Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Barfußschweiz | Forum Romanum | Le-Rib | Barfüßer willkommen

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 419 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.221
Punkte: 3

02.02.2020 11:42
Konzertbesuch Zitat · Antworten

Gestern Abend war ich in der Luxemburger Philharmonie um mir ein Konzert anzuhören. Ein Luxemburger spielte Cello, ein Holländer Cembalo und ein Schweizer Flöte. Es gab barocke Musik, dazu zwei zeitgenössische Werke, komponiert von Mitgliedern des Trios.

Meine Barfüßigkeit war wie üblich kein Thema. Ich kam zwar wegen des Wetters mit Minimalschuhen an, per Bahn und Straßenbahn, aber in der Bahn war ich barfuß, und als ich bei der Philharmonie ankam, ging ich durch einen unbeobachteten Seiteneingang, zog dort heimlich meine Schuhe aus, und steckte sie in die großen Innentaschen meiner Jacke, die ich auch beim Konzert anbehielt, denn drunter war ich zwar nicht nackt, aber ziemlich leicht bekleidet.

Ich ging langsam über die angenehme Fußbodenheizung, ein Gefühl, das allen Schuhträgern hier wohl entging, und entdeckte zudem die erfrischenden Stellen am Boden, wo gerade keine Heizung war.

Während der Wartezeit bei der Bar vor dem Kammermusiksaal hatten die Leute jede Menge Zeit, meine schönen Füße zu bewundern. Im Saal ging ich dann über den weichen roten Teppich bis zu meinem Platz. Ich saß neben einer Frau, mit einem unbesetzten Platz dazwischen, so dass sie meine schönen Füße auch während des Konzerts ab und zu bestaunen durfte.

Nach dem Konzert zog ich keine Schuhe mehr an, denn das Wetter hatte sich beruhigt, es blieb trocken und der Boden war angenehm kalt. So kam ich wohlbehalten und ohne irgendwelchen Barfußkommentar zu Hause an.


Folgende Mitglieder finden das Top: Dieter aus Köln, Lebenskünstler, Don(MA) und Dominik R.
Montanara Offline




Beiträge: 240

03.02.2020 00:06
#2 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Schön😀! Das liest sich nach einem gelungenen Abend! Ich glaube, die Böden in der Luxemburger Philharmonie spüren zu können.... Deine Geschichte inspiriert und macht Mut.
Da hänge ich gleich ein ähnliches Erlebnis ran, denn auch ich durfte die Erfahrung machen, dass es unproblematisch ist, auch in ein renommiertes Haus barfuss reinzugehen,

An einem Abend im vergangenen August im vergangenen Jahr hatten mein Mann und ich Gelegenheit, im Kultur- und Kongresszentrum Luzern ein Konzert des Mariinsky Orchesters aus St. Petersburg unter Valery Gergiev zu besuchen. Das KKL ist ein Konzertort, für den wir uns Eintrittskarten normalerweise nicht leisten können, ein sehr nobles Ambiente und sehr hochstehende Konzerte in einem der weltbesten Konzertsäle. Da wir aber Gutscheine geschenkt bekommen hatten, lag sowas endlich mal drin! Mir war etwas mulmig, barfuss hinzugehen, andererseits, so bin ich nun mal. Also habe ich mir am Nachmittag herausgeputzt, einen Kopfschmuck mit kleinen Blumen passend zu meinem mauvefarbenen Seidenkleid ins Haar gesteckt, die Füsse schön gemacht, die Nägel passend zu meinem Kleid lackiert, und meine schönen Barfuss-Sandalen mit den glitzernden Silberblumen angezogen. Das heisst, Fussgelenk und Fussrücken wurden geschmückt durch ein Silberkettchen mit filigranen Silberblumen. Meine Füsse sahen dadurch sehr schick aus, dem Anlass entsprechend sehr gepflegt. Ich fühlte mich wohl, denn es war schön, sich mal so richtig herausputzen zu können! Und doch nahm ich ein Paar elegante Notschuhe mit, denn ich konnte ja nicht wissen, ob ich in diesem Champagner-Ambiente wegen meiner Füsse nicht doch Ärger bekommen würde. Und da wir ja Gutscheine hatten, wäre es auch doof gewesen, auf das Konzerterlebnis zu verzichten, auf das wir uns seit Monaten gefreut hatten. - Nun, beim Eintreten ins KKL tief durchatmen und selbstbewusst durch das Foyer schreiten! Einige Konzertbesuchende schauten etwas seltsam, aber niemand belästigte mich, auch keine Saalordnerinnen und Platzanweiser. Einzig unsere Sitznachbarn fragten nach, aber mehr aus Neugier, denn ihnen gefiel mein Fussschmuck.
Es hat mich berührt, dass ich selbst in diesem noblen Ambiente so sein durfte, wie ich mich am wohlsten fühle, nämlich barfuss. So wurde das Konzert zu einem rundum unvergesslichen Erlebnis, von dem wir bis heute zehren.

Mutmachende Grüsse
Dorothea


Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 671

03.02.2020 08:48
#3 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Hallo Dorothea,
das liest sich ja ganz schön. Besonders die Aussage dass du so sein dürftest wie du dich am wohlsten fühlst. Wenn es überall so wäre und jeder so sein darf wie er ist, dann gäbe es wahrscheinlich viel weniger Leute mit erworbenen seelischen Erkrankungen. Beispielsweise Depressionen, weil Mann nicht so ist wie Mann nach der Vorgabe irgendeines Psycholeerers zu sein hat. Das gilt natürlich auch umgekehrt für Frauen die mit der Weibchenrolle nichts anfangen können.
Auch André hat sein Konzerterlebnis - das ganze drumherum um den musikalischen Genuss wunderbar beschrieben

Eine Frage habe ich doch : was genau darf ich mir unter deinen Barfuss - Sandalen vorstellen?

Liebe Grüße aus dem Tessin, dem Schmuddelwetter entwischt
Gabriel


Montanara Offline




Beiträge: 240

03.02.2020 13:26
#4 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Tessin?! Wo?! (wir haben ja ein Ferienhaus dort. im Gelben habe ich gestern einen Tourenbericht einer herrlichen Bergwanderung im Tessin eingestellt!)
Ich habe je nach Anlass verschiedene Barfuss-Sandalen, An dem Abend trug ich diese Edelvariante.

Liebe Grüsse
Dorothea


Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 671

03.02.2020 20:29
#5 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Aktuell sind wir in Locarno, und fahren im gesamten Tessin mit Öffies. Natürlich sind da auch viele Spaziergänge mit eingebaut. Heute waren wir im Verszasca-Tal, mit dem Postauto, mit Spaziergängen immer um eine Stunde. Dennoch hatten wir noch Lust und Kraft für Bellinzona.
Liebe Grüße
Gabriel


Montanara Offline




Beiträge: 240

03.02.2020 21:37
#6 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Im Verzascatal befindet sich unsere Alphütte! Ich habe Heimweh.....

Zurück zum Thema. Ich denke, es ist einfacher als Frau. Die eleganten Schuhe sind ja oft sehr filigran, auch modisch können wir uns mehr leisten als die Herren der Schöpfung. Das mag ein Grund sein, warum ich im KKL unbehelligt blieb.

Liebe Grüsse
Dorothea


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.221
Punkte: 3

04.02.2020 07:55
#7 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Gestern machte ich spontan wieder einen Konzertbesuch in der Luxemburger Philharmonie.

Auf dem Hinweg war ich barfuß in der Bahn. Ansonsten gab es immer noch ungemütliches Wetter, also Schuhe an. Der Seiteneingang der Philharmonie war aber diesmal nicht so einsam wie am Samstag, also besuchte ich das Klo um mich "umzuziehen". Danach war "barfußtechnisch" alles etwa gleich wie zwei Tage vorher, außer dass das Konzert diesmal im Großen Saal stattfand. Zwischen mir und meiner Nachbarin war auch diesmal wieder ein freier Platz. Die Frau machte allerdings den Eindruck, als habe sie Kopfschmerzen und verließ nach der "Zehnten" von Beethoven fluchtartig den Saal. Die neue Nachbarin war jetzt drei Plätze weiter von mir entfernt und schien meine nackten Füße nicht zu bemerken.

In der Pause gab's dann doch noch einen Kommentar. Als ich nach dem Toilettengang die Treppe hoch lief, bemerkte jemand:
"Hei kënnt ee mat plakege Féiss." (Hier kommt einer mit nackten Füßen.)
Das war alles.

Den Rückweg versuchte ich anfangs wieder barfuß, trotz ungemütlichem Wetter. Als ich dann aber lange auf die Bahn warten musste, wurde mir kalt und ich zog die Schuhe an. Es war in dem Moment eine wahre Wohltat, in die vorgewärmten Schuhen zu schlüpfen! Im Zug behielt ich sie sogar noch eine Weile an, bis die Füße so warm wurden, dass ich sie ausziehen musste.


Dieter aus Köln findet das Top
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.221
Punkte: 3

04.02.2020 10:53
#8 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Nach Dorotheas unvergesslichem Erlebnis in Luzern mit reichlich Schmuck an den Füßen und anderswo frage ich mich nun, ob vielleicht schmucklose Männerfüße Frauen (und auch Männer?) anziehen und auch unbehelligt bleiben, und einen "Nobel-Preis" verdienen könnten? Ein Männerfuß ist ja auch ein schönes Wunderwerk der Natur!?


Montanara Offline




Beiträge: 240

04.02.2020 12:13
#9 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Ich kann nur für mich sprechen. Ich fühle mich nicht automatisch zu einem Mann hingezogen, nur weil er seine Füsse - mit oder ohne Schmuck - zeigt. Die Persönlichkeit macht‘s.
Ich denke, wir Frauen haben es barfuss wohl generell einfacher, weil wir in der Mode mehr Spielraum haben.. Die Normen sind anders. Eine Ungleichberechtigung zu Ungunsten der Männer.
Nicht nur Männer- sondern auch Frauenfüsse sind ein Wunderwerk der Natur. Den Nobelpreis verdienen wir, weil wir an gesellschaftlichen Normen kratzen und sie in Frage stellen.

Selber schmücke ich meine Füsse übrigens kaum - höchstens zu besonderen Gelegenheiten. Zu einem schönen Kleid sieht es einfach gut aus. Im Alltag jedoch wäre mir das zu viel Aufwand.


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.221
Punkte: 3

04.02.2020 15:29
#10 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Es stimmt wohl, dass die Normen der Männermode für Barfüßer ungünstiger sind. Aber der Mann gleicht das durch seine starke Persönlichkeit aus, und schon passt es wieder.


Montanara Offline




Beiträge: 240

04.02.2020 16:15
#11 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Auch Frauen können ungünstige Normen mit einer starken Persönlichkeit ausgleichen. Nur sagt man ihnen dann oft nach, zu resolut, zu männlich, zu dominant usw. zu sein.


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.221
Punkte: 3

04.02.2020 20:28
#12 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Gut, du musst es ja wissen . Zum Glück sind die Normen der Frauenmode ja von sich aus schon ziemlich anpassungsfähig, zumindest außerhalb der radikalen Religionen .


Montanara Offline




Beiträge: 240

04.02.2020 22:15
#13 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Ich muss es nicht wissen - ich muss es erleben. Leider. Und dass mir das auch hier passiert, hätte ich nicht erwartet.


Montanara Offline




Beiträge: 240

05.02.2020 00:48
#14 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Sorry, Du hast es sicher nicht so gemeint.
Was aber nichts dran ändert, dass man als Frau häufig oft sehr subtilen Diskriminierungen ausgesetzt ist, und wenn man selbstbewusst ist, umso eher. Wenigstens bei barfüssigen Konzertbesuchen an noblen Orten scheinen wir einen Vorteil zu haben😉.


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.221
Punkte: 3

05.02.2020 06:31
#15 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Verzeih, da bin ich wohl ins Fettnäpfchen getreten!?
Grundsätzlich ist auch unser Forum nicht vom wirklichen Leben völlig abgeschirmt, und manchmal werden Leute kritisiert, gelegentlich unbedacht. In einer heilen virtuellen Welt wäre es vielleicht realisierbar, dass nur positive Gedanken durchkommen, aber selbst dann wären wohl Missverständnisse nicht vollkommen ausgeschlossen.


Montanara Offline




Beiträge: 240

05.02.2020 07:22
#16 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Hauptsache, man kann anständig drüber „reden“😉, oder?! Und das klappt erfahrungsgemäss unter Menschen, die Musik machen, ganz gut🎼🎷🙂


Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 671

05.02.2020 07:51
#17 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Zitat von Montanara im Beitrag #11
Auch Frauen können ungünstige Normen mit einer starken Persönlichkeit ausgleichen. Nur sagt man ihnen dann oft nach, zu resolut, zu männlich, zu dominant usw. zu sein.

Das ist leider wahr - und in Bayern (leider immer noch ) viel stärker ausgeprägt als in anderen Regionen. Ich muss es ja wissen... 😎

Umgekehrt ist es so, dass Männer die nicht den knallharten Typen geben, sondern auch die weiche sanftmügtige Seite zeigen die fast jedes Menschenkind hat nicht für voll genommen wird. Im günstigsten Fall. Nicht wenige werden beruflich benachteiligt, ausgegrenzt, gemobbt.

Liebe Grüße
Gabriel


Montanara Offline




Beiträge: 240

05.02.2020 08:47
#18 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Stimmt. Hier herrscht gewissermassen Gleichheit....


André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.221
Punkte: 3

05.02.2020 08:57
#19 RE: Konzertbesuch Zitat · Antworten

Zitat von Montanara im Beitrag #16
Hauptsache, man kann anständig drüber „reden“😉, oder?! Und das klappt erfahrungsgemäss unter Menschen, die Musik machen, ganz gut🎼🎷🙂


Klar, und Musikliebhaber scheinen auch sehr vernünftig zu sein. Anders wäre es vielleicht, wenn eine externe Firma den Konzertsaal beaufsichtigen würde. Der Anteil unvernünftiger Ansichten könnte dann höher sein.


Hallo »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz