Du bist vermutlich noch nicht im Forum registriert - Klick hier, um Dich kostenlos zu registrieren Impressum 

Hobby-Barfuß-Renaissance-Forum

Ein kleines demokratisches Forum für Leute, die gerne und überall barfuß laufen oder dies gerne mal
ausprobieren möchten. Es wird aber darauf hingewiesen, daß sexistische
sowie beleidigende Beiträge kommentarlos gelöscht werden.

Dieses Forum wird gegenwärtig von Lebenskünstler, André Uhres & Kerstin gemanagt.
Wir sind jederzeit für Anregungen & Kritik empfänglich.







Forenübersicht | Suche | Registrieren | FAQ | Barfußschweiz | Forum Romanum | Le-Rib | Barfüßer willkommen

Anmelden

Disclaimer - rechtliche Hinweise
Du kannst Dich hier registrieren
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 1.718 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Barfuß und Leben
Seiten 1 | 2 | 3
Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.360

30.07.2021 09:34
Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Hallo,

in jedem Sommer sehe ich ab und zu Gelegenheits- und Vergnügungsbarfüßer*innen vieler Altersklassen im Hauptbahnhof Hamm, sogar mehr Männer als Frauen.
Sie bewegen sich oft mental sehr unsicher und wirken sogar menschenscheu, was an Ihren ängstlichen Blicken erkennbar ist.
Obwohl der Burkhard seit vielen Jahren Barfüßigkeit fördert, zeigt sich keine Selbstsicherheit im öffentlichen Auftreten der Barfüßer*innen. Heute, am 30. 07.2021, habe ich wieder einen Barfüßigen in mittlerem Alter (natürlich mit Corona-Maske) durch den Hammer Hauptbahnhof gehen gesehen, der immerzu ängstlich und unsicher nach den Leuten schaute. Die vielen anderen Leute starrten und grinsten fast insgesamt nach dem Barfüßer und seine nackten Füße und zwei akademisch wirkende junge Männer lachten laut und einer der beiden sagte: "Ekelhaft".
U.a. wegen der Maskenpflicht und aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen und ernster sozialer Sorgen bin ich selbst dieses Jahr noch nicht öffentlich barfuß gewesen.
Hoffentlich wird es nächstes Jahr mal besser.

Liebe Grüße von Dieter aus Hamm


Folgende Mitglieder finden das Top: André Uhres und Dieter aus Köln
Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 821

30.07.2021 09:44
#2 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Ängstlich und unsicher schauen das kann jemand aus vielerlei Gründen. Phobie bei Menschenmassen zum Beispiel, oder eine Verabredung mit jemanden den / die er in dem Getümmel nicht findet, oder einfach nur ein schlechter Tag, ein schlechtes Erlebnis.

ob sich das "ekelhaft" auf die blossen Füsse bezogen hat, glaub ich eher nicht. Gut möglich, dass der Ausruf auch gar nicht wegen dem Barfüsser erfolgte, sondern ganz andere Gründe hatte.

In einem Punkt muss ich dir allerdings recht geben: es passiert immer mal wieder dass Leute schräg gucken, wenn sie erwachsene Menschen an Orten barfuss antreffen, von denen sie sich einbilden das wäre nicht schicklich. Das sind oft die gleichen Leute die meinen Männer müssten sich mit einer Krawatte strangulieren oder Frauen mit Stöckelschuhen die Haxen brechen.


eisbaer55 Offline




Beiträge: 185

30.07.2021 10:56
#3 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Zitat von Dieter (Bochum) im Beitrag #1
Hallo,

in jedem Sommer sehe ich ab und zu Gelegenheits- und Vergnügungsbarfüßer*innen vieler Altersklassen im Hauptbahnhof Hamm, sogar mehr Männer als Frauen.
Sie bewegen sich oft mental sehr unsicher und wirken sogar menschenscheu, was an Ihren ängstlichen Blicken erkennbar ist.
Obwohl der Burkhard seit vielen Jahren Barfüßigkeit fördert, zeigt sich keine Selbstsicherheit im öffentlichen Auftreten der Barfüßer*innen.

Zitat

Lieber Dieter,
daß sich Leute, die mit der Barfüssigkeit grade beginnen, anfänglich in der Öffentlichkeit unsicher verhalten sollte man dem Herrn Burkhard nicht ankreiden, ganz im Gegenteil, war er doch möglicherweise bei Euch in Hamm der Initiator. Falls ihn jemand nicht kennt: https://www.evidero.de/experten/burkhard-reinberg
Das ging doch uns - vielen bzw. sogar den allermeisten - auch so. Und hier - tataaaa! - könntest DU als routinierter Barfüßer tätiges Vorbild sein, um diesen Anfängern die Ängste zu nehmen.


Heute, am 30. 07.2021, habe ich wieder einen Barfüßigen in mittlerem Alter (natürlich mit Corona-Maske) durch den Hammer Hauptbahnhof gehen gesehen, der immerzu ängstlich und unsicher nach den Leuten schaute. Die vielen anderen Leute starrten und grinsten fast insgesamt nach dem Barfüßer und seine nackten Füße und zwei akademisch wirkende junge Männer lachten laut und einer der beiden sagte: "Ekelhaft".

Zitat
Ähhh... wieso wirkt jemand "akademisch" auf Dich? Daß ein (abgeschlossenes?) Studium genau nix zu tun hat mit dem Charakter eines Menschen lernt man ohnehin mit der Zeit, das sollte kein Beurteilungskriterium sein, also für mich ist es das überhaupt nicht. Ebenso das Fehlen eines akademischen Abschlusses. Die Lebenswege der Menschen sind so unterschiedlich ... entscheidend ist doch, was rauskommt. Und wenn jemand etwas im Vorbeigehen mit abfälligem Ton "Ekelhaft" kommentiert ist das bezeichnend für dessen Bild von seinen Mitmenschen, Urteile zu fällen auf Grund von Augenschein ist nicht gerade ein Zeichen von menschlicher Größe.



U.a. wegen der Maskenpflicht und aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen und ernster sozialer Sorgen bin ich selbst dieses Jahr noch nicht öffentlich barfuß gewesen.
Hoffentlich wird es nächstes Jahr mal besser.

Zitat
Was genau sollte denn nächtes Jahr besser werden? Ist was mit Deinen Füßen passiert? Ich kann mir partout nicht vorstellen, welche soziale Sorgen ein Hindernis wären draußen barfuß zu sein, ebenso krieg ich die Maskenpflicht in keinen Zusammenhang mit dem Barfußlaufen.
Liebe Grüße
Wolfgang aus Wien



Liebe Grüße von Dieter aus Hamm



Lebenskünstler findet das Top
Montanara Offline




Beiträge: 417

30.07.2021 16:42
#4 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Zitat von Dieter (Bochum) im Beitrag #1
Hallo,

in jedem Sommer sehe ich ab und zu Gelegenheits- und Vergnügungsbarfüßer*innen vieler Altersklassen im Hauptbahnhof Hamm, sogar mehr Männer als Frauen.
Sie bewegen sich oft mental sehr unsicher und wirken sogar menschenscheu, was an Ihren ängstlichen Blicken erkennbar ist.
Obwohl der Burkhard seit vielen Jahren Barfüßigkeit fördert, zeigt sich keine Selbstsicherheit im öffentlichen Auftreten der Barfüßer*innen. Heute, am 30. 07.2021, habe ich wieder einen Barfüßigen in mittlerem Alter (natürlich mit Corona-Maske) durch den Hammer Hauptbahnhof gehen gesehen, der immerzu ängstlich und unsicher nach den Leuten schaute. Die vielen anderen Leute starrten und grinsten fast insgesamt nach dem Barfüßer und seine nackten Füße und zwei akademisch wirkende junge Männer lachten laut und einer der beiden sagte: "Ekelhaft".
U.a. wegen der Maskenpflicht und aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen und ernster sozialer Sorgen bin ich selbst dieses Jahr noch nicht öffentlich barfuß gewesen.
Hoffentlich wird es nächstes Jahr mal besser.

Liebe Grüße von Dieter aus Hamm


Lieber Dieter

Kann es sein, dass Du die Blicke des Barfüssers und der anderen interpretierst, weil Du Dich selber unsicher fühlst und immer wieder denkst, dass Du ausgegrenzt würdest?
Wer sich sicher fühlt, wird nichts davon bemerken, bezw. geht souverän damit um. Was ist schon dran, wenn jemand ekelhaft findet, wenn ich barfuss gehe? Ich finde es ekelhaft, Schuhe zu tragen ;-)) Es ist ganz entscheidend, wie man sich selber fühlt, wie man rüberkommt. Wenn ich unsicher daherkomme, ziehe ich Blicke an. Gehe ich selbstsicher, werden zwar auch Leute schauen, aber mit Respekt und Neugier. Du magst es von Hunden kennen: sie bellen jemanden an, der Angst hat, und sie gehen freundlich zu jemandem hin oder gehen weg, der selbstbewusst auftritt.
Und: Akademiker:innen können auch ganz anders daherkommen. Guck Dir mein Avatarbild an.... und stell Dir vor, es gibt Akademiker:innen, die barfuss laufen, z.B. die Frau auf dem Avatarbild.....

Liebe Grüsse
Dorothea


Folgende Mitglieder finden das Top: Lebenskünstler und André Uhres
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.520
Punkte: 3

30.07.2021 17:49
#5 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Lieber Dieter aus Hamm,

Hallo erstmal, und vielen Dank für deine hochinteressanten Beobachtungen!
So wie du die Sache hier geschildert hast, sehe ich das als Teufelskreis: je unsicherer einer als Barfüßer auftritt, umso mehr wird er angestarrt, und je mehr er angestarrt wird, umso unsicherer wird er.

Da hilft meiner Ansicht nach nur mentales Training, das einem nach und nach die nötige Sicherheit gibt. Dann sollte sich die Angelegenheit zum Erfolg wenden: je sicherer man auftritt, umso weniger wird man angestarrt, und je weniger man angestarrt wird, umso sicherer wird man.

Liebe Grüße von André


Folgende Mitglieder finden das Top: Montanara und Lebenskünstler
Montanara Offline




Beiträge: 417

30.07.2021 18:16
#6 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

...vielleicht sogar "je weniger man glaubt, angestarrt zu werden...."


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.360

30.07.2021 18:17
#7 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Danke für Eure Antworten!

Was ich allerdings nie so recht verstehe, ist immer die Vermutung von einigen, dass ich in der Beurteilung meiner Beobachtungen nicht so richtig ernst genommen werden muss.
Denn wenn ich etwas wirklich gut kann, dann ist es die zutreffende Beurteilung von Menschen und Situationen und die diplomatische Menschenführung, worauf ich stolz bin. Wenn Ihr dies bezweifelt und diese Zweifel zutreffend wären, würde ich ja gar nichts können. Und Menschen, die gar nichts können, wären ja in einem Zustand des Lock in- Syndroms oder im Zustand der Demenz im Endstadium.

Liebe Grüße von Dieter aus Hamm


Montanara Offline




Beiträge: 417

30.07.2021 19:16
#8 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Lieber Dieter

Dann kann ich Dich im Gegenzug fragen, ob Du uns nicht ernst nimmst? Wir machen alle seit Jahren die Erfahrung, dass es oft Einbildung ist, ob man angestarrt wird oder nicht, und dass es entscheidend ist, wie man selber auftritt. Das kann ja auch nicht komplett falsch sein!
Ich sehe bei Dir immer wieder, dass Du Dich irgendwoher bedroht fühlst. Dazu hast Du Deine Vergangenheit. Und das alles kann die Wahrnehmung sehr beeinflussen.
Das bedeutet nicht, dass Du nichts kannst oder nichts Wert bist! Es bedeutet höchstens, mal über sich und sein Verhalten nachzudenken.
Jeder Mensch kann irgendetwas, sogar jemand, der im Wachkoma liegt. Jeder Mensch ist irgendwo ein Genie. Dass Du Dich an kleinen Dingen freuen kannst, dass Du im Alltäglichen das Wunderbare sehen kannst, das ist etwas, was heutzutage nicht mehr viele Menschen können. Und das zeigst Du uns immer wieder durch Deine Bilder.

Liebe Grüsse
Dorothea


Lebenskünstler findet das Top
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.520
Punkte: 3

30.07.2021 20:55
#9 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Zitat von Dieter (Bochum) im Beitrag #7
...wenn ich etwas wirklich gut kann, dann ist es die zutreffende Beurteilung von Menschen und Situationen und die diplomatische Menschenführung, worauf ich stolz bin...


Ich selbst halte dich auch für einen sehr guten und feinfühligen Beobachter, und denke sogar, dass dich das zu einem hochinteressanten Autor macht! Und diplomatisch und taktvoll bist du auch, das habe ich selbst erlebt, als wir uns einmal bei einer gemeinsamen Barfußwanderung getroffen hatten. Aber das Problem der Unsicherheit beim Barfußgehen hat damit wohl nichts zu tun. Einen objektiven Grund für eine solche Unsicherheit gibt es meistens nicht. Somit ist die subjektive Empfindung ausschlaggebend, und darum schrieb ich vom mentalen Training als einzige Lösung.


Folgende Mitglieder finden das Top: Montanara und Lebenskünstler
Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.360

31.07.2021 14:59
#10 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Zumindest erkenne ich, wenn sich Barfüßige schämen und versuchen, ihre Scham zu überwinden.
Das sind Leute, die barfuß gehen, um zu kokettieren und so sexy wirken wollen.
Das kann man eindeutig an den Blicken erkennen.


André Uhres findet das Top
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.520
Punkte: 3

31.07.2021 19:15
#11 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Ich denke, viele sind sich zu sehr bewusst, dass sie barfuß sind. Vergisst man seine Füße in der Öffentlichkeit, dann werden andere es auch tun. Wenn man allerdings kokettiert, also die Füße bewusst zeigt, ist das eine andere Sache, dann braucht man schon eine zusätzliche Portion Selbstbewusstsein...


eisbaer55 findet das Top
Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.360

01.08.2021 16:46
#12 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

So ist es, André.

Aber wenn Schwulsein toleriert wird, sollte das viel problemlosere barfuß Kokettieren doch eigentlich erst recht toleriert werden.
Ansonsten könnte man ja auch sagen, dass stehlen schlimmer sei als morden und lügen schlimmer sei als stehlen.
Ich meine z. B., dass ich unten wohl geformt bin und möchte, dass die Frauen dies heiß bemerken. Denn auch Frauen kokettieren doch oft mit wohl geformten Beinen.
Und wenn man Barfußsein gar nicht mehr bemerkt, André, dann kann man es doch nicht bewusst lustvoll genießen.


Montanara Offline




Beiträge: 417

01.08.2021 21:31
#13 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Die gesellschaftlichen Normen sind leider nie logisch……

Nicht alle Frauen kokettieren mit ihren Beinen. Abgesehen davon kokettieren Männer gern mit ihren Oberkörpern usw.
Vernünftige Leute schauen nicht auf sowas, das törnt sogar eher ab.
Ich möchte, dass meine Umgebung meine Barfüssigkeit nicht bewusst wahrnimmt, weil sie einfach so zu mir gehört wie meine braunen Haare. Ich möchte weder jemanden antörnen noch kokettieren, sondern einfach mich selber sein. Dazu brauche ich nicht eine Extra-Wahrnehmung durch andere. So kann ich meine Barfüssigkeit viel unbeschwerter und bewusster, still und leise für mich geniessen.


eisbaer55 findet das Top
André Uhres Offline

Admin


Beiträge: 1.520
Punkte: 3

01.08.2021 21:42
#14 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Der springende Punkt ist wohl die Ausgeglichenheit. Ich weiß natürlich, dass meine Füße nackt sind und genieße es, aber ich denke nicht permanent daran, dass sie nackt sind und an ihre körperliche Anziehungskraft, falls es das in meinem Alter noch geben sollte. Es kommt also auf das Ausmaß der Aufmerksamkeit an, die wir den Füßen in der Öffentlichkeit schenken. Wenn wir in dieser Hinsicht ausgeglichen sind, werden die anderen es auch sein, und dann fällt es uns auch leichter, selbstbewusst aufzutreten.


Folgende Mitglieder finden das Top: Montanara und eisbaer55
Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.360

02.08.2021 06:00
#15 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Ihr habt ja vollkommen Recht, im Allgemeinen.

Aaaber: Ihr kennt z. B. mein Schicksal. Und es gibt auch noch andere grausame Schicksale.
Und solche sozial Benachteiligten und Leidenden wollen auch mal etwas Lustgefühle in ihrem Leben haben, die diese versuchen, sie sich manchmal so zu beschaffen. Es ist ein grausames Schicksal, welches Sommerbarfüßige so manchmal für Augenblicke vergessen möchten.


André Uhres findet das Top
Lebenskünstler Offline

Admin


Beiträge: 821

02.08.2021 08:35
#16 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Zitat von Dieter (Bochum) im Beitrag #12
aber wenn Schwulsein toleriert wird, sollte das viel problemlosere barfuß Kokettieren doch eigentlich erst recht toleriert werden.


Die Formulierung irritiert mich jetzt doch etwas. Homosexuell zu sein ist nach meinem persönlichem Empfinden ebenso normal wie hetereo, ich sehe da also keinen Unterschied zu anderen Bereichen des Lebens, wozu auch ein barfüssiger Lebensstil gehört. Jeder ist wie von der Natur geschaffen, oder meinetwegen auch wie von Gott gewollt. Das kommt auf die persönliche Betrachtungsweise an.

Aktuell steht die Diskusion unter "allerlei kurioses". Da gehört sie definitiv nicht hin, denn weder barfuss sein ist kurios, noch die damit verbundenen Gefühle, noch mögliche Sexualität. Möglicherweise kurios ist der Umstand, dass es Menschen gibt die barfuss bei Erwachsenen unschicklich, oder lächerlich finden. Das wäre in etwa so, als dürfte ich mit 60 Lenzen nicht mehr in bunten Klamotten herumlaufen, und müsste mich stattdessen schwarz, oder bestenfalls grau einkleiden.

Meine Frage nun an euch: hättet ihr das lieber unter barfuss und Leben = öffentlich, oder im Stammtisch = nur innerhalb der Forengemeinde lesbar?

euer Lebenskünstler


eisbaer55 findet das Top
Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.360

02.08.2021 09:02
#17 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Schön fände ich es, wenn diejenigen, die Barfüßige verspotten oder manchmal auch geradezu verteufeln, davon überzeugt würden, wie unsinnig das ist. Eigentlich geht das nur öffentlich. Ansonsten wirkt es wie eine Kapitulation vor solchen Leuten.


eisbaer55 Offline




Beiträge: 185

02.08.2021 10:05
#18 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Zitat von Dieter (Bochum) im Beitrag #12
So ist es, André.

Aber wenn Schwulsein toleriert wird, sollte das viel problemlosere barfuß Kokettieren doch eigentlich erst recht toleriert werden.

Zitat

Hallo Dieter,
schwul ist man aber nicht per Entscheidung sondern das ist "in den Genen", so kommst Du auf die Welt. Und Barfußlaufen bzw. Schuhe und wenn ja welche zu tragen ist doch eine Entscheidung, die Du treffen kannst, jeden Tag, jeden Moment anders.
Das läßt sich nur schwer bzw. gar nicht vergleiche, m.E.


Ansonsten könnte man ja auch sagen, dass stehlen schlimmer sei als morden und lügen schlimmer sei als stehlen.

Zitat
Dieser Vergleich hinkt aber jetzt auf beiden Beinen!!!



Ich meine z. B., dass ich unten wohl geformt bin und möchte, dass die Frauen dies heiß bemerken. Denn auch Frauen kokettieren doch oft mit wohl geformten Beinen.

Zitat
hihihi... ungewollt könntest Du mit Deinen wohlgeformten Beinen schwule Männer AUCH anziehen, das wird Dir dann wohl weniger gefallen? Ästhetik hat kein Geschlecht!
Anziehend ist - auch und vor allem - selbstbewußtes Auftreten, egal ob barfuß oder in Fußkäfigen. Mehr davon plus das Ding mit den wohlgeformten Beinen und Du wirst Dich vor bewundernden Blicken nicht mehr retten können.



Und wenn man Barfußsein gar nicht mehr bemerkt, André, dann kann man es doch nicht bewusst lustvoll genießen.



eisbaer55 Offline




Beiträge: 185

02.08.2021 10:07
#19 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Zitat von Dieter (Bochum) im Beitrag #10
Zumindest erkenne ich, wenn sich Barfüßige schämen und versuchen, ihre Scham zu überwinden.
Das sind Leute, die barfuß gehen, um zu kokettieren und so sexy wirken wollen.

Zitat
GENAU DAS willst Du doch auch???


Das kann man eindeutig an den Blicken erkennen.


Dieter (Bochum) Offline




Beiträge: 1.360

02.08.2021 10:29
#20 RE: Immer noch Diskriminierung Barfüßiger Zitat · Antworten

Ich sage immer, man soll leben und leben lassen. Viele Leute wollen allerdings nur selbst gut leben.


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
SpendenKonto: MIRANUS GMBH • DE24200505501255120139 • KUNDEN-NR K6918, SPENDE FORENKONTO
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz