Du bist vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klick hier, um Dich kostenlos anzumelden Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Markus U., Dominik R., Engel & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Kurzehosenforum | Hippieforum | Bergforum | Le-Rib - Forum français

Login

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 1.096 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Seiten 1 | 2
Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

04.07.2010 09:41
Ich verstehe die Leute nicht Zitat · antworten

Sehr schön für dieses forum ist, daß die Anzahl der Barfüßer während der letzten Tage sprunghaft in die Höhe geschnellt ist. Ja, echte Barfüßer, also nix mit Flip-Flops oder ähnlichem an den Füßen.

Bloß: schon zweimal die letzten Tage habe ich mir Schuhe angezogen! Also bei angenehmen Temperaturen machen mir ein paar Steinchen oder sowas ja wirklich nichts mehr aus, aber bei 32°C im Schatten und was weiß ich wieviel Grad in der Sonne ist der Asphalt kurz vor der Verflüssigung. Eine solche Wärmetoleranz habe ich nun wirklich nicht!
Und daher war ich gestern beim Einkauf beschuht. Und obwohl ich noch zur Mehrheit gehörte :-) wurde ich von drei Personen unabhängig voneinader gefragt, was denn los sei, warum ich heute Schuhe tragen würde? Interessant war daß zwei davon selbst barfuß waren und eine mich gestern nachmittag mitten in der Sonne auf diesem glühenden Asphalt fragte!!!! Nun, ich hab's erklärt, es glühen mir sonst die Sohlen weg und bei gemäßigten Temperaturen werde ich selbstverständlich wieder die Sicherheits-Sneaker weg lassen. Irgendwie fand die Person es aber auf dem glühend heißen Asphalt 'angenehm warm'.

Bin ich jetz krank? Sollte ich zum Psychiater?

Gerold

Das Fachforum für das korrekte Beinkleid
- zu jeder jahreszeit
- zu jeder Gelegenheit
http://www.kurzehosenforum.de


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2010 10:09
#2 RE: Ich verstehe die Leute nicht Zitat · antworten

Hallo Gerold,

keine Sorge, du musst nicht zum Seelenklemner, wenn dann wären wir beide reif dafür.
Bereits am Freitag nachmittag, auf dem Weg vom Bus in die Wohnung hatte ich das Gefühl auf einem glühenden Grill zu laufen. Allerdings hat die Faulheit gesiegt, für die paar huntert Meter habe ich die Schuhe nicht aus dem Rucksack gekramt.

Für den Gang mit dem besten aller Hunde mussten dann die von manchen so belächelten Gummitreter herhalten, ich hatte wirklich keine Lust mir Brandblasen zu holen.

Vorstellen kann ich mir, dass bei manchem Dauerbarfüsser die Hornhaut schon so dick ist, dass sie tatsächlich nichts spüren, ob jetzt bei minus 15 grad oder plus 50 auf heissem Teer. Andersherum - selbst meinem Hund ist die Strasse zu heiss um darauf zu laufen. Und der ist ja wohl mehr gewöhnt als wir Menschen-,Nixen- und Hasenkinder.

Zum Psychater sollten eher die Leute, die meinen unbedingt etwas erzwingen zu wollen.

lg Saalenixe


hjhimm ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2010 10:31
#3 warm wärmer, Schuhe? Zitat · antworten

Hallo,

dann gebe ich jetzt auch einen kleinen Kommentar dazu:

Ich bin am Samstag gegen 15 Uhr 3 km zu meinem Fahrradhändler im Nachbarort gegangen, um mein Rad von der Inspektion abzuholen.
Es waren 36° im Schatten, und kaum ein Mensch unterwegs, sogar Autos fuhren fast keine - eine Stunde vor dem WM Spiel.
Nach den ersten 100m überlegte ich auch zurückzugehen und ein paar Schlappen über zu ziehen.
Aber dann bin ich doch weiter barfuß gegangen. Klar, der Boden war schon grenzwertig temperiert, aber durch den Schatten einiger Bäume hielt ich es doch aus und bekam auch keine Brandblasen. Allerdings ist es wohl günstig, immer in Bewegung zu bleiben und nicht auf dem Asphalt in der Sonne stehen zu bleiben.
Das Radfahren nach Hause war problemlos.

Heute nach dem Gewitter bei 24° ist es viel angenehmer.

bis die tage, Hans-Jörg


kerstin Offline

Admina


Beiträge: 1.923
Punkte: 1.181

04.07.2010 11:12
#4 RE: warm wärmer, Schuhe? Zitat · antworten

Salut Gerold, Saalenixe und Hans-Jörg,

auch in meinem Falle machte sich das heiße Wetter an den Füßen bemerkbar. Ich war gestern für etwa eine Stunde bei einem Freund von mir, da ich ihm dringend etwas bringen mußte. Dieser empfing mich sogleich barfuß. Allerdings stand er auf dem Rasen, denn auf dem Asphalt bzw. Steinweg (sogenannte "Knochensteine") hielt er es, wie er mir sagte, nicht aus. Wir gingen zusammen ins Haus, wo seine Frau bereits mit dem Salat wartete - das m.E. idealste Essen bei solch einem Wetter. Nach dem Essen und kurzer Verweildauer machte ich mich wieder auf dem Weg nach Haus, und Kurt begleitete mich zur Haltestelle, wobei er seine Sabots anzog, dazu eine 7/8-Hose. Wäre mir bei der Temperatur eindeutig zu viel Stoff gewesen, stattdessen hatte ich meinen Mini an. Der Bus kam, ich verabschiedete mich von Kurt und stieg in den Bus. Herrlich "temperiert" war es dort drin.

Als ich dann Esslingen erreichte, trat bei mir ein Phänomen auf, welches ich schon sehr lange nicht mehr kannte, der Boden war mir einen Tick zu heiß. Was macht frau aber, wenn sie keine Schuhe und keinen Schatten findet? Sie schlappt eben bf weiter, allerdings schnelleren Schrittes. Ich bin heiße Böden wirklich gewöhnt, und Schotter macht mir mittlerweile auch kaum mehr etwas aus, doch dies war eine neue Erfahrung für mich. Jedenfalls war ich froh, als ich dann an meiner Hoftür stand, dieses aufschloß und mich dann in meine Wohnung begab. Eine schöne Dusche danach war ein Hochgenuß, da ich an diesem heißen Tag eh ziemlich transpirierte. Auch meinen Füßen tat dies gut. Ich spürte auch kein Brennen mehr an meinen Fußsohlen. Vor ein paar Jahren hätte ich bestimmt ein paar fette Blasen gehabt.

Heute früh bin ich schon wieder ein wenig herumgelaufen, und ich spürte absolut nichts mehr an den Füßen. So habe ich meine Füße in den Jahren meines BFerinnendaseins abgehärtet. Dennoch bin ich der Ansicht, daß man sich nicht auf Biegen und Brechen zwingen sollte, unbedingt bf zu gehen, wenn es letztendlich nur ein Zwang ist und mit dem Faktor Spaß nicht kongruiert. Heute ist es auf jeden Fall deutlich angenehmer, denn ganz in der Frühe gab es ein Gewitter - kein starkes in meiner Region, begleitet von ausgiebigem Regen. Der Dampf allerdings steckt noch in der Wohnung und weicht auch trotz der Öffnung aller Fenster nicht von der Stelle. Mal sehen, wie das Wetter wieder wird. Es soll scheints wieder um die 30°C werden.

Viele verschwitzte Sommer-BF-Grüße,

Kerstin


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2010 12:15
#5 RE: Ich verstehe die Leute nicht Zitat · antworten

Bin die Tage auch schon gefragt worden, ob mir das nicht zu heiss sei, aber merkwürdigerweise bislang noch nicht...

Ich war gestern auch noch mal mit dem Motorrad unterwegs zum Einkaufen. Diesmal aber - nach der "Erfahrung" von vorgestern mit dem glühendheissen Auspuff - langbehost und mit meinen alten Turnschuhen.

Bin echt durch den Laden geschlichen in der Hoffnung dass mich niemand sieht - die hätten sich sehr gewundert und nach einer Erklärung gefragt (obwohl der Helm in der Hand ja fast selbsterklärend wirkt).

Im Laden sah ich dann einen anderen "echten" Barfüsser (-innen hatte ich in diesen Tagen schon jede Menge entdeckt)und wollte ihn gerade ansprechen "sie auch?", als mir wieder bewusst wurde dass das "auch" ja gerade garnicht zutrifft...


Jörg 2 Offline




Beiträge: 938
Punkte: 927

04.07.2010 13:58
#6 RE: Ich verstehe die Leute nicht Zitat · antworten

Ja, die Tage war ich bei 36 Grad im Schatten im SB-Laden. Auf den Parkplatz prallte die Sonne gnadenlos. Und justament hier wurde ich gefragt, ob mir das nicht zu kalt sei. Antwort: "Doch, sehen Sie nicht die Eiszapfen an meiner Nase!"

Gestern war ich in Mainz, paar Besorgungen machen. Kam gerade in das Spiel Deutschland-Argentinien. Schon auf der Hinfahrt: die Autobahnen leergefegt. Bei Conrad Elektronik hatten sie ein Sit-in zur Spiel vor dem Eingang installiert. Alle starrten auf den Schirm. Ich hätte splitternackt da vorbei und durch die Stadt laufen können, vermutlich völlig unbemerkt.
Und dann, nach Spielende binnen weniger Minuten Ausnahmezustand.

Nebenbei traf ich etliche Studenten, die barfuß in Parks lagerten, Rad fuhren oder schlenderten. Akademisches Leben und barfüßige Seele scheinen ja doch irgendwie zusammen zu passen...

J.


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2010 14:32
#7 RE: Ich verstehe die Leute nicht Zitat · antworten

Zitat von Jörg 2
Kam gerade in das Spiel Deutschland-Argentinien. Schon auf der Hinfahrt: die Autobahnen leergefegt. J.


Na, dann hoffe ich dass D in die Endrunde kommt - dann kann ich endlich mal ausprobieren, was das Motorrad hergibt.
(Habe mich bislang noch nie getraut, weil man nie weiß, ob nicht so ein "Schlafwandler" plötzlich doch vor einem rauszieht...)


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

04.07.2010 23:29
#8 RE: Ich verstehe die Leute nicht Zitat · antworten

Ich habe die letzten 3 Tage in Schonach in nem umgebauten 300 Jahre alten Bauernahus verbracht. Dort hatten wir mal wieder eines unserer zahlreichen Grilltreffen.
Die beiden Vorhöfe an dem Haus, wo wir unsere Grills aufgebaut haben sahen in etwa so aus.



Stellenweise lagen die größeren Steine nur vereinzelt rum, was den Druck auf einzelne Sohlenpartien erheblich erhöhte. Dieser Untergrund war zwar net heiss, aber diejenigen, die am ersten Tag noch sporadisch ab und an BF gelaufen sind, zeigten mir am zweiten Tag einheitlich den Vogel.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


rotter ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2010 10:30
#9 RE: Ich verstehe die Leute nicht Zitat · antworten

Ich kenne sogar noch viel rauere "Pisten".


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

05.07.2010 10:38
#10 No High Noon für Althippies mit Kreislaufschwäche Zitat · antworten

Hi,

auch bei mir ist nun seit ziemlich genau dem kalendarisch 'offiziellen' Sommeranfang die Temperaturobergrenze für Outdoor im Zeitraum von ca. 11 - 15 h regelmäßig überschritten (ich hätte außerdem nicht gedacht, daß dieser Sommer tatsächlich noch in Gang kommt & fast schon hohe Summen dagegen gewettet).

So hat mich auch einst das amerikanische Silicon Valley von Juni - September regelmäßig in Plastik-Badepantoletten, v. a. um die Mittagszeit gesehen. Der US-Straßenasphalt ist außerdem anders als der deutsche; er ist i. A. heller & wird bei gleicher Sonneneinstrahlung heißer.

Auch in D mag zwar die Faustformel gelten, daß dunklere bis schwarze Objekte & Untergründe stärker aufgeheizt werden als hellere; dieser Effekt ist jedoch bei Straßenasphalt in der BFigen Way Of Life-Praxis nicht eindeutig korrelliert. So können ohne weiteres etwas hellerfarbige Straßen heißer sein als im Vergleich zu diesen dunklere.

Ich gebe außerdem auch zu, möglicherweise zusätzlich zum Kälteweichei auch als Hitzeweichei klassifiziert zu können. Relativ scharf bei 27 ... 28° & Mittags-Prallsonnenschein ist in bestimmten Gebieten "meiner" Town nur noch BF-Kurzstreckenbetrieb angesagt.

Natürlich schauen die Leute, wenn unsereins keine Chance mehr hat, durch dezentes 'Rumtänzeln & dgl. an einer roten Fußgängerampel zu verbergen, den Kampf gegen das [Von unten gebraten werden] in Wirklichkeit eben doch per Niederlage zu entscheiden; das inverse Pendant zur berühmten K-Frage ist allerdings in der konkreten Form vergleichsweise selten.

Früher natürlich der totale Sommerfan, hat sich das mittlerweise dadurch beendet, daß ich es aufgrund meines schlechten Kreislaufs vorziehe, auf [selbstverständlich BFige] Outdoor-Aktivitäten von 11 - ca. 18 h ganz zu verzichten. Das löst außerdem das Problem des [BF verpflichtet]-Effekts, d. h. die Leute schauen & meckern furchtbar, wenn man dann am anderen Ende der Jahrestemperaturskala plötzlich wieder in einer Fuß-Teilverpackung gesichtet wird. Die wirklich zuu heißen Straßen sind hierzulande glücklicherweise sehr stark tageszeitkorrelliert, i. d. R. ist in Städten ab 16 ... 17 h wieder Normalität für´s BFige Feelgood eingekehrt.

So schaut´s gegenwärtig bei mir aus. Just for Info.

Freundliche BF-Grüße vom gealterten & müden Althippie Jay.


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

05.07.2010 12:51
#11 Barfüßige Sommerfreuden Zitat · antworten

Hi zusammen,

für Hitze gilt das Gleiche wie für Kälte: man muß halt abgehärtet sein und was aushalten. Zumeist sind die Bodentemperaturen im Sommer ja recht gut auszuhalten, aber ich gebe zu, daß ich in den letzten Tagen manchmal gedacht habe: Heute ist der Boden aber wirklich arg heiß. Indessen gilt auch hierbei, daß man ähnlich wie bei Kälte nur ein paar "lausige Minuten" überstehen muß, bis sich die Fußsohlen dran gewöhnt haben, und so habe ich auch mit von der Sonne aufgeheiztem Asphalt kaum Probleme.
Zudem steigt die Barfußakzeptanz mit der Temperatur: ich habe in den letzten Tagen weitaus mehr barfüßige Menschen (und und zwar echt barfüßige) als sonst in meiner Umgebung gesehen (einen sogar in meiner Straße), und es nimmt auch niemand davon Notiz.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Jay Offline




Beiträge: 702
Punkte: 695

05.07.2010 14:49
#12 RE: Barfüßige Sommerfreuden Zitat · antworten

Zitat von Markus U.
Indessen gilt auch hierbei, daß man ähnlich wie bei Kälte nur ein paar "lausige Minuten" überstehen muß, bis sich die Fußsohlen dran gewöhnt haben, und so habe ich auch mit von der Sonne aufgeheiztem Asphalt kaum Probleme.


Hi Markus,

hier wird wohl jeder einzelne BF seine eigenen Erfahrungen machen müssen, die "lausigen Minuten" kenne ich zwar bei Kälte, nicht aber bei Wärme. Kurzzeitbetrieb bei extrem heißem Straßenpflaster ist für mich leichter durchzustehen als Langzeitbetrieb; es gibt hier ein sog. retardiertes Brandblasenphänomen, welches schon im alten HBF beschrieben wurde. Dem könnte evtl. auch rotter zum Opfer gefallen sein; ich bring' das auf Wunsch nochmal.

Zitat von Markus U.
Zudem steigt die Barfußakzeptanz mit der Temperatur: ich habe in den letzten Tagen weitaus mehr barfüßige Menschen (und zwar echt barfüßige) als sonst in meiner Umgebung gesehen (einen sogar in meiner Straße), und es nimmt auch niemand davon Notiz.


Das Wort "Akzeptanz" ist hier wahrscheinlich ein versehentlicher zufällig angloamerikanischer "Verschreiber" im Sinne von "Acceptance BF": Den BFigen Zustand annehmen. Bestimmt nehmen diesen jetzt mehr Leute als sonst "einfach so" & ohne jede Mitnahme von Shoes an; es sei jedoch an die längst HBF-Gesamt-Szene-weit (mit all' deren höchst unterschiedlichen Usern) bestehende Erfahrungstatsache erinnert, daß´s im Sommer statistisch viel häufiger BF-Eklats wg: "kein Anstand, kein Benimm" gibt als winters. Besonders ich merke das im Vergleich zu Herbst & Frühjahr sehr stark.

Nix für ungut [sollte nur im Sinne von präziser Definition von "BF-Akzeptanz" ("gesellschaftlich") erwähnt sein], Jay


BerLin71 Offline



Beiträge: 16
Punkte: 16

05.07.2010 19:09
#13 RE: No High Noon für Althippies mit Kreislaufschwäche Zitat · antworten

Du ziehst Silicon Valley (SV) zum Vergleich heran. Dann achte auf die Einstrahlwinkel der Sonne. Es macht viel aus, wenn die Sonne ein paar Grade flacher scheint. SV liegt am Süden der Bay Area und schließt die Stadt San Jose mit ein, welche etwa auf der Höhe von Sparta, Griechenland, liegt. Die Sonne scheint in Deutschland 10°-17° flacher als in SV. Beim Sonnenhochstand, 21. Juni, betrüge die Strahlenleistung immerhin 97% vom Lot, in Lindau dagegen nur 91,7% (Flensburg: 86,1%). Bei Tag-Nacht-Gleiche betrüge die Leistung in SV nur noch knapp 80%; in Lindau 68,2% und in Flensburg schlappe 58,8%. Die Lufthülle ist da nicht berücksichtigt.
Die wenigen Prozente machen viel aus. Naja, wenn man sich mal mit der Solartechnik zu tun gehabt hat, achtet man auf solche "Kleinigkeiten".

Richtig ist es allemal, daß ein Vergleich schwierig ist, da die Materialeigenschaften dazu kommen. Die Erfahrung mit dunklen und hellen Flächen hatte ich auch gemacht. So hatte ich letzten Samstag mittag den Boden in den Arkaden der Königsbau in Stuttgart subjektiv heißer empfunden als der Gang auf den Steinplatten vom Platz davor. Liegt das an unterschiedlichen Materialeigenschaften? Ich weiß es nicht.
Wenn man stehend warten muß, am Besten auf der Stelle bleiben, denn der abgeschattete Boden kann so nicht mehr aufheizen. Wenn es zu heiß ist... naja, dann bleibt nur noch die Hüpfgymnastik.

Auch ich gehe an heißen Tagen nicht oft raus.

Gruß,
BerLin


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

05.07.2010 21:07
#14 RE: Barfüßige Sommerfreuden Zitat · antworten

Zitat von Markus U.
für Hitze gilt das Gleiche wie für Kälte: man muß halt abgehärtet sein und was aushalten. Zumeist sind die Bodentemperaturen im Sommer ja recht gut auszuhalten...


Seit langem meine ich schon ganz subjektiv festzustellen, daß mir Kälte tendenziell weniger ausmacht als Hitze. Das gilt für den ganzen Körper. Bei zweistelligen Minusgraden friere ich zwar mal etwas, doch eigentlich nicht lange und wenn ich nach einiger Zeit wieder ins Warme komme ist nach spätestens fünf Minuten alles im Lot. Bei der derzeitigen Hitze schwitze ich eigentlich ziemlich genau 24 h - von 00.00 Uhr bis 24.00 Uhr, ununterbrochen. Nur mal im Wasser kann man sich etwas Abkühlung verschaffen. Heute habe ich auch wieder, wie schon letzte Woche, mein Zeux aus dem Büro mitgenommen und mich in den Kartoffelkeller zum arbeiten gesetzt - da hat's angenehme 12°C (ja, extra um's zu messen habe ich ein Thermometer mitgenommen). Auf jeden Fall muß ich seit ein paar Tagen niesen und habe fast jeden Abend Kopfschmerzen; ich glaube nicht, daß das Grippe ist. Hitze macht mich schon von je her schlapp und ich hab' zu nichts wirklich Lust.

Kommt dann noch dieser heiße Teer/Asphalt/Beton/Verbundstein-Boden dazu, dann tun nach einiger Zeit nicht nur die Fußsohlen weh, sondern die ganzen Beine schmerzen. Schuhe sind ja wirklich alles andere als angenehm bei der Hitze, doch das kleiner Übel für mich.

Mit sehnsüchtigen Grüßen nach Sommertagen so um die 25°C

Gerold

Das Fachforum für das korrekte Beinkleid
- zu jeder jahreszeit
- zu jeder Gelegenheit
http://www.kurzehosenforum.de


Siegfried Hase Offline




Beiträge: 454
Punkte: 413

05.07.2010 21:13
#15 RE: No High Noon für Althippies mit Kreislaufschwäche Zitat · antworten

Zitat von BerLin71
Du ziehst Silicon Valley (SV) zum Vergleich heran. Dann achte auf die Einstrahlwinkel der Sonne. Es macht viel aus, wenn die Sonne ein paar Grade flacher scheint. SV liegt am Süden der Bay Area und schließt die Stadt San Jose mit ein, welche etwa auf der Höhe von Sparta, Griechenland, liegt. Die Sonne scheint in Deutschland 10°-17° flacher als in SV. Beim Sonnenhochstand, 21. Juni, betrüge die Strahlenleistung immerhin 97% vom Lot, in Lindau dagegen nur 91,7% (Flensburg: 86,1%). Bei Tag-Nacht-Gleiche betrüge die Leistung in SV nur noch knapp 80%; in Lindau 68,2% und in Flensburg schlappe 58,8%. Die Lufthülle ist da nicht berücksichtigt.
Die wenigen Prozente machen viel aus. Naja, wenn man sich mal mit der Solartechnik zu tun gehabt hat, achtet man auf solche "Kleinigkeiten".



Salut Berlin71!

Bist Du Solaringeieur? Rein physikalisch-hobbymäßig interessiert mich diese Energieeinstrahlung der Sonne nämlich.

Ggf. sollten wir die PN-Funktion nutzen? Oder ist hier allgemeines Interesse (als Stammtischthema).

Gerold

Das Fachforum für das korrekte Beinkleid
- zu jeder jahreszeit
- zu jeder Gelegenheit
http://www.kurzehosenforum.de


BerLin71 Offline



Beiträge: 16
Punkte: 16

05.07.2010 23:42
#16 Solartechnik Zitat · antworten

Nein, bin ich nicht. Ich bin Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik, hatte aber auf der FH Pionierarbeit zum Thema Photovoltaik leisten müssen, da kaum Grundlagen vorhanden waren. Die grundlegenden Erkenntnisse kann man auf andere Themen übertragen, die mit der Sonnenstrahlung zu tun haben.

Meine jetztige Arbeit hat mit Solarenergie leider nichts zu tun.

Ich warte ein paar Tage ab. Vielleicht besteht Interesse zum Thema. Es ist meiner Einschätzung nach nicht allzu groß. Doch, wer weiß, was für Fragen aufkommen können.

Gruß,
BerLin


Engel Offline

Admin


Beiträge: 1.438
Punkte: 666

06.07.2010 01:05
#17 RE: No High Noon für Althippies mit Kreislaufschwäche Zitat · antworten

Zitat von BerLin71
Wenn man stehend warten muß, am Besten auf der Stelle bleiben, denn der abgeschattete Boden kann so nicht mehr aufheizen.



Das stimmt nur bedingt. Klar können sich die Stellen wo sich die Füße befinden nicht mehr direkt aufheizen, aber sie können auch fast nicht abkühlen, da deren Fläche einfach zu klein ist und Diese durch die Erwärmung des umgebenden Areals zumindest am Auskühlen gehindert wird.
Wenn es tatsächlich so heiss ist, das man Schaden an den Füßen nehmen kann, schützt einen das "szehen bleiben" auf keinen Fall davor. Bevor die Temp so weit gesunken ist, damit eine Verletzung nicht mehr entstehen kann, hat man schon Blasen an den Füßen.

Man muss bei solchen Überlegungen auch miteinbeziehen, das es einen Unterschied zwischen Kälte- und Hitzeresistenz und solchen Temps die physische Schäden hervorrufen gibt.
Selbst die Menschen die schon mal durch Kohlen gelaufen sind werden sich ihre Haxen verbrennen, wenn sie in der Glut stehen bleiben. Und ich mache mit Euch jede Wette, das genau diese Leute schreiend durch die Gegend rennen, wenn sie auf ne einzelne glühende Kohle treten.

Die Leute die solche "Seminare" veranstalten und seriös sind, werden sowieso nem "Extrem-BFler" die Teilnahme an so ner Veranstaltung untersagen. Denn wir EBFler sind nicht mehr dazu fähig Schweiss an den Fußsohlen auszubilden, zumindest nicht mehr genug, damit uns der bei großer Hitze verdampfende Schweißfilm vor Verbrennungen schützt.

Gruß Engel

http://www.bbq-county.de/shop/index.php

http://www.mysaarbq.de/index.php?sid=5cb...6029bf3f8853c17


Markus U. Offline

Admin


Beiträge: 1.943
Punkte: 794

06.07.2010 12:35
#18 RE: Barfüßige Sommerfreuden Zitat · antworten

Zitat von Jay

Zitat von Markus U.
Zudem steigt die Barfußakzeptanz mit der Temperatur: ich habe in den letzten Tagen weitaus mehr barfüßige Menschen (und zwar echt barfüßige) als sonst in meiner Umgebung gesehen (einen sogar in meiner Straße), und es nimmt auch niemand davon Notiz.


Das Wort "Akzeptanz" ist hier wahrscheinlich ein versehentlicher zufällig angloamerikanischer "Verschreiber" im Sinne von "Acceptance BF": Den BFigen Zustand annehmen. Bestimmt nehmen diesen jetzt mehr Leute als sonst "einfach so" & ohne jede Mitnahme von Shoes an; es sei jedoch an die längst HBF-Gesamt-Szene-weit (mit all' deren höchst unterschiedlichen Usern) bestehende Erfahrungstatsache erinnert, daß´s im Sommer statistisch viel häufiger BF-Eklats wg: "kein Anstand, kein Benimm" gibt als winters. Besonders ich merke das im Vergleich zu Herbst & Frühjahr sehr stark.

Nix für ungut [sollte nur im Sinne von präziser Definition von "BF-Akzeptanz" ("gesellschaftlich") erwähnt sein], Jay




Hi Jay,

ich hab' mich nicht "verschrieben", sondern meinte das mit der zumindest kurzzeitig gestiegenen Barfußakzeptanz durchaus gesellschaftlich. Zwar hast Du mit der erwähnten Beobachtung (barfuß = "kein Anstand" aus Spießerperspektive) grundsätzlich recht, aber wenn die Tagestemperaturen eine Woche lang oder so die 30° C- Marke übersteigen und fast jeder mit Flipflops oder sonstwie sokkenlos rumläuft, sagt eigentlich keiner was, wenn ein paar Leute auch die Flipflops weglassen und barfuß gehen. Deine Beobachtung trifft also eher auf "gemäßigte" Temperaturen unter 30° C zu.

Barfüßige Sommergrüße,
Markus U.


Saalenixe-Halle ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2010 12:57
#19 RE: Barfüßige Sommerfreuden Zitat · antworten

Mir ist auch das im deutschen Sprachgebrauch übliche "Akzeptanz" lieber, was im Ursprung aus dem lateinischen "accipere" stammt.

Dass die Unsitte, wenn möglich für alles ein englisches Wort, oder zumindest so klingendes Wort zu benutzen, aus dem Geschäftsleben nun auch in den Freizeitbereich überschwappt, schreckt mich nun doch etwas. Bleibt zu hoffen, dass ich auch ohne Aufenthalt auf der Insel oder überm grossen Teich in Amerika weiterhin in der Lage bin, hier zu schreiben, zu lesen und das gelesene auch zu verstehen.



lg Saalenixe


Manfred (Ten) ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2010 13:07
#20 RE: Barfüßige Sommerfreuden Zitat · antworten

Tja, zu den Leuten, die meinen "Denglisch" sei ein Zeichen von Bildung oder Internationalität kann man nur sagen
"Take you in eight - there are you on the woodway !"

(Nehmen sie sich in acht - da sind sie auf dem Holzweg !)


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen