerwärmung muß langsam zu ihrem Recht kommen, nicht zuletzt deshalb weil bei unserer Schwafeljule aus der Uckermark sonst Langeweile aufkommen könnte.

Gruß
UlliDO


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

12.10.2010 20:25
#2 RE: Hüft- und Knie-OP auf Rekordniveau...... Zitat · antworten

Alter Leitsatz: ohne Schuhe gäbe es auch keine Orthopäden.
J.


MichaBarfuß Offline




Beiträge: 79
Punkte: 79

12.10.2010 20:35
#3 RE: Hüft- und Knie-OP auf Rekordniveau...... Zitat · antworten

Zitat von UlliDO
...Bleibt nur zu hoffen das der Winter nicht wieder bis Ende Mai dauert. Vielleicht fällt er ja auch mal wieder aus, denn die Klimaerwärmung muß langsam zu ihrem Recht kommen, ...



Wenn nicht, dann sollten wir uns im Interesse des 365tägigen Barfußlaufens zusammentun und die Erderwärmung einklagen! Denn versprochen ist versprochen!

Mit barfüßigem Gruß
Michael


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

13.10.2010 02:27
#4 RE: Hüft- und Knie-OP auf Rekordniveau...... Zitat · antworten

Ach die Orthopäden würds auch in ner Welt ohne Schuhe geben. Schiebt net immer alles auf die armen Schuhe oder Schuhträger.
Es gibt z.B. Menschen die ohne Schuhe überhaupt net laufen könnten (Klumpfuß z.B.).
Ich bin, ohne mich beweihräuchern zu wollen wohl einer der härtesten BFler unter uns. Ich glaub nicht das viele hier behaupten können nicht mal mehr Schuhwerk zu besitzen.
Trotzdem verurteile ich manchmal die hier herrschende militante Einstellung die immer mehr hoch kommt.
Leute, wir fröhnen hier unserem Hobby, mehr nicht. Shice auf die Argumentation "ich folge einer bestimmten Lebenseinstellung" und von wegen "so habe ich mehr Kontakt zur Natur". F..., die meisten hier latschen doch seit Jahren zu 90% nur über Asphalt, geile Natur.
Und Lebenseinstellung? Die muss man net durch BF ausdrücken. Die drückt man durch seine, oh welch Wunder, "Einstellung" aus.
Wir haben in den ganzen BF-Foren schon Idioten, Deppen, Spinner, Perverse, etc kennen gelernt. Hatten die alle die gleiche "Einstellung" wie wir, nur weil sie BF unterwegs waren?

Ich werde deswegen auch zukünftig meine Aktivität eher auf die tatsächlichen BF-Threads richten, als auf politische Themen, oder Mitteilungen wer wieder was über wen wegen BF gesagt hat.
Für sowas gibt es genug eigene Foren, die sich auf diese Themen spezialisiert haben.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2010 04:38
#5 RE: Hüft- und Knie-OP auf Rekordniveau...... Zitat · antworten

Zitat
Leute, wir fröhnen hier unserem Hobby, mehr nicht. Shice auf die Argumentation "ich folge einer bestimmten Lebenseinstellung" und von wegen "so habe ich mehr Kontakt zur Natur". F..., die meisten hier latschen doch seit Jahren zu 90% nur über Asphalt, geile Natur.



Kontakt zur Natur - den hab ich wohl am ehesten über den Kopf, und die dort befindlichen Sinne einschliesslich des siebten. Sicher, es ist angenehm, den Boden unter den Füssen zu spüren, doch wie du richtig schreibst hält sich da der Kontakt zur Natur eher in Grenzen. Meine Wege zur Arbeit und zurück sind ausschliesslich gepflastert bzw geteert. Glücklich, wer wirklich draussen lebt, und draussen arbeitet.

"ist das eine besondere Lebensphilosophie?" das hat mich neulich in der S-BAhn in Halle eine Mutter von zwei Töchtern gefragt. Nein - für mich ist es einfach so daß ich mich besser fühle unten ohne. Noch. Wie es in den nächsten Wochen aussieht, weiss ich nicht. Jetzt im Moment wo ich mit dem Hund raus geh ist es schon ganz schön frisch.

liebe Morgengrüße aus dem Halbschlaf
Saalenixe

www.menschenwuerdig-leben.de


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

13.10.2010 07:30
#6 RE: Hüft- und Knie-OP auf Rekordniveau...... Zitat · antworten

Hallo Engel,

in manchen Punkten gebe ich Dir recht. Andererseits werden aber auch viele Krankheiten des Bewegungsapparates und der LWS durch das tragen von Schuhen - insbesondere falsches Schuhwerk verursacht. In meinem Fall - und nicht nur in meinem (!) - sind z.B. Rückenschmerzen so gut wie eliminiert worden. Was hatte ich in meine Adidas-, Plateauschuh- und High-Heelszeit (die dicksten Sohlen betrugen etwa 18 cm, siw höchsten Absätze 16 cm !) Probleme mit meinem Rücken. Ich bekam zahlreiche Massagen, Fango, Reizstrom- und Wärmebehandung durch Infrarotbestrahlung verabreicht, bekam auch zahlreiche Spritzen ins Kreuz, und nie wurde es besser. Als ich dann meine Lebenseinstellung völlig änderte und seit etlichen Jahren zuallermeist nur noch bf laufe - abgesehen von den "Zwangsmaßnahmen" beim "RAL", Sicherheitslatschen tragen zu müssen, sind meine LWS-Probleme so gut wie eliminiert. Abgesehen von meinem grippalen Infekt, welchen ich mir irgendwo einfing - und nicht durch bzw. über meine Füße, sondern durch Ansteckung bei einem Freund, dessen Frau krank war, ist mein Immunsystem sehr stabil und gestärkt worden. Daher betrachte ich das BF gehen auch nicht als "Hobby", sondern rein als Lebenseinstellung. So etwas wie grillen oder ich mit meiner Schildkrötenmacke et cetera p.p. kann man als Hobby bezeichnen.

Im Übrigen: Rindviecher gibt es überall, nicht nur explizit in BF-Foren. Diese liefen vielleicht auch bf, doch ihnen war es wichtiger, friedliche Foren zu stören oder irgendwelchen Schrott zu posten. Ich spiele auch mit dem Gedanken, wie einst im alten "HBF" ein separates "off-topic"- Forum einzurichten, damit diese Themen - aktuell gerade "Stuttgart 21" - in diesem Extrabereich diskutiert werden können. Muß mal schauen, wie ich das am besten realisieren kann.

Gruß

Kerstin


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen