Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, Andrea & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Barfußschweiz | Hippieforum | Forum Romanum | Le-Rib - Forum français

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 258 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Gesetzeslagen und Verbote
Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 575

09.10.2019 14:37
barfuss am Arbeitsplatz Zitat · Antworten

Jeder Dauerbarfüsser steht irgend wann mal vor der Frage: kann ich bei der Arbeit barfuss sein, oder muss ich Schuhe tragen?

Eine pauschale Beantwortung dieser Frage gibt es nicht. Bei vielen Tätigkeiten hat die Berufsgenossenschaft ein Wörtchen mitzureden. Es macht auch durchaus Sinn, als Schwerstarbeiter am Bau Schuhe mit Stahlkappen zu tragen.

Im Büro dagegen, wo einem als schwerstes Objekt bestenfalls ein Paket Druckerpapier oder eine Tonerkartusche auf die Zehen fallen kann finde ich Schuhzwang Quatsch.

In Musterarbeitsverträgen ist oft sinngemäß der Satz zu finden : "der/die Angestellte hat angemessene Kleidung zu tragen".

Doch was ist angemessen, wie definiert man ein "gepflegtes äusseres Erscheinungsbild" auf das es letztlich herausläuft?

das fragt euch
Gabriel


Montanara Offline




Beiträge: 162

09.10.2019 15:29
#2 RE: barfuss am Arbeitsplatz Zitat · Antworten

Mich nervt die damit verbundene Bigotterie. Erscheine ich gepflegt, mit hochwertige Kleidern, schön gepflegten Füssen, hübsch zurechtgemacht, wird mehr gerüffelt, wenn ich barfuss bin als wenn ich z.B. mit gefärbten Haaren daherkomme. Dabei fallen die gefärbten Haare viel mehr auf! Irgendwie sind die Füsse mit einem Tabu behaftet...
Es scheint sehr auf den/die Vorgesetze*n und dessen Vorstellungen anzukommen, ob zu gepflegtem Erscheinungsbild Schuhe zwingend dazugehören oder nicht. In zwei Museen, in denen ich Führungen mache, darf ich nicht barfuss vor das Publikum treten, in anderen wiederum ist es mir gestattet, sofern ich ansonsten gepflegt daherkomme (was selbstverständlich ist: Als Vermittlerin repräsentiere ich das Museum gegen Aussen!). Das Feedback der Besuchergruppen zeigt mir, dass das Konzept „gepflegte Kleidung und Füsse“ gut ankommt, ich höre immer wieder, dass ich sehr authentisch rüberkomme und genau das die Leute mögen. tja, woher wohl kommt die Authentizität.....?! Ich habe das den Chefs jener Museen, in denen ich nicht barfuss arbeiten darf, auch schon gesagt, aber die sind auf dem Ohr leider taub. Für die gehört zu gepflegter Kleidung leider ein Paar Schuhe oder Sandalen. Es lohnt sich nicht, da Streit anfangen zu wollen, zumal ich dann eben Rekonstruktionen von Schuhen aus römischer Zeit anziehe, was in ein Römermuseum passt. Das interessiert die Leute, ich kann ihnen sehr glaubhaft versichern, dass die Legionäre wohl keine kalten Füsse hatten ;-)). Ich mache also einfach das Beste draus!

Liebe Grüsse
Dorothea


Liebe Grüsse
Dorothea


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.165

09.10.2019 16:38
#3 RE: barfuss am Arbeitsplatz Zitat · Antworten

Hallo Dorothea,

die Frage ist, weshalb bei manchen Leuten die nackten Füße mit einem Tabu belegt sind.
Weil die Kritiker die öffentliche Barfüßigkeit Erwachsener für hemmungslosen Exhibitionismus, für asozial oder für geisteskrank halten?

Liebe Grüße von Dieter


André Uhres Offline




Beiträge: 1.052
Punkte: 3

09.10.2019 16:57
#4 RE: barfuss am Arbeitsplatz Zitat · Antworten

Einige Kritiker wird es immer geben, damit muss man leben. Zum Beispiel ist bei allen noch so tollen YouTube Videos fast immer ein kleiner Prozentsatz "Daumen runter" dabei. Die Frage ist somit, wie die große Mehrheit reagiert. Ich glaube, wenn wir sauber und ordentlich sind, werden wir als Barfüßer meistens akzeptiert oder zumindest toleriert.


Montanara Offline




Beiträge: 162

09.10.2019 20:09
#5 RE: barfuss am Arbeitsplatz Zitat · Antworten

Ich hatte heute im Zug eine interessante Diskussion mit zwei sehr interessierten Damen, die mich auf meine nackten Füsse angesprochen haben. Ich brachte die Bigotterie aufs Tapet. Die eine Dame hatte eine gute Erklärung: gefärbte Haare sind häufiger als nackte Füsse in allen Lebenslagen, darum fallen wir einfach mehr auf und erregen Anstoss - alles, was der Mensch nicht kennt, wird erst mal mit Misstrauen beäugt...


downriver Offline



Beiträge: 83

09.10.2019 22:14
#6 RE: barfuss am Arbeitsplatz Zitat · Antworten

Das wäre mir dazu jetzt auch eingefallen: Mit (bunt) gefärbten Haaren kann man doch heute niemanden mehr schocken, selbst wenn man es will - ähnlich ist es bei Tattoos.

Dazu kommt eben das, was hier schon angeschnitten wurde: Was der einzelne unter "ungepflegt" versteht, ist individuell extrem verschieden, nackte Füße haben vermutlich eine Tendenz, darunter zu fallen, weil es einen direkten Hautkontakt zum Boden gibt und die Füße dabei schmutzig werden. Dass Schuhe auch schmutzig werden, spielt dabei psychologisch gesehen keine Rolle, weil für die meisten ein entscheidender Unterschied zwischen Kleidung (die ja schützen soll und schmutzig werden "darf") und der nackten Haut ist.

Sobald es bei der Arbeit Kundenkontakt gibt, spielt es im Prinzip auch gar keine Rolle mnhr, was der Arbeitgeber persönlich von nackten Füßen hält, sondern nur noch, was er denkt, was die Kunden möglicherweise denken könnten. Und Sicherheitsvorschriften werden ja in der Regel nicht vom Arbeitgeber selbst gemacht, sondern er muss sie durchsetzen, sonst ist nämlich er dran, wenn wirklich mal was passieren sollte.


erikuwe Offline




Beiträge: 27

09.10.2019 23:00
#7 RE: barfuss am Arbeitsplatz Zitat · Antworten

Moin,

ich komme zur ursprünglichen Frage zurück (ist ja nicht unbedingt üblich, hier). Ich bin nur ohne Schuhe zu haben. Dafür habe ich Vorstellungsgespräche gerne im Herbst/Winter um gleich Klarheit zu schaffen zu können. Die Gedanken anderer Leute und Ihre Beweggründe sind mir egal. Wenn es besondere Arbeitssituationen gibt in denen meine Gesundheit gefährdet ist, ziehe ich die notwendige Sicherheitsausrüstung an. Da kommt auch mal ein Sicherheitsschuh, ein Schnittschutz- oder Gummistiefel zum Einsatz.
Dafür habe ich meine Arbeit, Teile meines Freundeskreises und manches andere gewechselt, nur für mich.

Erik


tiptoe Offline




Beiträge: 254

10.10.2019 10:22
#8 RE: barfuss am Arbeitsplatz Zitat · Antworten

zum jahreszeitenthema: Gibt es etwa arbeitgeber, die es nur im sommer akzeptieren, wenn angestellte barfuß aarbeiten?


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.165

11.10.2019 11:32
#9 RE: barfuss am Arbeitsplatz Zitat · Antworten

Vermutlich sehen viele Leute (manchmal schnell eingewucherten) Fußsohlen-Dreck als unhygienisch und eklig an. Bei anderen Männern finde ich den Fußsohlen-Dreck auch eklig, bei mir selbst und bei Frauen nicht.


downriver Offline



Beiträge: 83

11.10.2019 12:28
#10 RE: barfuss am Arbeitsplatz Zitat · Antworten

Ich denke, man muss unterscheiden zwischen einer "rationalen Hygiene", die vor nachweislich vorhandenen Krankheitserregern schützen soll, und einer "subjektiven Hygiene", die sich im Kopf der Menschen abspielt und die mehr mit einer gesellschaftlichen Prägung der Menschen auf das, was "eklig" usw. ist, zu tun hat.

Letztere mag zwar irrational sein, z.B. ist ja Staub/Erde an den Füßen grundsätzlich nicht gesundheitsschädlich, andererseits ist sie eben in den Köpfen der Menschen vorhanden und es wird danach gehandelt. Ich kann wohl im Einzelfall dagegen argumentieren, aber beim Gegenüber bleibt dann meist vermutlich ein Gefühl, dass das irgendwie eklig, unappetitlich, ungesund etc. ist. Dieses Gefühl entsteht ja nicht durch Nachdenken, sondern durch Prägung durch Erziehung und Einfluss der Gesellschaft (daher gibt es da auch Unterschiede zwischen Generationen und Kulturen). Und darum ist es auch so schwer, das wegzudiskutieren.

@Dieter: Bedeutet das, dass du anderen Männern das Barfußlaufen nicht zugestehen willst, sondern ausschließlich (!) Frauen und dir selbst?


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.165

11.10.2019 13:41
#11 RE: barfuss am Arbeitsplatz Zitat · Antworten

Hallo Dirk,

natürlich darf jeder Mann barfuß sein.

Aber wenn es nach mir ginge, wäre ich gerne der einzige Mann auf der Welt,

also praktisch der absolute "Hahn im Korb", wie man so sagt.

Ich bin also extrem heterosexuell.

Liebe Grüße von mir


tiptoe Offline




Beiträge: 254

11.10.2019 14:58
#12 RE: barfuss am Arbeitsplatz Zitat · Antworten

Ich halte das thema dreck für überbewertet. Im büro nehmen die füße sowieso keinen sichtbaren schmutz an (das wird öfter gereinigt als die wohnungen vieler leute). Vielleicht bringen sie was vom weg zur arbeit mit, aber auch da bleibt bei mir selten was haften, das sich nicht am abtreter schnell entfernen lässt. Kommt natürlich aufs wetter an, bei regen sind füße sowieso viel sauberer als schuhe, in trockenen sommerstädten ist der feinstaub vielleicht an nackten fußsohlen sichtbarer als an schuhen (aber da diese in der regel am boden sind, auch nur selten sichtbar). Aber wer wechselt schon seine schuhe auf dem weg ins büro?

In öligen werkstätten (soweit arbeitssicherheitsrechtlich zulässig) werden wiederum nicht nur die füße schwarz, sondern auch die hände, da wird das aber auch eher akzeptiert ....

Und inwiefern ich nackte füße, ob sauber oder nicht, bei anderen toleriere, hängt sicher nicht von meiner sexuellen ausrichtung ab.


 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen