Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.324 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Gesetzeslagen und Verbote
Patpiedsnus Offline



Beiträge: 33

18.01.2013 09:47
BF autofahren Zitat · antworten

Guten Morgen an alle,

Ich habe eine Frage. Wir sind dabei, mit die Freunde vom französischem Forum, eine Informationsseite im netz zu stellen. www.le-rib.eu

Zum topic „Barfuss Auto fahren“ möchten wir gerne die Information weiter leiten in welche Länder dies erlaubt ist und was dass Gesetz dazu sagt, eventuell mit einen link zu die betreffende Seite. Ich möchte gerne wissen wie dass ausseht in Deutschland, Ostenreich und die Schweiz.

Vielen dank im Voraus für ihre antworten

Patrick


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

18.01.2013 14:16
#2 RE: BF autofahren Zitat · antworten

Hi Patrick
Hier im Forum dürftest Du über die Suchfunktion sicher 4-5 Threads finden die das Thema ausführlich behandeln.
Wenn ich grad Zeit dazu hätte würd ich die raus suchen.
Aber versuch mal Dein Glück, kann ne spannende Sache werden

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

18.01.2013 18:24
#3 RE: BF autofahren Zitat · antworten

Salut Patrick,

zwar wurde dieses Thema bei uns schon öfters mal durchdiskutiert, aber dennoch ein sehr guter Diskussionsstoff. Vielen Dank für Deinen Beitrag! Sehr gute Idee, so eine Informationsseite zu erstellen. Ich wollte mich auch schon bei le-rib.eu anmelden, doch ich bin in so vielen Foren Userin, so daß ich kaum Zeit hätte. Außerdem muß ich mein sehr verstaubtes französisch wieder auffrischen. Auch italienisch will ich unbedingt lernen, da ich eine sehr liebe Freundin in Italien habe...

Interessant war immer die Frage: Barfuß aufofahren oder nicht. Ich hatte vor eingen Jahren ein Schreiben an den ADAC zugesandt. Einer der Anwälte von dort schrieb dann folgendes, was Du unter diesem Link lesen kannst.

Ich persönlich finde es sicherer, barfuß zu fahren, weil man und frau viel mehr Gefühl für die Pedale und so hat. Es ist einfacher, mit dem Gaspedal und Kupplung zu dosieren und auch für die Bremse. Was hat es schon für abstruse Meinungen bzgl. barfuß bremsen gegeben. Selbst das Fahren mit Flipflops soll nicht verboten sein, was meiner Ansicht nach wesentlich gefährlicher als Barfuß ist - ebenso High-Heels, die ich selbst auch gerne immer wieder mal trage.

Vielleicht gibt es hier eine nette Diskussion über dieses Thema.

Liebe Grüße,

Kerstin





Dum spiro spero


Dominik R. Offline

Admin


Beiträge: 1.397
Punkte: 708

24.02.2013 19:29
#4 RE: BF autofahren Zitat · antworten

Zitat von kerstin
Selbst das Fahren mit Flipflops soll nicht verboten sein, was meiner Ansicht nach wesentlich gefährlicher als Barfuß ist - ebenso High-Heels, die ich selbst auch gerne immer wieder mal trage.



Hallo Kerstin,
du trägst High-Heels zum Autofahren?


Liebe Grüße,
Dominik

Es ist ausdrücklich erlaubt meine Beiträge hier, im gelben Forum:
http://www.hobby-barfuss.de/
zu zitieren und umgekehrt.








kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

25.02.2013 06:12
#5 RE: BF autofahren Zitat · antworten

Hi Dominik,

Zitat von Dominik R.
Hallo Kerstin,
du trägst High-Heels zum Autofahren?


Nee, das bestimmt nicht. Es war wohl etwas mißverständlich, wie ich es geschrieben habe. Ich gebe aber zu, daß ich das schon probiert hatte. Ich hatte damals Stilettos mit sehr hohen Absätzen (12 cm) getragen, doch das Bedienen von den Pedalen war damit eher unmöglich. Wenn ich schon Schuhe trage, dann eher Sneakers wie Adidas und so. Überwiegend bin ich aber bf mit dem Auto unterwegs gewesen - sei es als Fahrerin oder als Beifahrerin. Beim Fahren mit High-Heels - insbesondere solche wie ich öfters und sehr gerne trug - kann man wirklich von "grob fahrlässig" reden, wenn es zu einem Unfall käme...

Liebe Grüße,

Kerstin





Dum spiro spero


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

25.02.2013 10:44
#6 RE: BF autofahren Zitat · antworten

Hi zusammen,

inzwischen hat es sich durch eine obergerichtliche Entscheidung (OLG Bamberg; die Fundstelle ist mir grad nicht präsent, kann aber bei Bedarf nachgereicht werden), welche vor einigen Jahren erging, in der einschlägigen Kommentarliteratur (z. B. Hentschel) längst herumgesprochen, daß barfüßiges Autofahren nicht nach §§ 23 Abs. 1, 49 Abs. 1 Nr. 21 StVO ordnungswidrig ist (im seinerzeit entschiedenen Falle war der Fahrzeugführer allerdings nicht barfuß gewesen, sondern hatte Sokken, aber keine Schuhe angehabt).

Ich selbst fahre am liebsten barfuß Auto, habe aber, wenn ich wie z. B. heute bei der Arbeit Halbschuhe trage, keine Lust, diese unterwegs im Auto eigens auszuziehen, so daß ich eben ab und zu auch beschuht am Steuer sitze.

Sokkenlose Wintergrüße,
Markus U.


tiptoe Offline




Beiträge: 139

04.12.2014 21:06
#7 RE: BF autofahren Zitat · antworten

http://www.presseportal.de/polizeipresse...fall-verursacht

Zitat
Hagen (ots) - In der Nacht zu Donnerstag, gegen 01.30 Uhr, fuhr eine 23-jährige Hagenerin barfuß mit ihrem VW über die Stennertstraße und verlor in der Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte mit einer Straßenlaterne. Als die Beamten zur Unfallörtlichkeit kamen, dröhnte die Musik aus dem Autoradio in voller Lautstärke und die Fahrerin kam barfuß auf die Beamten zu. Sie habe Schuhe mit Absätzen getragen, womit sie aber kein Auto fahren könnte. Aus diesem Grund sei sie lieber barfuß gefahren. Die Front des Pkw war durch den Aufprall komplett zerstört. Ebenso lösten beide Airbags aus. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die 23-Jährige verletzte sich leicht und wurde in einem Hagener Krankenhaus behandelt.



Ist das der nun "barfuß verursachte Unfall", bei dem immer wieder mal gewarnt wird, dass der versicherungsschutz verloren geht? Mit absatzschuhen hätte sie wohl erst recht nicht fahren können (angesichts der fortgeschrittenen nachtzeit vermute ich unaufmerksamkeit infolge übermüdung als wahre unfallursache).


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

09.12.2014 13:39
#8 RE: BF autofahren Zitat · antworten

Hi tiptoe,

ich bin mir nicht sicher, ob bei dem geschilderten Unfallgeschehen die Tatsache, daß die junge Dame barfuß am Steuer saß, eine Rolle spielte. Was den Versicherungsschutz betrifft, kann man ohnehin schwerlich eine generelle Aussage machen, weil es im wesentlichen auf den Inhalt des Vertrages ankommt. Ebenso weiß ich nicht, ob sich die Fahrerin ordnungswidrig verhalten hat, denn barfüßiges Autofahren als solches stellt, wie aus der neueren Rechtsprechung bekannt ist, keine Ordnungswidrigkeit dar. Ich teile daher Deine Vermutung, daß wohl Unaufmerksamkeit ("Musik aus dem Autoradio in voller Lautstärke") die Unfallursache sein dürfte. Daß die Frau barfuß unterwegs war, und das auch noch im Winter, wird wahrscheinlich deshalb hervorgehoben, um das Unfallgeschehen als besonders ungewöhnlich hinzustellen.

Barfüßige Wintergrüße,
Markus U.


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

09.12.2014 17:11
#9 RE: BF autofahren Zitat · antworten

Hi Markus
Ich hatte kürzlich auch in ner Gruppe bei FB ne ähnliche Diskussion (ist keine BF-Gruppe). Da kam zufällig meine Barfüßigkeit zur Sprache und auch das Thema erlaubt oder nicht. Zufäälig ist ein Anwalt der sich auf Verkehrsrecht (auch Alkohol und BTM am Steuer) spezialisiert hat. Dieser meinte das im Falle eines Unfalls die Versicherung (sofern man der Verursacher ist) auf jeden Fall den Schaden des Geschädigten bezahlen muss, egal ob BF gefahren wurde oder mit Flipflops, etc. Sofern latürnich kein Alkohol- oder Drogengenuss sowie Fahrlässigkeit oder Missachtung der geltenden Verkehrsregeln vorliegen. Bei einer Vollkaskoversicherung kann das Unternehmen aber die Reparatur am eigenen (also Verursacher) Fahrzeug verweigern.

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

10.12.2014 12:10
#10 RE: BF autofahren Zitat · antworten

Zitat von Engel
Hi Markus
Ich hatte kürzlich auch in ner Gruppe bei FB ne ähnliche Diskussion (ist keine BF-Gruppe).



Hi Engel,

ich bin überrascht, daß auch Du Herrn Zuckerbeg Deine Daten zum Vertikken überlassen und Dich in die Fangarme seiner Datenkrake geworfen hast (Ich war dort nie Mitglied und habe es auch nicht vor).


Zitat von Engel
Da kam zufällig meine Barfüßigkeit zur Sprache und auch das Thema erlaubt oder nicht. Zufäälig ist ein Anwalt der sich auf Verkehrsrecht (auch Alkohol und BTM am Steuer) spezialisiert hat. Dieser meinte das im Falle eines Unfalls die Versicherung (sofern man der Verursacher ist) auf jeden Fall den Schaden des Geschädigten bezahlen muss, egal ob BF gefahren wurde oder mit Flipflops, etc. Sofern latürnich kein Alkohol- oder Drogengenuss sowie Fahrlässigkeit oder Missachtung der geltenden Verkehrsregeln vorliegen. Bei einer Vollkaskoversicherung kann das Unternehmen aber die Reparatur am eigenen (also Verursacher) Fahrzeug verweigern.



So ist es. Sofern der Schaden an fremden Sachen, sei es ein anderes Fahrzeug, ein Zaun oder was auch immer, nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde, muß die Haftpflichtversicherung eintreten, denn sie ist ja gerade zum Zwekke der Regulierung von Fremdschäden da. Bezüglich von Schäden am eigenen Fahrzeuge im Falle einer Vollkaskoversicherung empfiehlt sich die genaue Lektüre des Versicherungsvertrages. Leider hatte ich noch keinen einschlägigen Fall (und in eigener Sache möchte ich von derartigen Erfahrungen verschont bleiben).

Vermutich handelt es sich bei der Mär vom verlorenen Versicherungsschutze wegen barfüßigen Autofahrens um einen der zahlreichen im Volke verbreiteten Rechtsirrtümer.

Sokkenlose Wintergrüße bei naßkaltem Wetter,
Markus U.


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

10.12.2014 21:47
#11 RE: BF autofahren Zitat · antworten

Hi Markus,
ich bin schon länger bei FB und naja, Daten werden von jedem gesammelt, egal ob Google Deine Suchbegriffe abschpeichert und weitergibt, oder ob Forenplattformen die für kostenlos sind auch diesen Handel betreiben. Z.B. war es für mich ein leichtes Deinen zweiten Vornamen heraus zu finden, obwohl Du ihn mir in all den Jahren die wir uns kennen nie ganannt hast .

Und die Daten die der "Süßstoffhügel" über mich sammeln kann darf er gerne haben. Die hätte er auch einfacher haben können, ohne nen Multimilliardenkonzern zu gründen. Er hätte einfach nur jemand auf der Strasse fragen müssen, da hätte er weit mehr erfahren .

Was die Mär des verlorenen Versicherungsschutzes angeht unterstelle ich mal das diese weitgehenst von Beamten gestreut wurde die zwar bemerkten das sie keine rechtliche Handhabe haben, aber den betreffenden Autofahrer doch verunsichern wollen. Su auf die Art, "schneid keine Grimassen, das könnte so bleiben" oder "wenn Du weiter die Augen verdrehst bleiben die so stehen"

Gruß Engel




rot/kursiv geschriebene Beiträge beziehen sich auf meine Funktion als Admin / Mod und spiegeln nicht zwingend meine Meinung als normaler User wieder.


www.bbq-county.de


www.mysaarbq.de


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

18.12.2014 15:37
#12 RE: BF autofahren Zitat · antworten

Hi Engel,

zum Teil kommt die Mär, barfuß Auto zu fahren sei verboten, von den Fahrlehrern, die von ihren Schülern festes Schuhwerk verlangen. Ich habe im Sommer 1986 meinen Führerschein gemacht und hatte zu den Fahrstunden immer Dockers oder Loafers an den sokkenlosen Füßen (Espadrillos waren verpönt, und barfuß bin ich damals noch nicht gelaufen).

Die neuere obergerichtliche Rechtsprechung zum barfüßigen bzw. unbeschuhten Autofahren war übrigens dadurch zustande gekommen, daß ein Kraftfahrer, der während des Fahrens Sokken an den unbeschuhten Füßen trug, eine Geldbuße von 50,00 Euro aufgebrummt bekommnen hatte und sich mit Erfolg dagegen wehrte.

Sokkenlose Wintergrüße (bin im Büro),
Markus U.


wippi80 Offline



Beiträge: 56

12.01.2015 19:54
#13 RE: BF autofahren Zitat · antworten

Hallo Kerstin, hallo an alle Barfüße!

Das halte ich für völligen Humbug, was der Anwalt Dir da geschrieben hat.
Ich halte das barfüßige Autofahren für sicherer als das beschuhte Autofahren (zumindest bei Personen, die an das Barfußfahren gewöhnt wind).
Da ich die Pedale mit den Füßen ein wenig umgreife (vergleichbar mit der entspannten Hand am Schaltknüppel), fährt es sich sicher und ein Abrutschen vom Pedal ist eher unwahrscheinlich.

Ich fahre seit ca. 1 1/4 Jahr ausschließlich barfuß. In früheren Forumsdiskussionen (gelbes Forum) gab es den wunderbaren Tipp, die Urteile im Handschuhfach bereitzuhalten, was ich auch mache.

http://www.barfusspark.info/fussgesund/auto_urteil.htm
http://app.olg-ol.niedersachsen.de/efund...xt.php4?id=4372

Nur selten fragen mich Menschen, ob ich auch barfuß autofahre und ob das erlaubt ist. Dafür brauchte ich das Schriftliche bisher nicht.

Liebe Grüße und vitale Füße,
Andrea


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen